The Pretty Things

Rockpalast

Live At Rockpalast

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 11.03.2015
Jahr: 2014
Stil: Rhythm & Blues

Links:

The Pretty Things Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


The Pretty Things
Live At Rockpalast, Repertoire Records, 2014
DVD 1 & CD:
Live At Rockpalast Christmas Special, Philipshalle, Düsseldorf, Germany, 19th December 1998:
Phil MayVocals
Dick TaylorGuitar
Skip AllenDrums
Jon PoveyKeyboards
Frank HollandGuitar
Wally WallerBass
DVD 2:
Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 8th October 2004:
Phil MayVocals
Dick TalyorGuitar
Frank HollandGuitar
Jon PoveyKeyboards, Harp, Percussion
Wally WallerBass
Skip AlanDrums
Guests:
Arthur BrownVocals
Mark St. JohnVocals, Drums, Percussion
Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 19th October 2007:
Phil MayVocals, Harmonica
Dick TaylorGuitar, Vocals, Backing Vocals
Frank HollandGuitar, Harmonica, Backing Vocals
Wally WallerBass, Backing Vocals
Jack GreenwoodDrums
Scarlett WrenchBacking Vocals, Vocals
Mark St. JohnBacking Vocals, Percussion
Produziert von: WDR Länge: 252 Min 08 Sek Medium: CD & DVD
DVD 1 (68 Min 49 Sek):
Live At Rockpalast Christmas Special, Philipshalle, Düsseldorf, Germany, 19th December 1998:
01. Intro09. Loneliest Person
02. Road Runner10. Come See Me
03. Don't Bring Me Down11. Cries From The Midnight Circus
04. Havana Bound12. Judgement Day
05. S.F. Sorrow Is Born13. L.S.D.
06. Baron Saturday14. Old Man Going
07. Private Sorrow15. Route 66
08. Balloon BurningBonus Feature:
16. Interview With The Pretty Things, 1998
DVD 2 (129 Min 16 Sek):
Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 8th October 2004:
01. Intro09. Mama, Keep Your Big Mouth Shut
02. S.F. Sorrow Is Born10. Goodbye, Goodbye
03. Balloon Burning11. Goin' Downhill
04. Don't Bring Me Down12. Come See Me
05. Midnight To Six Man13. L.S.D.
06. Havana Bound14. Old Man Going
07. Hoochie Goochie Man15. Route 66/Mona
08. Rosalyn
Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 19th October 2007:
01. Intro10. Midnight To Six Man
02. The Beat Goes On11. Cries From The Midnight Circus
03. Don't Bring Me Down12. Come See Me
04. Havana Bound13. Judgement Day
05. Buried Alive14. L.S.D./Old Man Going
06. S.F. Sorrow Is Born15. Road Runner
07. Baron Saturday16. Rosalyn
08. Can't Be SatisfiedBonus Feature:
09. Livin' In My Skin17. Interview With The Pretty Things, 2007
CD (54 Min 03 Sek):
Live At Rockpalast Christmas Special, Philipshalle, Düsseldorf, Germany, 19th December 1998:
01. Road Runner08. Loneliest Person
02. Don't Bring Me Down09. Come See Me
03. Havana Bound10. Cries From The Midnight Circus
04. S.F. Sorrow Is Born11. Judgement Day
05. Baron Saturday12. L.S.D.
06. Private Sorrow13. Old Man Going
07. Balloon Burning14. Route 66

Die Briten THE PRETTY THINGS waren in den Jahren 1998, 2004 und 2007 beim Rockpalast zu Gast. Die von Repertoire Records veröffentlichte 2 DVD/1 CD-Kombination “Live At Rockpalast” thematisiert diese drei Auftritte.

Bereits seit 1963 bringt diese von Phil May und Dick Taylor gegründete und immer wieder umbesetzte Formation gitarrenorientierten, harten, raubeinigen, wilden und finsteren, mit Rock’n’Roll, Psychedelic und Prog Rock verwobenen Rhythm & Blues unter die Leute.

