Various Artists

Das Beste aus dem Musikladen - Vol. 2

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 22.10.2013
Jahr: 2013
Stil: Pop, Rock, Disco

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Das Beste aus dem Musikladen - Vol. 2, Sony Music, 2013
Mit Leo Sayer, Mungo Jerry, Roger Daltrey, Pussycat, Scorpions, Sweet, The Doobie Brothers, Rudolf Rock & Die Schocker, Suzi Quatro, Herman Brood And His Wild Romance, Nick Lowe, Joan Jett & The Blackhearts, Dschinghis Khan, u.v.m.
Produziert von: Radio Bremen Länge: ca. 487 Min 00 Sek Medium: DVD
Folge 4 - Die größten POP Hits aus der legendären Musikshow
Folge 5 - Die größten ROCK Hits aus der legendären Musikshow
Folge 6 - Die größten DISCO Hits aus der legendären Musikshow
Bonus:
Ungesendete Aufnahmen
INSTERBURG & CO Special
HANK THE KNIFE AND THE JETS Special
LONNIE DONEGAN Special
ALBERT HAMMOND Special
BAY CITY ROLLERS Special
SAILOR Special
SMOKIE Special
BONEY M. Special
BACCARA Special

Mit zwei Audio-Ausgaben der Musikladen-Retrospektive hab ich mich hier bereits beschäftigt und damit ist natürlich die Lust gewachsen, sich das auch mal wieder auf dem Bildschirm zu betrachten.
Willkommene Möglichkeit bietet die zweite "Das Beste aus dem Musikladen"-Box, welche die DVDs mit den Folgen 4, 5 und 6 enthält. Wie bereits bei den CDs reihen sich die Aufnahmen nicht chronologisch aneinander, sondern sind wieder nach Genre aufgeteilt. Kommt sicher auch manchem Betrachter entgegen und lässt du Beiträge stimmiger wirken. Unterteilt wurde in POP, ROCK und DISCO, wobei die Grenzen teils fließen sind.
Bei über acht Stunden (!) Spielzeit kommt eine Menge Holz zusammen und man kann sich vorstellen, dass da auch einiges Verzichtbares dabei ist und andererseits auch mancher Interpret hier nicht zu sehen ist, obwohl in den Shows vertreten. So kriegt man bei einer Ansage von Kultmoderator Manfred Sexauer mit, dass Rick Springfield in der Folge vertreten gewesen sein muss. An anderer Stelle spricht der Moderator mit Robin Gibb von den BEE GEE's. Also muss zumindest dieser auf der Bühne gestanden haben. Zu sehen sind Beide nicht, aber natürlich reichlich Kollegen und Kolleginnen.

Beim Bild muss man sich natürlich mit dem damals üblich 4:3 Format begnügen und auch de Sound ist nicht immer gleich gut. Letztlich geht’s aber irgendwo um das "Erlebnis" und da ist in vielerlei Hinsicht doch was geboten.
Wie sich T. REX, bzw. Marc Bolan, mit Buick MacKane den Ruf ruinieren ist schon bemerkenswert. Und zurecht damals nicht gesendet worden. Auf dieser "ROCK"-Folge sind aber auch feine Beiträge von Roger Daltrey, den DOOBIE BROTHERS oder Suzi Quatro zu sehen. Da merkt man schon, wer noch voll im Saft steht und ordentliche Performances liefert. Auch wenn natürlich praktisch alles Playback ist.
Zu den Höhepunkten auf Folge 5 gehören eindeutig die damals nicht gesendeten Beiträge der SCORPIONS - Sails Of Charon und We'll Burn The Sky (beide noch mit Uli Roth an der Gitarre!) - und HEART mit Little Queen. Von SWEET und Joan Jett & The Blackhearts hatte ich mir widerum mehr versprochen. Na ja, dafür wird’s äußerst lustig beim INSTERBURG & CO. Special (weiß auch nicht, wie es das auf die ROCK-DVD geschafft hat) und teils unfreiwillig komisch bei RUDOLF ROCK & DIE SCHOCKER: Sexy Hexy und Steiler Zahn - grandios!

Hochs und Tiefs sind natürlich auch auf der POP-, bzw. der DISCO-Scheibe zu finden. Auch hier geht’s von überzeugend - z. B. CLOUT, Jennifer Rush, die herrlich freakige Lene Lovich, David Dundas und die italienische Abteilung mit Al Bano & Romina Power, sowie Ricchi E Poveri - über fragwürdig - Roger Whittaker, DEAD END KIDS, KURSAAL FLYERS- bis zu ... na ja, befremdlich. Siehe RACHEL SWEET oder THE BELLE STARS.
Schön hier das Albert Hammond Special, der in seinem Hit The Free Electric Band die Zeile "My father sent me money and I spent it very fast …" in "… I spent it all on grass" umtextet. Hat damals, glaub ich, keiner gemerkt. Er hat trotzdem Spaß dran.
In der POP-Abteilung kommt das Special mit SMOKIE ebenfalls recht gut, das mit den BAY CITY ROLLERS ... tja, so toll waren die gar nicht, oder?
Aufsehen könnte und sollte in der DISCO-Abteilung der nicht gesendete Song Show You The Way To Go von THE JACKSONS erregen, denn man sieht wieder mal, was für ein Talent Michael Jackson war. Immer wieder klasse anzusehen.
Ansehen kann man sich hier auch Vieles, vor allem, was die teils aberwitzigen Kostüme angeht. Die großen Hits fehlen mit hier überwiegend und die beispielsweise DSCHINGIS KAHN (wir erinnern uns: Leslie Mandoki!) ist direkt unterste Schublade.
Das Special mit BONEY M. hingegen hat dann doch wieder was und die beachtliche Zahl von Hits, die da aufeinander folgen, fordern schon Respekt ein. Ja, da sitzt sogar Mastermind Frank Farian lächelnd vor der Bühne. Verständlicherwiese nicht, bei der Fassung von Gadda-Da-Vida
Nicht alles Gold, was hier glänzt, doch einen schönen Ausflug in eine sehr vielfältige Zeit der Musikgeschichte gewährt dieses DVD-Trio doch und könnte manch vergnüglichen Abend, oder sogar manche Party bescheren. Auf die "Nummern-Girls" (Ring, Ring ...) muss man - mangels Anrufmöglichkeit - allerdings verzichten.

Epi Schmidt, 19.10.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music