Medicine Head

Live In London

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 09.05.2004
Jahr: 2004

Links:

Medicine Head Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Medicine Head
Live In London, Angel Air Waves, 2004
John Fiddler Vocals, Guitar
Darrell Bath Guitar, Vocals
Länge: ca. 180 Min Medium: DVD
1. Vox Pops-Interview with fans15. Win Or Lose
2. Back Where I Started16. Return Of The Buffalo
3. Let The Kids Know17. Working Class Hero
4. Big Drift Away18. Pictures In The Sky
5. Indian Queen19. Changin' Man
6. Only The Roses20. One More Chance To Run
7. Slip And Slide21. Harder
8. Rising Sun22. Walking Blues
9. Strong Heart23. One And One Is One
10. Time For LoveBonus Features:
11. Mornin' LightInterview with John Fiddler
12. Blue SkiesInterview with Darrell Bath
13. Epitaph BluesInterview with Keith Smith (Herausgeber des Fanzines "Two Miles From Heaven")
14. His Guidin' Hand

Für den Mann muss ich kurz etwas ausholen.
John Fiddler ist ein Urgestein der britischen Pop-Szene. Mit Peter Hope Evans gründete er Ende der 60er MEDICINE HEAD und 1971 landeten sie mit Pictures In The Sky einen Top 20 Hit in den englischen Charts. Musikalisch nicht die Begnadesten, hatten sie doch ein Händchen für eingängige, griffige Melodien und öfters witzige Texte.
Es gab Trennungen und andere Musiker in der Band, aber auch einen weiteren Hit im Jahre 1972: One And One Is One. Da wird sich jetzt keiner mehr erinnern wollen/können, aber glaubt mir, wenn Ihr die prägnante Slide-Gitarre hört, wisst Ihr gleich um welchen Song es hier geht. Kam immerhin bis auf Platz 2 in England und ebenso in den deutschen Charts.
So ging das noch ein paar Jahre und obwohl die Alben nicht sonderlich erfolgreich waren, kamen die einfach gestrickten Pop-Songs und Rock'n'Roll-Parodien immer wieder mal in die Hitparaden. Aus heutiger Sicht schwer vorstellbar, wie ein bluesiger Song wie Slip And Slide es in die deutschen Top Ten schaffen konnte. Dem folkigen Rising Sun nimmt man das schon etwas eher ab.
Nach dem Ende der Band gründete John die BRITISH LIONS (u.a. mit Ex-Musikern von MOTT THE HOOPLE) und schloss sich später BOX OF FROGS, der Band um die Ex-YARDBIRDS Paul Samwell-Smith, Chris Dreja und Jim McCarty an. Solo-Alben und eine kurze, erfolglose, MEDICINE HEAD-Reunion folgten.

Im Sommer 2003 wurde vorliegende DVD vor einem geladenen Publikum in einem Londoner Filmstudio aufgenommen und mit der Unterstützung von Darrell Bath lieferte John Fiddler einen Querschnitt durch sein Schaffen.
Das geht von Songs der ersten MEDICINE HEAD Scheibe "New Bottles, Old Medicine", wie His Guidin' Hand und Walkin' Blues, und natürlich den Single-Erfolgen der Band, über die Zeit mit den BRITISH LIONS (One More Chance To Run, Big Drift Away) zu Stücken die er mit den BOX OF FROGS aufgenommen hat - Back Where I Started, (mit dem er passenderweise den Abend eröffnet) und Harder.

Schon die Tatsache, dass John der Komponist all dieser Songs ist, zeigt sein Talent. Daneben ist er auch noch ein prima Entertainer, der es auch in diesem eher ungewöhnlichen Rahmen schafft, nur mit einer Gitarre, einer Mundharmonika, und der freundlichen Unterstützung durch Darrell Bath, der in seinem üblichen spartanischen Stil die Songs ergänzt, plus ein paar Anekdoten bzw. kurzen Ansagen das Publikum in Stimmung zu bringen.

Wenn man in so einer "Kleinstbesetzung" auftritt, kommt man um gutes Songmaterial nicht herum. Show- und soundmäßig ist man ziemlich eingeschränkt, aber mit Songs wie Return Of The Buffalo, Strong Heart, der tollen Ballade Only The Roses und Win Or Lose (allesamt von seinen Solo-Alben) kann man so einen Set schon bestehen.
Mit Workin' Class Hero gibt's auch eine Reminiszenz an John Lennon (beide stammen aus Liverpool).

Wenn man mal was für seinen musikalischen Background tun will oder sich einfach nur gut unterhalten lassen will, kann man hier über drei Stunden kurzweilig verbringen.
Zusätzlich gibt's sehr informative Interviews in denen alle Befragten bereitwillig und ausführlich Auskunft über ihr eigenes wie ihr gemeinsames Schaffen geben.
Die DVD bestätigt meine Meinung: Mit "Angel Air" (f)liegt man nie verkehrt!

Dolby Digital 5.1 Surround

Epi Schmidt, 09.05.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music