Einstürzende Neubauten

Rockpalast

Live At Rockpalast 1990

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 11.12.2012
Jahr: 2012
Stil: Post Industrial, NDW

Links:

Einstürzende Neubauten Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Einstürzende Neubauten
Live At Rockpalast 1990, M. I. G.-Music GmbH, 2012
Blixa BargeldGuitar, Vocals, Keyboards
Alexander HackeGuitar, Percussion, Backing Vocals
N.U. UnruhPercussion
FM EinheitPercussion, Backing Vocals
Mark ChungBass, Percussion
Produziert von: WDR Köln Länge: 138 Min 49 Sek Medium: CD & DVD
DVD (73 Min 29 Sek):
Philipshalle Düsseldorf, Germany, November 24th, 1990:
01. Prolog10. Ein Stuhl in der Hölle
02. Feurio11. Der Kuss
03. Der Tod ist ein Dandy12. Haus der Lüge
04. Sehnsucht13. Kein Bestandteil sein
05. Armenia14. Zeichnungen des Patienten O.T
06. Yu Güng15. Sand
07. Zerstörte Zelle16. Letztes Biest am Himmel
08. Trinklied17. Trailer
09. Ich bin's
CD (65 Min 20 Sek):
01. Prolog09. Ich bin's
02. Feurio10. Ein Stuhl in der Hölle
03. Der Tod ist ein Dandy11. Der Kuss
04. Sehnsucht12. Haus der Lüge
05. Armenia13. Kein Bestandteil sein
06. Yu Güng14. Zeichnungen des Patienten O.T
07. Zerstörte Zelle15. Sand
08. Trinklied16. Letztes Biest am Himmel

Wenn es eine deutsche Band gibt, die mit avantgardistischen Rockmusik-Klängen in Verbindung gebracht wird, dann die EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN. 1980 entstanden, waren sie von Beginn an etwas ganz Besonderes. Da das nötige Geld für Instrumente fehlte, mussten Werkzeuge und sonstige Gerätschaften herhalten, auf denen industrielle, eigenwillige und nicht gerade harmonische, endzeitliche Klanggebilde entstanden. Irgendwann fanden sie sich dann irgendwie im Post Punk wieder. Doch der Einsatz von Bohrmaschinen, Rasierapparaten und Einkaufswagen hob die Truppe von den allermeisten anderen ab. Es gab mit der Zeit dann sogar Versuche, es ihnen nachzutun. Doch das kümmerte weder Blixa Bargeld, noch seine Mitstreiter. Ebenso waren ihnen Vergleiche mit anderen Gruppen egal. Wenn schon, dann sahen sie selber Parallelen zu TON, STEINE, SCHERBEN. Was aber sonst kaum jemandem in den Sinn zu kommen schien.
Es dauerte gar nicht lange, bis sie die reine Industrial-Lehre hinter sich ließen und an die Produktion atmosphärischer, berührender und fein verästelter Tonschöpfungen gingen. Mit hübschen Popsongs hatte das aber immer noch recht wenig zu tun, obwohl die Herren diese auch hätten schreiben können. Indessen, sie wollten halt einfach nicht. Einen wichtigen Bestandteil ihrer Werke stellen ganz klar auch die Texte dar. Diese sind weder zurückhaltend, noch leicht verdaulich. Viele Worte klingen überholt und ursprünglich. Deutsch wird hier viel freier und jenseits der üblichen Sprachgrenzen genutzt. Das erschwert dem Zuhörer die Deutung des Sinns, der oft gar nicht mal vorhanden ist. Der Schöpfer der Zeilen (Bargeld) denkt trotz alledem nicht im Traum daran, eine Erklärung, Aufschlüsselung oder gar Gebrauchsanweisung für seine kryptische Lyrik zu liefern.
Nach eingehender Beschäftigung mit dieser, jenseits jeden Massengeschmacks operierenden Gemeinschaft, setzt sich irgendwann beinahe zwangsläufig die Erkenntnis durch, dass die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN längst die Sonne ihrer eigenen Galaxie sind.

Die vor kurzem erschienene, remasterte DVD/CD-Kombination “Live At Rockpalast 1990“ gewährt uns die Chance, über zwanzig Jahre in die Bandgeschichte zurückzublicken.

Beim Betrachten der DVD bekommt man beinahe unverzüglich das Gefühl, dass sich da auf der Bühne fünf, sonst völlig voneinander unabhängige, Individuen zusammengefunden haben, um gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Dieser Eindruck täuscht jedoch, denn das Zusammenwirken von Blixa Bargeld, Alexander Hacke, N.U. Unruh, FM Einheit und Mark Chung erweist sich im Verlaufe der Vorstellung als äußerst ausgefeilt und keineswegs dem Zufall überlassen. Viel mehr, wirkt alles kontrolliert chaotisch. Überall liegen Instrumente und Gegenstände aller Art herum. Inmitten dieses Durcheinanders laufen die Musiker hin und her, tauschen ihre Positionen untereinander aus und erzeugen scheinbar völlig spontan irgendwelche Klänge, die nicht immer in einer Melodie münden. Das macht die Sache aber eben auch so spannend. Kommt jetzt etwas musikalisch Sinnvolles oder eine atonale, wirre Kaskade dabei heraus? Man weiß es erst, wenn man es tatsächlich hört.
Die Setlist lässt die bis 1990 für die Bandkarriere wichtigsten und bedeutendsten Stücke Revue passieren. Der stilistische Bogen spannt sich von Avantgarde, Industrial über Post Punk bis hin zu metallischen und orientalischen Elementen. Dementsprechend wild und ungezügelt geht es zur Sache.
Das Bild ist von guter Qualität, während der Sound, trotz Remastering, nicht ganz so toll ist. Manche Textpassage ist schlicht kaum zu verstehen.

Die CD gibt das identische Show-Programm wieder wie der Bildtonträger. Der entscheidende Unterschied ist der Ton. Die Audiovariante bietet nämlich den besseren Klang. Zumindest versteht man hier alles, was Bargeld von sich gibt.

“Live At Rockpalast 1990“ führt dem Interessenten auf eindringliche Art und Weise klar, dass die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN ihrem Publikum schon immer sehr spezielle und erinnerungswürdige Konzerte lieferten. Wer es spektakulär und unorthodox mag, sollte dieses Set ruhig mal antesten.

Michael Koenig, 13.11.2012

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music