”Live At Rockpalast, Christmas Special, Philipshalle, Düsseldorf, Germany, 19th December, 1998” (DVD 1) beginnt mit Alan Bangs, der die Band dem Publikum in der recht vollen Halle ankündigt (außerdem spielen übrigens noch Heather Nova, EZIO und als Headliner fungiert Van Morrison). Das fitte und gut gelaunte Sextett macht gar nicht erst viel Federlesens, sondern kommt sofort zur Sache. Diese Riege von reiferen Herren rockt Düsseldorf in Grund und Boden. Und zwar von Anfang bis Ende. Da gibt es keinen Einbruch oder Durchhänger. Härte und Ungezähmtheit, Eigenwilligkeit und Spielfreude, dadurch beeindrucken die Musiker die Menge im Zuschauerraum offensichtlich nachhaltig.
Im anschließenden Bonusinterview von 1998, das Alan Bangs (er übersetzt auch quasi simultan) mit Phil May, Dick Taylor und Skip Allen führt, geht es unter anderem um die angeblich erste echte Rock-Oper “S.F. Sorrow“. Zum guten Schluss versucht Allen noch einen Kopfstand und bekommt ihn mit Unterstützung von Taylor sogar einigermaßen hin.

Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 8th October, 2004 (DVD 2) (die anderen Acts: FINK, Maria Solheim & Band, THE BEVIES FROND, RICOCHETS, ON TRIAL, Neal Casal & Band, Penelope Houston & Band, Cary Hudson & Band) macht deutlich, dass die Gruppe auch sechs Jahre nach der beeindruckenden Leistung von 1998 (siehe oben) noch unter Volldampf steht. Die Akteure lassen es derartig heftig grooven, dass einem Hören und Sehen vergeht. Niemand gibt sich eine Blöße, sondern ist voll bei der Sache. Als spezieller Gast tritt Arthur Brown (erfolgreichstes Album: “The Crazy World Of Arthur Brown“, größter Hit: Fire) am Gesangsmikrofon in Erscheinung.
Live At Rockpalast Crossroads Festival, Harmonie, Bonn, Germany, 19th October, 2007 (DVD 2) (weitere Programmpunkte: GODS OF BLITZ, CUBA MISSOURI, THE QUIREBOYS, COLOUR HAZE, THE CYNICS, THE BRANDOS, RAINRAVENS) gibt den Blick frei auf die Verfassung der, hier als umbesetztes Quintett (Keyboarder Jon Povey ist nicht dabei, Drummer Skip Alan durch Jack Greenwood ersetzt) mit Hintergrundsängerin (Scarlett Wrench) und -sänger (Mark St. John, der 1998 und 2004 als Interimsschlagzeuger, 2004 und 2007 jeweils als Ansager auftritt) agierenden, Combo vor etwa sieben Jahren. Sehr schnell wird klar, dass die inzwischen weiter gealterten Männer der Kernbesetzung keine Lust darauf haben, Ruhe zu geben. Dafür bereitet ihnen das Musikmachen unter Konzertbedingungen viel zu viel Spaß.
Das die zweite DVD abschließende Interview von 2007 mit Phil May und Dick Taylor über das damals neue Album “Balboa Island“ und anderes wird ausschließlich in Englisch geführt. Übersetzung oder Untertitel: Fehlanzeige.

Bild und Ton beider DVDs weisen, wohl hauptsächlich aufgrund der digitalen Nachbehandlung, gute bis sehr gute Qualität auf.

Die CD enthält, vom Intro abgesehen, das komplette Programm von Live At Rockpalast, Christmas Special, Philipshalle, Düsseldorf, Germany, 19th December, 1998. Der Klang hat vorzügliche Güte.

Im Booklet sieht man Fotos und liest persönliche Worte der Bandmitglieder Phil May, Dick Taylor, Frank Holland, Jack Greenwood, Jon Povey, Skip Alan und Wally Waller vom November 2014.

Dank der hohen Qualitätsstandards von Repertoire Records, lässt sich mit “Live At Rockpalast” die unbändige Energie, die THE PRETTY THINGS über die Jahre bis heute auf der Bühne entfachen, hervorragend nachempfinden. Mögen die Gründer und ihre mit ihnen gealterten Kumpels noch möglichst lange keinen Bock auf den Ruhestand verspüren.

Michael Koenig, 15.02.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music