Weto

Schattenspieler

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 28.08.2011
Jahr: 2011
Stil: Rock

Links:

Weto Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Weto
Schattenspieler, F.A.M.E., 2011
Martin DucksteinGitarre
Stefan BrunnerSchlagzeug
Thomas LindnerGesang
Matthias RichterBass
Heiner JaspersKeyboards
Gäste:
Marco KlingelGesang
Henning VerlageSounddesign, Keyboards, Programming
Produziert von: Weto Länge: 48 Min 30 Sek Medium: CD
01. Eiszeit07. Krank
02. Feuertanz08. Schattenspieler
03. Was bleibt09. Reise
04. In das Licht10. Ausgebrannt
05. Orient und Okzident11. Zwei Raben
06. Glaubst du noch12. In das Licht (Radio edit)

WETO, das ist wie SCHANDMAUL, nur ohne die Mädels, das Mittelalter und den Folk. Dafür aber härter. Okay, so grob kann man diese vereinfachte Formel durchaus anwenden um die Band zu beschreiben, die von ihrem Nebenprojekt erfolgstechnisch lange Zeit in die Bedeutungslosigkeit katapultiert wurde. Allein durch Thomas Lindners charismatischen Gesang lässt sich die Nähe zu SCHANDMAUL nicht verleugnen. Allerdings werden damit einige wichtige Aspekte unterschlagen.

Bedeutungslosigkeit kann man inzwischen so nicht mehr stehen lassen. Zwar lagen WETO sieben Jahre im Dornröschenschlaf, aber das Comeback mit "Das 2weite Ich" war nicht von schlechten Eltern, auch wenn die Band dabei natürlich nicht unerheblich von der Popularität SCHANDMAULs profitierte.

Während die Folkrocker lyrisch eher auf Geschichten mit historischem Bezug mit Mittelalterromantik setzen, setzen WETO auf klare Aussagen mit (gesellschafts)-politischer Relevanz. So beschäftigt sich "Schattenspieler" unter anderem mit Menschen am sozialen Rande der Gesellschaft, Fremdenfeindlichkeit, Politikverdrossenheit. Von Burnout-Syndrom bis tiefer Liebe, auch zum Innenleben machen sich WETO ihre Gedanken.

"Schattenspieler" bietet intelligente deutsche Texte verpackt in zeitgemäße, souverän arrangierte Rockmusik, ausgestattet mit griffigen Melodien. Für alle die unbedingt den direkten Vergleich brauchen ‚covern' WETO zudem noch den Feuertanz der Schandmäuler. Beim romantischen Liebeslied Zwei Raben scheint der umgekehrten Weg vorstellbar.

Davon abgesehen sind WETO schlicht eine Bereicherung für die Rockszene. Wer daran Zweifel hegt sollte sich von Knüllern wie Eiszeit, In das Licht, Orient und Okzident oder dem Titelsong eines Besseren belehren lassen.

Martin Schneider, 26.08.2011

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music