Rod Stewart

Rarities

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 09.09.2013
Jahr: 2013
Stil: Folk, Rock

Links:

Rod Stewart Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Rod Stewart
Rarities, Mercury / Universal, 2013
Rod StewartVocals, Acoustic Guitar
Ron WoodGuitar, Bass
Martin QuittentonGuitar
Stanley Matthews, Ray JacksonMandolin
Ian McLaganPiano, Organ
Pete SearsPiano, Organ, Bass
Mick Waller, Kenney JonesDrums
Dennis O'FlynnViolin Bass
Dick Powell, Rick GretchViolin
John Baldry, Maggie Bell, Irene Chanter, Doreen Chanter, Ruby TurnerVocals
William GaffWhistle
Sam MitchellSlide Guitar
Danny ThompsonBass
Andy PyleBass
Gordon HuntleySteel Guitar
Spike HeatleyUpright Bass
Ray CooperPercussion
Ronnie LaneVocals, Bass
Produziert von: Rod Stewart, Lou Reizner, Cheryl Pawelski Länge: 99 Min 48 Sek Medium: CD
Disc 1:
01. It's All Over Now (single version)07. You Wear It Well (early version)
02. Country Comforts (BBC Radio 1 performance)08. I'd Rather Go Blind (alternate version)
03. Maggie May (early version)09. Angle (alternate version)
04. Seems Like A Long Time (alternate version)10. What's Made Milwaukee Famous (Has Made A Loser Out Of Me)
05. Lost Paraguayos (alternate version)11. Pinball Wizard (from "Tommy")
06. Italian Girls (early version)12. Everytime We Say Goodbye (summer 1973 sessions)
Disc 2:
01. Oh! No Not My Baby07. (You Make Me Feel Like) A Natural Man (alternate version)
02. Jodie08. Farewell (early version)
03. So Tired09. So Tired (early version)
04. Missed You10. You Put Something Better Inside Of Me
05. Think I'll Pack My Bags (early version of Mystifies Me)11. Crying Laughing Loving Lying
06. Girl From The North Country (alternate version)12. Maggie May (BBC Radio 1 performance)

Die "Mercury Years"! Das sind jene legendären Jahre in der Karriere von Rod Stewart, in denen die Alben "The Rod Stewart Album", "Gasoline Alley", "Every Picture Tells A Story", "Never A Dull Moment", "Smiler" und "Handbags And Gladrags" veröffentlicht wurden. Diese finden sich z. B. schön zusammengefasst auf der 3-CD-Box "Reason To Believe - The Complete Mercury Studio Recordings". Ein Muss für jeden Fan von Country- und Folk-inspirierter Rockmusik!
Da diesen Scheiben auch den Übergang von den FACES zur Solokarriere von Roderick David Stewart markierten, klingt hier auch noch vieles nach seiner einstmaligen Band. Kurzerhand hatte Rod ja seine Kollegen für sein Solomaterial rekrutiert und vor allem Ron Wood und Ian McLagan gehörten praktisch zum Stammpersonal bei diesen Sessions. Man hört es deutlich!

Aus diesen Sessions und dieser Zeit stammen die "Rarities", die auf dieser Doppel-CD vereint sind. Ganz soo rar sind die Stücke nun auch wieder nicht, handelt es sich doch zu einem Großteil um "alternative Versionen" der bekannten Nummern, die sich oft nur marginal vom Endprodukt unterscheiden. Da sollte man also seine Erwartungen nicht zu hoch stecken.
Nichtsdestotrotz macht es natürlich Spaß, mit diesen Chaoten in die Sessions einzusteigen und bereits It's All Over Now - hier in der Single-Version - macht so richtig Lust auf eine "Night on the town". Woods typische Gitarren-Riffs und McLagans und Pete Sears' Piano-Geklimpere laden unwiderstehlich dazu ein. Mit dem für das BBC Radio One aufgenommene Country Comforts gibt’s dann tatsächlich etwas bisher Unveröffentlichtes. Die Elton John-Piano-Ballade kommt natürlich mit Stewarts Reibeisen-Soul- und Rock-Stimme besonders gut und lässt den Hörer gern mitschunkeln. Eine wirkliche Rarität dürfte auch die "early version" von Maggie May sein, bei der Rod noch einen komplett anderen Text singt und sich teilweise noch durch den Song hangelt. Das herrliche Flair des baldigen Hits ist aber schon vorhanden. Klar, Rod Stewart stand schon immer für große Balladen, aber im Gegensatz zu späteren Jahren hatten Songs wie Seems Like A Long Time , You Wear It Well (auch das mit z. T. anderem Text) und Jimi Hendrix' Angel da einfach Klasse! Ein Höhepunkt - von allen beteiligten Protagonisten - ist zweifelsohne I'd Rather Go Blind, selbst bei den kleinen "Aussetzern", die hier und da passieren. Macht durchaus Spaß, zu hören, wie sich die Musiker in diese Lieder hineingearbeitet haben. Etwas aus dem Rahmen fällt das orchestrale Pinball Wizard.

Auch die Single Oh! No Not My Baby erfährt ebenfalls eine Streicher-Behandlung, die den Charakter des Songs aber nur gering beeinflusst. Trotzdem, besser wäre ohne. Das zeigt sich in dem leicht verspielten Roots-Rock-Stück Jodie (ebenfalls eine Single) wie auf den beiden folgenden Songs. Alle vier kennt man in der jeweiligen Fassung und somit nichts Außergewöhnliches. Was man über Think I'll Pack My Bags nicht sagen kann, denn da bekommt eine Frühfassung von Mystifies Me, welches Ronnie Wood dann auf seinem ersten Soloalbum verbraten hat. Schön, wie Rod hier seine Mitstreiter durch den Song "dirigiert".
Welcher Folk-Sänger ist schon kein großer Fan von Bob Dylan? Und auch Rod Stewart hat das oft muskalisch bekundet. Wie auch mit dieser außergewöhnlich schönen Version von Girl From The North Country.
Ja, es sind überwiegend Balladen, die hier zu hören sind, aber erstens sind diese keine schmalzigen Belanglosigkeiten, sondern stecken voller Soul und Gefühl, und zweitens haben diese Aufnahmen durchaus ihren Charme. Etwa wenn Rod in So Tired mit einem "stop here" das Solo beendet und zum Mittelteil auffordert. Da kann man nicht anders als breit grinsen.
Die ruhigeren Akustikstücke erinnern immer ein klein wenig an Maggie May und dieser Song, diesmal in einer ausgelassenen Version für BBC Radio One, beendet auch diese Compilation. Man braucht diese vielleicht nicht zwangsweise, aber eine Ergänzung der Sammlung und ein unterhaltsamer Einblick in die Entstehung der Songs ist sie auf jeden Fall.

Epi Schmidt, 07.09.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music