E-Force

Mindbender

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.12.2021
Jahr: 2021
Stil: Thrash/Industrial Metal
Spiellänge: 51:49
Produzent: Patrick Friedrich

Links:

E-Force Homepage

E-Force @ facebook


Plattenfirma: Mighty Music

Promotion: Sure Shot Worx


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

VoiVod

Ministry

Titel
01. Provocation
02. Traumatized
03. Hellucination
04. Hypnotic
05. Dark Deception
06. Futures Past
 
07. Mindbender
08. Dehumanized
09. Delirium
10. Deranged
11. Insect
Musiker Instrument
Eric Forrest Gesang & Bass
Sébastien Chiffot Gitarre
Patrick Friedrich Schlagzeug

Die E-FORCE besteht bereits seit 2001, nachdem Sänger und Bassist Eric Forrest bei den kanadischen Kult-Thrashern VOIVOD seinen Hut nahm und sich unter seinem Spitznamen ein neues musikalisches Standbein schaffen wollte. Nach einem ersten Album, das 2003 noch in seiner Heimat entstand, siedelte Forrest nach Frankreich um und musste die Band daher neu zusammenstellen. Drei weitere Alben folgten in den Jahren 2008 bis 2015. Danach folgte eine rund sechsjährige Pause, in der Forrest sich erneut nach neuen Mitstreitern umschauen musste. Zusammen mit Gitarrist Sébastien Chiffot und Schlagzeuger Patrick Friedrich machte er sich in den letzten vier Jahren daran, das neue Werk “Mindbender“ zusammenzustellen.

Herausgekommen ist eine Scheibe, die die klanglichen Parallelen zu VOIVOD nicht leugnet, aber einen gewissen eigenen kompositorischen Ansatz verfolgt. Der Sound der Band wird weiterhin von einer kalten, fast schon depressiven Atmosphäre geprägt, die neben dem Thrash auch klangliche Anleihen an den Industrial Metal aufweist. Ein Track wie Traumatized etwa könnte auch sehr gut als sehr aggressive MINISTRY-Nummer durchgehen (einmal abgesehen von dem deutlich wilderen Gesang).

Foto zur Verfügung gestellt von Sure Shot Worx

Am besten gefallen mir E-FORCE auf diesem Album aber immer dann, wenn sie auf Atmosphäre setzen und dafür die urgewaltige Brutalität etwas zurückfahren. Das beste Beispiel dafür ist vermutlich Hellucination, das nicht minder mächtig als Traumatized daherkommt, dafür aber deutlich länger und nachhaltiger im Gedächtnis hängen bleibt. Ein weiteres solches Beispiel ist Dehumanized. Aber auch eine experimentellere Nummer wie Hypnotic oder der Stampfer Mindbender demonstrieren die Qualitäten des Trios ganz hervorragend ebenso wie ihre abschließende Version des VOIVOD-Klassikers Insect.

Für alle Fans von Musik an der Schnittstelle zwischen Thrash und Industrial Metal liefern E-FORCE den perfekten Soundtrack für die derzeitige Pandemie. Denn ihr zugleich kühl und aggressiv präsentierter Metal passt genauso gut in unsere dystopischen Zeiten wie die Faust aufs Auge. Dafür würde die Band sicherlich mehr Aufmerksamkeit verdienen, aber vielleicht gelingt ihnen das ja ein Stück weit mit “Mindbender“, das mit seiner Kombination aus Aggression und Atmorphäre wirklich viel Spaß bereitet.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music