Various Artists

Das Beste aus dem Musikladen - 70er

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.02.2013
Jahr: 2012
Stil: Pop-Kult-Sampler

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Das beste aus dem Musikladen - 70er, Sony Music, 2012
Verschiedene Interpreten
Produziert von: keine Angaben Länge: 133 Min 04 Sek Medium: CD
CD 1:
01. SMOKIE - Needles And Pins11. Dan Hartman - Instand Replay
02. Albert Hammond - Everything I Want To Do12. SANTAN ESMERALDA - Don't Let Me Be Misunderstood
03. SAILOR - Girls, Girls, Girls13. Amanda Lear - Follow Me
04. BAY CITY ROLLERS - Bye Bye Baby14. Alicia Bridges - I Love The Nightlife (Disco Round)
05. PUSSYCAT - Mississippi15. David Dundas - Jeans On
06. CHAMPAGNE - Rock'n'Roll Star16. Gloria Gaynor - I Will Survive
07. CLOUT - Substitute17. Thelma Houston - Don't Leave Her This Way
08. ERUPTION - I Can't Stand The Rain18. SHOWADDYWADDY - Three Steps To Heaven
09. Edwin Starr - H.A.P.P.Y. Radio19. Rocky Sharpe & The Replays - Rama Lama Ding Dong
10. BONEY M. - Gotta Go Home20. Arthur Conley - Sweet Soul Music
CD 2:
01. Joe South - Games People PlaySarah Brightman and Hot Gossip - I Lost My Heart To A Staryship Trooper
02. Daryl Hall & John Oates - Rich Girl12. Sheila & B.Devotion - Singin' In The Rain
03. ROXY MUSIC - Virginia Plain13. SISTER SELDGE - Lost In Music
04. BACHMAN-TURNER OVERDRIVE - Roll On Down The Highway14. HEATWAVE - Boogie Nights
05. THE POINTER SISTERS - Angry Eyes15. Tina Charles - Dance Little Lady Dance
06. Suzi Quatro - She's In Love With You16. GIBSON BROTHERS - Cuba
07. THE RITCHIE FAMILY - The Best Disco In Town17. VILLAGE PEOPLE - In The Navy
08. THE JACKSONS - Enjoy Yourself18. LUV' - You're The Greatest Lover
09. CHIC - Le Freak19. M - Popmuzik
10. MICHAEL ZAGER BAND - Let's All Chant20. Billy Ocean - Love Really Hurts Without You

Zum Jahreswechsel wurde uns von Sony Music mal wieder eine ganz nette Zusammenstellung präsentiert: Die Hits aus dem legendären Musikladen! Wer sich in den 1970er Jahren für Musik interessiert hat, der kam am "Musikladen" nicht vorbei. Allein schon der Moderator und sein Name - Manfred Sexauer! (hieß der wirklich so?) - sowie die "Nummerngirls" waren im deutschen Fernsehen etwas Außergewöhnliches. Zumal wenn es um Popmusik ging. Da wurden wohl in den 60ern schon Barrieren eingerissen, aber bis das in den Sendezentralen ankam, da hat es schon Pioniere gebraucht.
Wo einem Ilja Richters Disco - nicht zuletzt wegen seiner teilzeitlustigen Sketche - etwas zu albern war, war man beim Musikladen schon irgendwie näher, am "real stuff". Irgendwie etwas mehr aus der Pubertät heraußen, auch wenn sich etliche Interpreten natürlich überschnitten.

Ich kann mich jedenfalls noch gut an manchen Auftritt im Musikladen erinnern und bei nicht wenigen Künstlern wurde ich erstmals auf sie aufmerksam und bald ein Fan. Ich erinnere nur mal den genialen Auftritt von SLADE oder wie NENAs roter Leder-Mini tags darauf fast bundesweites Gesprächsthema war. Jedenfalls an meiner Schule ...
So gesehen empfiehlt sich aus dieser Reihe eigentlich die DVD-Edition, aber man sitzt ja nicht immer vor der Glotze und da ist es nicht schlecht, wenn man eine dieser Zusammenstellungen im Player hat.
Bei dieser Ausgabe geht es um "Die Hits der legendären 70er", auch wenn es davon weit mehr als die versammelten 40 Songs gibt. Trotzdem eine schöne Zeitreise.
An manches wird man sich gern erinnern, an anderes weniger. Zeitlos ist das Meiste.
Etwa SMOKIE, die gern die BEATLES der 70er gewesen wären, mit - passender Weise - einem Titel aus den 60ern: Needles And Pins. Albert Hammond mit seinem leicht griechisch angehauchten Everything I Want To Do oder SAILOR, die sich ebenfalls auf früheren Zeiten besonnen und mit Girls, Girls, Girls nicht nur Männer mitrissen.
Eine der ersten richtigen "Boygroups" hatte man mit den BAY CITY ROLLERS kreiert und sie mit reichlich Schottenkaros und eingängigen Nummern wie Bye Bye Baby versorgt. Erstklassiger Pop, wie das countryfizierte Mississippi, wechselt mit rockigeren Stücken, wie CLOUTS Substitute und natürlich kommt die aufkommende Disco-Ära nicht zu kurz. I Can't Stand The Rain verfehlt auch heute noch selten seine Wirkung und auch BONEY M. und natürlich Gloria Gaynor wissen dem Hörer in die Beine zu gehen.

Es gibt auch einige seltener gespielte Songs, wie Alicia Bridges I Love The Nightlife und Thelma Houstons Don't Leave Me This Way, die gar nicht schlecht kommen. Andere wiederum hätt's vielleicht nicht gebraucht, wie Edwin Starr mit H.A.P.P.Y. Radio. Ein guter Schuss Rock'n'Roll ist mir allezeit recht, wie die Wiederaufbereitung von Eddie Cochrans Three Steps To Heaven durch SHOWADDYWADDY und auch Rocky Sharpe & The Replays sind ein Stimmungsgarant.
Games People Play gibt es in zahllosen Versionen, aber Joe South' Original gehört sicher zu den hörenswertesten. Rich Girl, von Daryl Hall & John Oates, und Virginia Plan (ROXY MUSIC) sind den meisten Hörern sicher nicht mehr so im Gehör, sollten da aber bald wieder hin. Ebenso wie BACHMAN-TURNER OVERDRIVE und Roll On Down The Highway.
Mir gefällt, dass das Meiste noch wir handgemachte Musik klingt und der Einfluss der Computer und Maschinen noch zurückhaltend ist. Interpreten wie Suzi Quatro kommen da natürlich besonders gut, aber wenn man auf Tanzen und Party aus ist, geht auch schon mal THE JACKSONS, CHIC - mit dem legendären Le Freak - oder die MICHAEL ZAGER BAND mit Let's All Chant. Klingt einfach wie Bummel über einen Jahrmarkt in den 70ern und man ist schnell in jene Zeit zurück versetzt.
Damit ein jeder sehen kann, ob der denn damals bei der Erstausstrahlung dabei war und vor dem Fernseher gebannt den Auftritt verfolgt hat, ist akribisch aufgeführt aus dem wievielten Musikladen und dessen Sendedatum der jeweilige Titel stammt.
Bis auf ein paar Ausnahmen, bekommt man hier also einen prima Trip in die Vergangenheit und mit Sicherheit auch etliche Erinnerungen an vergangene Tage.

Epi Schmidt, 28.01.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music