Shiregreen

References


CD-Review

Reviewdatum: 25.03.2019
Jahr: 2019
Stil: Singer-/Songwriter, Folk
Spiellänge: 60:32
Produzent: Klaus Adamascheck & Wolfgang Manns

Links:

Shiregreen Homepage

Shiregreen @ facebook


Plattenfirma: DMG Records

Promotion: cmm promotion


Redakteur(e):

Ralf Stierlen


s. weitere Künstler zum Review:

John Fogerty

Joan Baez

Bob Dylan

Neil Young

Leonard Cohen

Titel
01. Between The River And The Railroad Tracks
02. Stolen Songs
03. In Barbara’s Room
04. References
05. Under Joshuah Trees
06. All Along The Atlas Mountains
07. Every Town Is Worth A Song
08. From That Day On
 
09. One More Song
10. Down The Endless Roads
11. When The Last Buffalo Is Gone
12. Here’s To Joan
13. Townes And Me
14. The Last Goodbye
15. References Reprise
Musiker Instrument
Klaus Adamascheck Vocals & Acoustic Guitar
Paul Adamascheck Bass, Piano, Percussion & Vocals
Tom Eriksen Guitar
Sascha Schmitt Organ & Accordion
Morris Kleinert Dobro, Pedal Steel & Vocals
Maris Linss Vocals
Lukas Biermanns Drums & Violin
Kristin Alsbach Flute

Der neueste Streich von SHIREGREEN um den Songwriter Klaus Adamascheck aus dem nordhessischen Rotenburg ist ein ganz besonderes Konzeptalbum. Denn auf „References“ huldigt Adamascheck seinen musikalischen Vorbildern und Weg- ja man kann sagen Lebensbegleitern wie JOHN FOGERTY, TOWNES VAN ZANDT, BOB DYLAN, NEIL YOUNG, LEONARD COHEN oder JOAN BAEZ. Dabei ist man jedoch nicht den einfachen Weg des Coverns gegangen, sondern Adamascheck hat selbst Songs verfasst, die nicht nur den gewürdigten Songwritern huldigen, sondern auch deren Stil abbilden und Spirit einfangen.

So entsteht eine vielseitige musikalische Ahnengalerie, die mal  entspannt rockig, dann wieder zart und zerbrechlich, kämpferisch und intim daherkommt, Zusammengehalten wird das von der wohlklingend lebensweisen Stimme von Adamascheck und seiner traumwandlerisch aufeinander abgestimmten Formation, die diesmal noch um Morris Kleinert (Dobro und Pedal Steel( und Kristin Alsbach (Querflöte) und die famose Sängerin Marisa Linß (grandios auf Here’s To Joan) verstärkt worden ist.

Dem Hörer präsentiert sich ein Album voller Spielfreude, Wärme und Harmonie, das den relevanten Songwritern nicht nur im Leben von Adamascheck ein profundes und fantasievolles Denkmal setzt, wobei  immer wieder Zitate als Testzeilen in die Stories einfließen. Ein fantastisches Booklet mit den Texten samt deutscher Übersetzung und persönlichen Anmerkungen zu den Künstlern rundet dieses faszinierende, rundum stimmige Album ab.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music