The Punkles

Pistol

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 24.01.2004
Jahr: 2004

Links:

The Punkles Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


The Punkles
Pistol, Bitzcore, 2004
Joey Lennon Lead Vocals, Guitar
Sid McCartney Bass, Piano
Captain O'Harrison Lead Guitar
Marky Starkey Drums, Vocals
Produziert von: The Punkles Länge: 39 Min 54 Sek Medium: CD
1. Magical Mystery Tour9. Why Don't We Do It In The Road
2. Day Tripper10. I'm A Loser
3. Two Of Us11. I'm Looking Through You
4. Another Girl12. Get Back
5. With A Little Help From My Friends13. Bad Boy
6. Hey Jude14. Ha Ha Ha (Make Laugh Not War)
7. I Am The Walrus15. Tomorrow Never Knows
8. While My Guitar Gently WeepsEnhanced Video Track: Magical Mystery Tour

THE PUNKLES haben eine CD zur Verlosung für Euch zur Verfügung gestellt.
Ihr müsst nur wissen, auf welchem Soundtrack der BEATLES der Song I Am The Walrus auftaucht. Martin aus Kösslarn wusste es (und etliche Dutzend anderer Leser natürlich auch) und darf sich über die CD freuen. Natürlich war die "Magical Mystery Tour" gemeint.

Ja und hier sind sie wieder die fabelhaften Vier: Dirk, Nasty, Stig und Barry. äääh. John, Paul. quatsch: Joey, Sid, Captain und Marky natürlich!
Jetzt klingen nicht nur diese Vornamen nach 1977, sondern auch die atemberaubenden Geräusche, die diese Scheibe von sich gibt. Und so sehen sich die glorreichen PUNKLES ja auch selbst jener Zeit entsprungen. Auf ihrer Homepage freuen sie sich darüber, dass die RAMONES lieber California Sun statt eines Beatles-Songs aufgenommen haben und somit wären die PUNKLES die ersten, die sich punkhafter Weise der Liverpooler angenommen hätten. Was natürlich auch nicht so ganz stimmt, denn im Oktober 1976 haben die verdammten THE DAMNED schon Help auf der B-Seite ihrer ersten Single gecovert, zugegeben nicht leicht zu erkennen.

Soviel zur Geschichte und nun zu dieser CD. Ich sag's gleich: Vom ersten Ton an einfach gnadenloser Spaß garantiert!
Wer hat schon mal die BEATLES-Songs in so einem Wahnsinnstempo gehört? Dazu noch gut gespielt - will sagen, kein Krach sondern alle nötigen Melodien sind da und der Gesang ist auch kein Gegröle sondern Joey Lennon macht das richtig gut.
Ansonsten geht's in bester Ramones-Manier, one-two-three-four, bei nahezu jedem Song einfach nur ab! Da kommen eh schon fetzige Lieder wie Day Tripper erst richtig in Fahrt und was mal eine Art Ballade war wie Hey Jude oder While My Guitar Gently Weeps kriegt dermaßen in den Arsch getreten bis es mit 200km/h über den Hallenboden fegt.
Hin und wieder wird auch mal etwas Luft geholt wie etwa bei Two Of Us aber für einen Strafzettel wegen erhöhter Geschwindigkeit reicht's noch allemal.

Trotzdem wird nicht an den nötigen Soli gespart und bei fast jedem Anfang muss man zwangsläufig über alle Backen grinsen.
Siehe I'm Looking Through You: Bis man die Eröffnungsmelodie verstehen will, ist man schon im ersten Break und freut sich einfach nur über so gelungene Adaptionen.
Das Intro von Get Back erinnert etwas mehr an die SISTERS OF MERCY denn an das Original-Intro aber dann geht's in bewährter Punk'n'Rock-Manier im Höllentempo durch diesen Song.

Bis jetzt war die beste Version, die ich von Bad Boy kannte, die von George Thorogood auf seinem "Let's Work Together"-Live Album, aber ab sofort muss er sich diese Krone mit diesen Jungs hier teilen.
Einen eigenen Titel gibt's auch zu Hören, das quasi Instrumental Ha Ha Ha (Make Laugh Not War), das ein schnurgerader Punk mit zwischenzeitlichem "Gelächter" ist.
Als CD-Bonus Track erklingt dann tatsächlich noch ein Song der auf der Beatles-LP "Revolver" vertreten war (wisst Ihr jetzt warum diese CD hier "Pistol" heißt?) und zwar der Lennon-Titel Tomorrow Never Knows, der als Reggaeversion geboten wird und so noch mal einen interessanten Gegenpart zu den restlichen Songs bildet.

Nicht dass Ihr denkt, das hier wäre eine einmalige Aktion! "Pistol" ist bereits das dritte "Beatles"-Album das die PUNKLES veröffentlichen. Man sieht - die nehmen ihre Sache ernst.
Jeder Beatles-Fan, und auch jeder andere, der nur einen Funken Humor in sich hat, kommt an den PUNKLES eigentlich nicht vorbei. Mehr Spaß kann man im Verlauf von 40 Minuten kaum haben und zusammen mit "Meet The Beatles" von den INMATES, gehört "Pistol" für mich zu den unverzichtbaren "Beatles"-Scheiben. Punkt.
(Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Punkgesicht. Das mit dem Revolver und der Pistole haben wir noch nicht ganz kapiert, könntest Du vielleicht noch mal drauf eingehen? Die Red. - unbewaffnet)

Epi Schmidt, 24.01.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music