Los Bastardos Finlandeses

Saved By Rock'n'Roll

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 19.01.2012
Jahr: 2011
Stil: Rock

Links:

Los Bastardos Finlandeses Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Los Bastardos Finlandeses
Saved By Rock'n'Roll, 100% Record Company, 2011
Bryn "El Taff Bastardo" JonesVocals, Bass
Ben "El Gringo" GranfeltLead Guitar, Vocals
Olli "Don Osmo" KykänenRhythm Guitar, Vocals
Twist Twist "El Grande Bastardo" ErkinharjuDrums
Produziert von: Olli Kykkänen Länge: 39 Min 22 Sek Medium: CD
01. Saved By Rock'n'Roll07. My Baby's Yours To Ride
02. Heartbreaker08. Twin Sister
03. Anna-Lisa09. Hop On Your Harley
04. S.O.B.10. Drive-By Loverboy
05. Acapulco11. Skulls And Guitars
06. Crazy

Schon an den Namen der Bandmitglieder merkt man, dass diese Typen mit Spaß bei der Sache sind und wahrscheinlich ihre Songs immer breit grinsend von der Bühne dreschen. Woher dieses Grinsen auch immer kommen mag ...
Und da ist er wieder: Ben Granfelt! Den ich unlängst - und gerne und oft - bei WISHBONE ASH zwar nicht zum Teufel, aber doch nach Finnland, gewünscht habe und denn ich aber bei seiner Ursprungs-Combo GRINGOS LOCOS ebenso bejubelt habe (inkl. einiger Headbang-Aktion im Partykeller/Jugendzimmer). Ein Finne passt halt einfach nicht zu englischer Lyrik. Dem gehört etwas Hochprozentiges in die Hand und ein paar Biker-Stiefel an die Füße. Diese Stiefel dürfen gern auch mal extrem spitz zulaufen, wie bei den LENINGRAG COWBOYS, bei denen unser Ben Granfelt natürlich auch schon mal die Sechssaitige glühen lies.
Und nun also die neueste Reinkarnation: LOS BASTARDOS FINLANDESES!
Schaut man auf die Homepage präsentiert sich die Band auf einem Bild, welches fast eine 1 zu 1 Kopie des Covers der MOTÖRHEAD-Scheibe "Ace Of Spades" ist. Schaut man sich dazu das Cover von "Saved By Rock'n'Roll" an damit ist auch schon fast alles gesagt.

Jedenfalls alles, was nötig ist: Ass kickin' high voltage Rock'n'Roll! Zwar tut man für 3 Sekunden so, also wollte man einen auf DEF LEPPARD machen, aber umgehend biegt der Titelsong auf einen pumpenden Riff Rock ein, der wie ein 12-Zylinder stampft und sich seinen Weg bahnt zwischen AC/DC und besagten Motorköpfen. Herrlich! Mit starker Bodenhaftung und nur für die Soli hebt man immer mal kurz ab. Dazu ein paar Chöre, die an die Briten von THE WILDHEARTS denken lassen.
Bei Heartbreaker wird gleich ein paar Gänge hochgeschaltet, sodass man in punkige Gefilde kommt, aber der Rock'n'Roll-Charakter bleibt immer bestehen.
Fast progressive Töne scheint das Intro von Anna-Lisa anzudrohen, aber recht bald wird klar, dass hier ein weiterer Riff Rocker folgt, der mit seinem Killer-Refrain an die Quireboys erinnert. Die mögliche Hit-Single der Band.
Tja, genug Querverweise sind eigentlich geliefert. Vielleicht sollte man noch die Landsmänner von HANOI ROCKS mit in die Liste aufnehmen. Die hätten sicherlich auch jede Menge Spaß mit Songs wie S.O.B., die einfach sinnentleert geradeaus rocken. Dazu passt prächtig die gepresst-raue Stimme von Sänger Bryn "El Taff Bastardo" Jones. Besonders gut in Acapulco, welches wiederum irgendwo zwischen AC/DC, den WILDHEARTS und NAZARETH pendelt. Ein weiterer Ohrwurm.

Wer's etwas treibender braucht, wird mit Crazy bevorzugt bedient. Was kann man von einem Song, der mit "Oh, sweet Mary ..." anfängt, anderes erwarten als die verrückte Ausflippnummer, die jede Party zum Überkochen bringen sollte? Der Blick über die Grenze bleibt nicht aus und ich muss an die Schweden von den DIAMOND DOGS denken. Der Grundgedanke ist hier jedenfalls identisch: Party on!
Großzügig, wie die Skandinavier sind, bieten sie in dem Kick-Ass-Rock My Baby's Your To Ridewieder eine gehörige Dosis an punkartigem Hochgeschwindigkeits-Rock an . Also wer Balladen sucht, der kann sich sonst wo umsehen, aber hier wird er nicht fündig. Hier gibt’s auf die 12 und gut is'. Praktisch jede Nummer ist nur darauf aus, möglichst viel, laut und heftig abzurocken. Der einzig "langsame" Song, ist ein Heavy-12-Takt-Blues, der das Album beschließt, Skulls And Guitars heißt und die perfekte Kombination aus den QUIREBOYS und D-A-D offenbart. Nur geil!
In nicht einmal 40 Minuten ist alles vorbei und man reibt sich verwundert die Augen und Ohren über diesen Rock'n'Roll-Sturm. Gefällt mir richtig, richtig gut. Um vielleicht noch einmal das passende Szenario zu umschreiben, zitiere ich meinen Lieblings-Lindenberg:
"In den Lederjackentaschen, dicke Feuerwasserflaschen und zwischen den Knien - den Tank voll Benzin!"

Epi Schmidt, 15.01.2012

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music