Strassenjungs

Dauerlutscher Report 1

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 03.10.2013
Jahr: 2012
Stil: Punk Rock

Links:

Strassenjungs Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Strassenjungs
Dauerlutscher Report 1, Tritt Records, 2012
Nils SelzerModeration
Produziert von: Nils Selzer und Thomas Neumann Länge: (ca.) 90 Min 00 Sek Medium: DVD
Dokumentation35 Jahre STRASSENJUNGS
Inteviews, Videos, Anekdoten und Irrsinn

Was ist das jetzt? Ein anzügliches Video mit Wurzeln in den 70er Jahren? Wir erinnern uns an den "Schulmädchenreport". Na, die Freigabe "ab 12" auf dem Cover verwirft diese Verwandtschaft schnell, auch wenn die verführerischen roten Lippen und der Titel "Dauerlutscher Report 1" natürlich eindeutig zweideutiger Natur sind.
Das war auch der Sinn der ersten LP (1977) der Frankfurter STRASSENJUNGS, denen nichts mehr zuwider war als die Spießer, die sie so gern "am Spieß" gesehen hätten und denen mit dem provokanten Titel eine erste Breitseite gepfiffen und getrommelt wurde.
Das Teil landete recht schnell auf dem Index, auf dem es 20 Jahre verblieb, wegen Songs wie Ich brauch meinen Suff wie der Spießer den Puff. Man glaubt es kaum, oder?
Man glaubt es auch kaum, dass über 35 Jahre seitdem vergangen sind und so war es verdammt an der Zeit, eine Rückschau zu verfassen. STRASSENJUNGS-Aufsichtsratvorsitzender Nils Schmelzer kam dem im letzten Jahr nach und so erzählt er auf dieser DVD die Geschichte der Band, die auch immer mal zeit- und musikhistorischen Charakter hat.

Natürlich werden alle Bandmitglieder erwähnt, wovon besonders Jörg Bombach interessant ist. Der zupfte einst den Bass in der Band und hat es später bis auf den Chefsessel beim HR3 gebracht! Die Zusammenkunft von Bombach und Schmelzer bei einem Interview gehört zu einem der vielen Höhepunkte hier. Derer gibt es aber jede Menge.
Die frühen Mitschnitte sind, wie man das kennt, oft verwackelte und unscharfe Filmchen aus kleinen Kaschemmen, doch über die chronologisch verfolgten Jahre tut sich vieles. Auch wenn sich Nils nach eigenem Bekunden öfters mal nicht erinnern kann. Dafür kann er sich an manchen Anruf auf seinem Anrufbeantworter erinnern, da er mal leichtsinnigerweise seine Telefonnummer auf einer LP abrucken lies.
Von den frühen Live-Mitschnitten gefällt mir besonders Panik in Frankfurt aus der legendären Batschkapp. Hier, wie bei anderen Gelegenheiten, sieht man, dass die Punk-Welt der STRASSENJUNGS recht bunt war.
Es gibt selbstgedrehte Videoclips, Auftritte im Fernsehen - sehr geil: Frische in der Hose und Sag's mir in Talkstudios vor leicht irritiertem Publikum - , einen Song auf dem Soundtrack zu "Manta - der Film", den Selzer vergeblich im Film sucht, immer wieder Jubiläen, einen Song mit Stepi Stepanovic, dem einstigen Trainer der - ja, so heißt auch der Songs - Eintracht und ein Ständchen für Steffi Graf.
Außerdem Video und Song zum Anti-Hooligans-Projekt Wir sind die Fans mit einigen Prominenten im Chor (Elmar Gunsch!) und zahlreiche Live-Schnippsel, die leider oft einen "grottigen Sound" haben. Im Rockpalast klang's dagegen gut, aber dafür gab es keine Gage. Im "Nachtleben" - zum "30jährigen" - war der Sound nicht so gut, dafür die "Action" besser mit einigen Ex-Mitgliedern auf der Bühne.
Was gab es sonst noch? PC-Spiele, Babybekleidung, Abmahnungen von RTL und einer bekannten Spinat-Firma, FETTES BROT coverten Birgit O. und, oh, sogar beim Hippie-Treffen "Burg Herzberg Festival" ging der Punk ab!
"Arsch abgetourt" ist dementsprechend der Untertitel dieser DVD, die Klassiker wie Bankfurt, Wir ham 'ne Party, Spießer am Spieß und Immer das Gleiche in Erinnerung bringt und passend mit Adios, Amigos endet.
Enden tut auch dieses Review und zwar mit einem Zitat von Nils Schmelzer:
"Mir scheißegal, ich mach das, wozu ich Lust hab!"
Und das sind hier gut 90 Minuten voller geiler Musik, Anekdoten und teils sinnentleeerter Unterhaltung, die kein Fan missen möchte.
Und so, ganz am Schluss, noch eine Bitte an die Band meinerseits:
"Immer, immer, immer, immer weiter geh'n!", damit auch beim 40. Jubiläum noch nicht Schluss ist!

Epi Schmidt, 29.09.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music