Matthew Good

Old Fighters

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.05.2013
Jahr: 2013
Stil: Alternative Rock

Links:

Matthew Good Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Matthew Good
Old Fighters, Frostbyte Media, 2013
Matthew GoodGesang & Gitarre
diverse Gastmusiker
Produziert von: Matthew Good Länge: 75 Min 44 Sek Medium: CD
01. Strange Days08. Zero Orchestra
02. In A World Called Catastrophe09. The Future Is X-Rated
03. Weapon10. 21st Century Living
04. Apparitions (Live)11. Giant
05. Load Me Up (Live)12. Avalanche
06. Born Losers13. Suburbia
07. Last Parade14. While We Were Hunting Rabbits

In seiner Heimat Kanada ist Matthew Good ein Star mit zahlreichen Gold- und Platin-Platten. Das kommt vor allen Dingen von den Erfolgen mit der Matthew Good Band in den 1990er Jahren, die mit einer Mischung aus Alternative und Hard Rock in ihrer Heimat zahlreiche Hits hatten und auch mehrere Juno Awards (in etwa vergleichbar mit den Grammies) einheimsen konnten. Seit Anfang des Jahrtausends ist Good nun als Solo-Künstler aktiv und veröffentlichte zudem mehrere Bücher, in denen er sich mit dem Zustand der Welt und seinen Ansichten dazu auseinandersetzt.

Mit dem Album "Old Fighters" präsentiert Good nun eine Werkschau über sein Schaffen, sowohl mit als aber auch ohne seine Band. Dabei zeigt er beide Seiten seines Stils: mit seiner damaligen Band orientierte er sich an einem alternativen Rock, der damals sehr populär war. Die Werke aus seiner Solo-Zeit streifen hingegen aber auch hin und wieder mal die Grenze zwischen alternativem Pop und Songwriter-Stil oder aber wagen sich auch mal in Chart-orientierte Gefilde vor. Dabei wird die Musik aber nie zu seicht oder oberflächlich.

Am ehesten mögen die Musik und Gesang dabei manches Mal an Bands wie LIVE, das Solo-Werk von deren Sänger Ed Kowalczyk oder R.E.M. erinnern. Dabei liegt Good auch stimmlich zwischen Kowalczyk und Michael Stipe (R.E.M.). Weniger weinerlich als der LIVE-Sänger und auch nicht so nölend wie der R.E.M.-Frontmann sondern eher angenehm rau und ausgewogen.

Dem Hörer werden hier insgesamt 14 Stücke geboten, die das Schaffen von Good ziemlich gut eingrenzen und dem Hörer einen ziemlich exakten Eindruck dessen vermitteln, was Good am besten kann. Und das wäre eingängige Rock-Musik schreiben. Dabei sticht der größte Hit der Band Load Me Up (hier in einer Live-Version enthalten) aus der Liste der Songs heraus, ebenso wie Giant ein weiterer nationaler Hit. Als weiterer Tipp sei hier Born Losers angeführt.

"Old Fighters" zeigt, was die gute alte Welt bei Matthew Good bisher verpasst hat. Dieser alte Kämpfer für alternativen Rock hat durchaus einen Punch, der sich sehen lassen kann und keinen Vergleich zu bekannteren US-amerikanischen Bands des Genres wie etwa 3 DOORS DOWN scheuen muss. Diese Scheibe ist für Freunde des Genres auf jeden Fall als Einstieg schwer empfehlenswert.

Marc Langels, 28.04.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music