Thin Lizzy

Rockpalast

Thin Lizzy at Rockpalast

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 01.06.2004
Jahr: 2004

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Thin Lizzy
Thin Lizzy at Rockpalast, in-akustik, 2004
Produziert von: WDR Länge: ca. 112 Min Medium: DVD
Loreley 198110. Hollywood
1. Are You Ready11. Cowboy Song
2. Genocide12. The Boys Are Back In Town
3. Waiting For an Alibi13. Suicide
4. Jailbreak14. Black Rose
5. Trouble Boys15. Sugar Blues
6. Don't Believe A Word16. Baby Drives Me Crazy
7. Memory Pain17. Rosalie
8. Got to Give It Up18. Desaster
9. Chinatown19. Emerald

Da wurde doch endlich mal eine vernünftige Entscheidung beim WDR gefällt und einige der Rockpalast-Klassiker auf DVD mit remastertem Sound und bestmöglicher Bildqualität herausgebracht.
Die Aufnahmen auf diesen DVDs darf man getrost als legendär bezeichnen. Man muss sich das noch mal in Erinnerung rufen: Das wurde europaweit ausgestrahlt und zu den Besuchern in den Hallen saßen unzählige vor den Fernsehern und feierten mit! Mancher wird sich vielleicht gar bei einem der Kameraschwenks im Publikum wiedersehen.
Apropos Kamera. Größtenteils eine Wohltat, Konzerte verfolgen zu können, ohne das permanent hektisch hin und her geblendet wird oder überzogene Nahaufnahmen und sonstige Kapriolen eher an einen Videoclip erinnern. Schön auch wenn die Kamera vor den Zugaben den Musikern in die fast schon familiäre Atmosphäre hinter der Bühne folgt. Das hin und wieder recht gestelzte Englisch der Moderatoren gehört halt einfach zum Rockpalast dazu und ist immer mal für einen Schmunzler gut.
Den Machern der DVDs sei noch gesagt: Auch wenn die Booklets nicht sehr umfangreich sind (brauchen sie auch nicht), sind sie unterhaltsam mit Anekdoten angereichert. Allerdings wäre es für den einen oder anderen "Nicht-Insider" doch ganz nett, wenn die jeweiligen Bandbesetzungen aufgeführt wären. Es sind ja doch mehr Musiker beteiligt als nur die Hauptdarsteller...
Ansonsten warten wir die Veröffentlichung von J. GEILS BAND, THE WHO, GRATEFUL DEAD, Dickey Betts & GREAT SOUTHERN, u.s.w.

Im Gegensatz zur Rory Gallagher-DVD handelt es sich hier "nur" um ein einziges Konzert, aber nichtsdestotrotz um ein einzigartiges. THIN LIZZY 1981 auf der Loreley! Wohl eine ihrer besten Besetzungen, mit Snowy White und Scott Gorham an den Gitarren, präsentiert sich hier.

Eine "Explosion" auf der Bühne eröffnet die Show, die zweifellos auch von historischem Wert ist. Anfangs ist Phil Lynott noch nicht in absoluter Showlaune, aber das ändert sich bald.
Aus heutiger Sicht denkt man sich schon seinen Teil, wenn man in die Augen von Phil blickt. Der war ja damals schon drogenabhängig und fast beklemmend ist die Ansage zu Got To Give It Up, wenn man weiß, dass der nur noch wenige Jahre zu leben hatte.
Im Laufe des Konzertes taut er immer mehr auf und treibt schon fast ausgelassen seine Spielchen mit dem Publikum wenn es ums Mitsingen geht. Und die "german frauleins" sind ihm offensichtlich auch nicht ganz fremd.

Zur Zugabe wehrt er sich erst gegen die Forderung nach Rosalie, zum Schein, um dann zu verkünden: "We like to play a song, that WE want to play: ROSALIE!!!"
Wen man sich die weitere Setlist ansieht, weiß man: Da bleiben wenig Wünsche offen.
Bei den Gitarristen taucht natürlich hier und da mal ein falsches Tönchen auf, aber ansonsten harmonieren sie perfekt. Interessant ist die Bühnenpräsenz der beiden. Während Snowy White schlicht gekleidet sich in britischem Understatement über die Bühne bewegt, wirft sich Showman Scott Gorham in jede mögliche Rockstar-Pose. Richtig klasse kommt das Zusammenspiel bei dem mit traditionellen Melodien durchsetzten Black Rose.

Lustig, wie sich der Alan Bangs mit Schweißarmbändern und "Otto Walkes-Gedächtniskappe" hergerichtet hat, als er dem Publikum die anstehende Zugabe verkündet - auf Englisch - wir sind ja schließlich auf der Loreley.
Ich habe den Eindruck, als wäre der Sound nicht ganz so gut, wie bei den Gallagher Aufnahmen, aber keine Sorge: Auch hier stimmt Bild- und Tonqualität!
Ein weiteres Dokument das in keiner Rockmusik-DVD-Sammlung fehlen darf. Nicht von ungefähr wird diese Aufnahme u.a. in England massiv beworben.

Dolby Digital 5.1
Stereo 2.0
Ländercode: 2

Epi Schmidt, 01.06.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music