Various Artists

Wem gehört die Popgeschichte? - Das Hörbuch

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 07.02.2012
Jahr: 2012
Stil: Hörbuch mit 6 CDs
Verlag: Bosworth Edition

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Wem gehört die Popgeschichte? - Das Hörbuch, Bosworth Edition, 2012
von: Gerd Gebhardt und Jürgen Stark
ISBN: 978-3-86543-709-9
Umfang: Hörbuch mit 6 CDs Seiten
Preis: 19,95 € zzgl. Versandkosten

Keine zwei Jahre ist es her, dass ich mich dem äußerst lesenswerten "Wem gehört die Popgeschichte?" in Buchform gewidmet habe und manche vergnügliche wie informative Stunde damit verbrachte. Für die, die es mit dem Lesen nicht so haben - und wer könnte es ihnen verdenken, wo es hier doch um Musik, also "Hören" geht - wird es nun ein ganzes Stück einfacher, denn hier kommt nun die Hörbuch-Fassung.
Jetzt können wir uns gemütlich und mit geschlossenen Augen, oder bei längeren Autofahrten - mit geöffneten Augen! - den Verlauf der Popmusik vorlesen lassen. Das geschieht in sehr angenehmer Weise durch Peter Urban und wird aufgelockert durch 12 Songs der Musikhistorie, deren Bedeutung sicherlich diskussionswürdig ist, aber durchaus ihre Berechtigung haben und treffend über die 6 CDs verteilt sind.
Urbans Vorlesestil hat gibt dem ganzen oft einen "Hörbuch-Charakter", aber - bitte - etwas anderes ist ja nicht!

Allerdings ist hier nichts mit sanfter Berieselung, denn, wie schon im Buch, die Autoren Gebhardt und Stark führen einem zu oft Details vor Augen, die vordergründig lehrreiches Entertainment sind, die einem aber oft auch das Grinsen im Gesicht gefrieren lassen. Insbesondere wenn es um die Zeit der 60er bis in die Mitte der 70er Jahre geht. Also die Zeit, als die Jugend - und mit ihr oder durch sie oder sie durch die Musik - immer mehr aufbegehrte und die alten Regeln über Bord warf. Man fühlt sich oft wie bei einer Übertragung aus dem Radio, die über gerade erst geschehene Ereignisse berichtet.
Ob das die Seeleute sind, die mit den Eingeborenen, über die Musik, erste Verbindungen aufnehmen, die frühen Bluesmusiker, oder das erwachen des Rock'n'Roll in den 50er und 60er Jahren. Nie geschieht das als bloße Lobhudelei, immer werden die Personen und Umstände kritisch beleuchtet. Und trotzdem nicht mit Achtung gespart, wenn sie angebracht: Ehre, wem Ehre gebührt.

So wird die Pionierarbeit eines Jimi Hendrix natürlich gepriesen und dem deutschen "Krautrock" werden nachträglich die Leviten gelesen, dass man sich selbst - unterstützt durch die Medien - eigentlich viel zu schlecht gemacht hat und eigentlich erst anhand der "Deutschen Welle" so richtig aus der selbst auferlegten Scham fand.

Musik steht und stand immer im zeitgeschichtlichen und somit politischen Rahmen und das wird hier des Öfteren sehr deutlich. Internationale oder nationale Krisen und Schreckenszeiten, haben ihre Spuren in der Musik hinterlassen. In manchen Ländern wurde Potenzial vernichtet in anderen die Kreativität angeheizt. Angenehme wie unangenehme Erinnerungen werden hier ans Tageslicht befördert und jeder Hörer wird das noch um die ein oder andere Geschichte ergänzen können. Sofern er gegen 40 Jahre tendiert oder darüber ist. Wovon man fast ausgehen muss, denn darunter wird man sich schon etwas schwer tun mit Buch oder Hörbuch. Eine lohnenswerte Herausforderung wäre es aber allemal und die Ähnlichkeiten zwischen dem Kratzen mit dem Plektrum auf Gitarrensaiten und dem "Scratchen" mit der Plattennadel auf Vinylscheiben sollte beide Fraktionen amüsieren.
Es gibt für den interessierten Musikgenießer eigentlich jetzt keine Ausrede mehr, sich vor diesem Werk zu drücken und für relativ wenig Kohle weiß man dann zwar immer noch nicht, wem die Popgeschichte gehört, aber wie sie abgelaufen ist, davon kann man dann ein Lied singen.
In einer schönen Box verpackt, sind die einzelnen CDs zwar nur in Papierhüllen gesteckt, aber mittels des Booklets kann man zielsicher sein jeweiliges und aktuelles Interessengebiet ansteuern. Auf geht’s in den spannendsten "Geschichtsunterricht", den die Musik zu bieten hat.

Epi Schmidt, 05.02.2012

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music