The Bottle Rockets

Bottle Rockets / The Brooklyn Side - Deluxe Edition

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 07.12.2013
Jahr: 2013
Stil: Country-/Roots-Rock
Spiellänge: 146:02
Produzent: John Keane (

Links:

The Bottle Rockets Homepage


Plattenfirma: Blue Rose Records


Redakteur(e):

Epi Schmidt


The Bottle Rockets
Bottle Rockets / The Brooklyn Side - Deluxe Edition, Blue Rose Records, 2013 (1993/1994)
 
Brian Henneman Vocals, Guitar, Banjo
Mark Ortman Drums
Tom Parr Guitar
Tom V. Ray Bass
     
"Bottle Rockets":  
01. Early In The Morning Bonus Tracks:
02. Gas Girl 14. Indianapolis
03. Trailer Mama 15. Manhattan Countryside
04. Wave That Flag 16. Wallflower
05. Kerosene 17. Idiot's Revenge
06. Every Kinda Everything 18. Dead Dog Memories
07. Got What I Wanted 19. Hey Moon
08. Manhattan Countryside 20. Get Down River
09. Rural Route 21. White Trash
10. Bad Nanney Theme 22. Radar Gun
11. The Very Last Time 23. Lonely Cowboy
12. Hey Moon 24. Coffee Moneky
13. Lonely Cowboy 25. Wave That Flag
  26. Brand New Year
"The Brooklyn Side":  
01. Welfare Music 12. Stuck In A Rut
02. Gravitiy Fails 13. I Wanna Come Home
03. I'll Be Comin' Around 14. Queen Of The World
04. Radar Gun Bonus Tracks.
05. Sunday Sports 15. This Is What It Sounds Like When You're Listening To Lindsay Buckingham And Thinking Of Your Friend's Girlfriend At The Same Time
06. Pot Of Gold 16. Building Chrsylers
07. 1000 Dollar Car 17. Smokin' 100's Alone
08. Idiot's Revenge 18. Truck Driving Man
09. Young Lovers In Town 19. Welfare Music
10. Take Me To The Bank  
11. What More Can I Do  

Ja, woher nehm' ich jetzt den Sack voll lobender Worte, den diese Typen verdient haben? 20 Jahre ist die Band "from Festus, Missouri" bereits on the road und hat in dieser Zeit eine schier unglaublich Anzahl von überragenden Songs herausgebracht. Gefeiert wird dieses Jubiläum mit diesem Package, welches ihre beiden ersten Alben zum Doppel-Digi-Pack bündelt und satte 19 Bonus-Tracks mit draufsattelt. Ein fettes 40-Seiten-Booklet komplettiert dieses Werk und beim Herumstöbern darin, reibt einem die versammelte Roots- und Country-Rock-Gemeinde nochmals deutlich unter die Nase, welchen Stellenwert THE BOTTLE ROCKETS schnell hatten und den mehr oder weniger auch halten konnten. Lediglich hierzulande schwankte das in stärkerem Maße, was hauptsächlich daran liegt, dass der Leader Brian Henneman eine Flugangst entwickelt hat, die ihm die Reise nach Europa vergält.

Wie gesagt ist der Einfluss auf und die Ehrerbietung durch andere Bands und Künstler beachtlich. Im genannten Booklet finden sich reichlich Zitate und Geschichten von Leuten wie den DRIVE-BY TRUCKERS, UNCLE TUPELO, Jason Ringenberg oder Shelby Lynne, um nur ein paar zu nennen. Dass die BOTTLE ROCKETS (mal mit, mal ohne das THE - ich entscheide mich für mit) ein so breites Spektrum abdecken, liegt großteils daran, dass sie herrlichsten Country liefern können - siehe den Beginn des Debütalbums - als auch absolut fetzigen Roots-Rock (gleiches Album) und mit ihren oft witzigen Texten dem Hörer ein zusätzliches Grinsen ins Gesicht zaubern.
Die Ähnlichkeit mit Neil Young wird vielen Bands nachgesagt, aber wohl wenige kommen so nahe daran und bleiben doch eigenständig. Man höre nur Trailer Mama an, welches irgendwo nahe an Youngs Opera Star (Album "Re-ac-tor") ist und trotzdem eine für sich stehende Country-Roots-Rock-Nummer.
Mit Kerosene findet sich auf jenem Debüt ein Song, der so typisch ist für die Band und der heute noch ein Fan-Favorit und Highlight - sofern gespielt - im Programm ist. Brian Henneman ist schlicht ein so faszinierender Songschreiber und Interpret seiner Songs, dass es nur noch wenig Instrumentierung braucht, um mit diesen Songs unauslöschliche Bilder in den Köpfen der Zuhörer entstehen zu lassen.

Galoppierender Country, mit Every Kind Everything, oder derber, fast schon punkiger Rock, wie in Manhatten Countryside oder Rural Route, hier wird alles geboten, um alle paar Sekunden einen gezielten Tritt in den Allerwertesten zu bekommen.
Die Zahl der Lieder wird auf "Bottle Rockets" verdoppelt und mit diversen Ursprungsversionen auf 26 hochgeschraubt. Bei Band-Klassikern wie Indianapolis sind zum Beispiel oben genannte UNCLE TUPELO mit dabei. Außerdem finden sich Demos, Radioauftritte und die unter dem Namen CHICKEN TRUCK veröffentlichten 5- und 2-Song-Cassette hier, worauf erst zum Teil viel später veröffentlichte Songs, wie Brand New Year, zu hören sind. Letzterer nach wie vor mein dicker Tipp für die Silvesternacht.
Jenen und jeden Abend anzuheizen, wird kein Problem, wenn man "The Brookly Side" in entsprechender Lautstärke laufen lässt.
Die Scheibe ist einfach nur gut, gut, geil und nochmals! Von der grandiosen Country-Eröffnung Welfare Music über die Country-Rocker Gravity Fails und I'll Be Comin' Around (welches Jason Ringenberg, wie er schreibt, "über 200 Mal gehört" hat) zum punkigen Radar Gun und dem herrlichen Roots Rock und Ohrwurm-Charakter von 1000 Dollar Car und zurück zum Country-Stomp mit Idiot's Revenge.
Und zwischendurch durch anrührende Folk-Balladen wie Pot Of Gold aufgelockert. Weil man heutzutage ja gern mit Superlativen um sich wirft, sag ich jetzt einfach mal: ein Jahrhundert-Album. Basta.
Die Bonus-Tracks purzeln hier nicht ganz so zahlreich, wie auf dem ersten Silberling, aber auch hier gibt's Acoustic-Demos, die für "The Brookly Side" aufgenommen wurden. Smokin' 100's Alone wurde dann erst 1997 auf "24 Hours A Day" veröffentlicht, während die Country-Nummer Truck Driving Man zwar aufgenommen aber bisher unveröffentlicht blieb.
Abgerundet wird das mit zwei Live-Mitschnitten, 1994 in New York, von Welfare Music und Farmer John.
Da blutet einem schon ein bisschen das Herz, wenn man die BOTTLE ROCKETS live hört und gleichzeitig ziemlich sicher die Band nie mehr selbst auf einer Bühne erleben wird. Trostpflaster sind Alben wie dieses, welches in dieser Form entgültig in jeden Roots- und Country-Rock Haushalt gehört.

Epi Schmidt, 04.12.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music