Sabaton

World War Live

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 15.09.2011
Jahr: 2011
Stil: Melodic Power Metal

Links:


Redakteur(e):

Martin Schneider


Sabaton
World War Live, Nuclear Blast, 2011
Joakim BrodénVocals
Oskar MonteliusGuitar
Rickard SundénGuitar
Pär SundströmBass
Daniel MullbackDrums
Daniel MÿhrKeyboards
Produziert von: Sabaton Länge: 77 Min 14 Sek Medium: CD
01. The March To War09. 40:1
02. Ghost Division10. The Art Of War
03. Uprising11. Attero Dominatus
04. Aces In Exile12. The Price Of A Mile
05. Cliffs Of Gallipoli13. Primo Victoria
06. White Death14. Metal Medley
07. Swedish Pagans15. Dead Soldiers Waltz
08. Wolfpack

SABATON haben eine Bilderbuchkarriere hingelegt. Dem Debüt "Primo Victoria" aus dem Jahr 2005 folgten vier weitere Studioalben und spätestens seit dem letztjährigen "Coat Of Arms" muss man die Schweden zu den Großen der Metal-Szene zählen.

Ein wichtiges Mosaiksteinchen dabei sind die mitreißenden Liveshows, die - um im Bandjargon zu bleiben - nicht selten verbrannte Erde hinterlassen. So ist ein SABATON-Livedokument längst überfällig.

"World War Live" - Untertitel: Battle Of The Baltic Sea - hat einen winzigen Schönheitsfehler. Da die Songs in der schwedischen Heimat aufgenommen wurden, genauer gesagt im Rahmen der 'Sabaton Cruise' vor der schwedischen Küste, sind Joakim Brodens Ansagen mit Ausnahme der Begrüßung der internationalen Gäste komplett auf Schwedisch.

Wer die Band schon live erlebt hat weiß, dass Broden gerne und ausgiebig zwischen den Songs mit dem Publikum in Dialog tritt und dies mit den Reiz eines Konzerts ausmacht. Darauf müssen halt die des Schwedisch nicht mächtigen Hörer verzichten. Kleiner Trost: Entweder war Joakim Broden extrem maulfaul, oder seine Ansagen sind ohnehin nur rudimentär wiedergegeben.

Sei's drum. Es bleiben 13 Songs und je ein Intro und Outro. SABATON zünden ein beeindruckendes Hitfeuerwerk und decken dabei alle bisherigen Veröffentlichungen ab. Mit dem starken Swedish Pagans gibt es sogar einen Bonustrack der Re-Armed Version des "Art Of War"-Albums. Natürlich wird so mancher Fan eine Lieblingsnummer vermissen, mir fehlt beispielsweise Screaming Eagles, aber das tut der Klasse des Albums keinen Abbruch. Ich tröste mich mit einer genialen Version von Cliffs Of Gallipoli.

"World War Live" ist ein Bühnendokument, wie man es sich öfter wünscht. Atmosphäre und Energie der Show werden hervorragend eingefangen. Auch die Publikumsreaktionen finden ihr angestammtes Plätzchen. Die Band bringt ihre Stärken - die unwiderstehlichen Melodien und die erhabene Epik - optimal zur Geltung. Was will man mehr?

Ein klasse Album, das von der ersten bis zur letzten Sekunde Spaß macht. SABATONs Siegeszug geht weiter!

Martin Schneider, 14.09.2011

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music