Rich Hopkins

This Love's For You

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 06.11.2004
Jahr: 2004

Links:

Rich Hopkins Homepage

Rich Hopkins @ facebook



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Rich Hopkins
This Love's For You - Live In Germany 2004, Blue Rose Records, 2004
Rich Hopkins Vocals, Electric & Acoustic Guitars
Adrian Esparza Electric & Acoustic Guitars, Vocals
Anna Rosales Bass, Vocals
Jim Howell Drums, Vocals
Gast:
Reverend Schulzz Harp
Länge: ca. 150 Min Medium: DVD
1. Invocation (Intro)11. Walk Away
2. Ka-Ju-Tah12. Red, White And Blue
3. Common Man13. What Am I Supposed To Be
4. Touch U Girl14. Dirt Town
5. San Felipe Blues15. Paraguay
6. Card Board Box 16. Wildhare-Lordsburg Blues
7. Unglued Special Features:
8. Credits Roll Gunny Black (Video)
9. Lights Of Asuncion Dirt Town (Video)
10. My Little Girl Tender Mercies (Video)

Der Titel dieser DVD spielt wohl nicht zufällig auf einen Neil Young-Song an: "This Love's For You" heißt Rich Hopkins' erste DVD. Kaum jemand marschiert den Weg, oder viel mehr den Wegrand, der verzerrten, verstimmten, rückgekoppelten und verbogenen Noten so konsequent wie der Kandadier, ja, und eben Rich Hopkins.
Auch für sein Label BLUE ROSE RECORDS war es die DVD-Premiere und da beide eigentlich ihre gegenseitigen Aushängeschilder sind, war dieser Schritt nur logisch.

Rich Hopkins hat über die Jahre wirklich einige sehr gute Alben abgeliefert. Vielleicht nicht alle durchgehend spitze, aber immer mit etlichen hervorragenden Titeln. Trotzdem bin ich der Meinung: Diesen Mann und seine Band muss man live erleben.
Gut, vor der Glotze ist auch nicht dasselbe, aber fantastische Aufnahme- und Wiedergabequalität, sowohl von Bild als auch von Ton, lassen einen doch schon sehr weit in das Tübinger "Sudhaus" eindringen. Da wurde am 23. Januar 2004 dieser Mitschnitt getätigt.

Zunächst versammelt sich die Band auf der Bühne zu einem gemeinsamen, na sagen wir: Einsingen. Wie eine Beschwörung von Geistern ertönt der Gesang und offensichtlich wirkt es, denn ein tolles Konzert folgt.
Daran hat auch die aktuelle Ausgabe der LUMINARIOS gehörigen Anteil. Schlagwerker Jim Howell bearbeitet seine Snare so, dass er schon mal einen Song fehlt, um sie zu reparieren. Girls Got Rhythm, wissen wir schon länger und die hübsche Anna Rosales lässt zusätzlich zum Bass-Spiel ihren Gesang ertönen. Rich Hopkins vergisst nicht zu erwähnen, dass sie verheiratet ist.
Am beeindruckendsten ist aber Adrian Esparza. Was der aus seiner Telecaster herausholt - alle Achtung! Ob Heavy-Riffs oder Country-Twang, ob wieselflinke Läufe oder eher sphärische Töne - der Mann hat's drauf. Das macht so richtig Spaß dem zuzusehen. Nicht umsonst überlässt ihm Rich, sonst auch kein Kind von wenigen/kurzen Soli, einen Großteil der Leadgitarren.

Die Songs stammen zu einem Großteil vom letzten Hopkins-Album "Ka-Ju-Tah", welches fast komplett vertreten ist, plus natürlich einiger Hopkins-Klassiker wie Paraguay.
Ein ums andere Mal erwähnt oder zeigt Rich seine Freude über das zahlreich erschienene deutsche Publikum und so gemächlich wie er sich bewegt sind auch seine Ansagen. Die auch mal darauf hinweisen, dass es, wie in Card Board Box, auch um ernste Themen wie Obdachlosigkeit geht.
Zwischendurch wird's auch mal akustisch auf der Bühne, aber zum Ende werden die E-Gitarren wieder bemüht, Und zwar nicht zu knapp! Auch das kennt und liebt man an diesem Mann und seiner Band: Die Songs werden länger und die Soli ufern immer mehr aus. Da langt auch der Herr Hopkins immer beherzter und vehementer in die Saiten.
Das alterwürdige Sudhaus wird ganz schön geächzt haben, ob dieser Energie.

Ein feines Leckerli gibt's nach dem Konzert auch noch: Gleich drei Videos sind zu sehen: Gunny Black, Dirt Town und Tender Mercies. Wo kriegt man hierzulande schon mal ein Rich Hopkins-Videoclip zu sehn? Klasse Idee!
Natürlich sind das keine Hochglanz-Mega-Produktionen, aber das würde auch kaum zur Musik passen.

Mit ca. 2 1/2 Stunden Spielzeit ist reichlich bestes Material vorhanden, wahlweise im Stereo- oder 5.1 Surround-Sound, und nach einem Hopkins-Konzert ist diese DVD sicherlich die allernächstbeste Investition.

Audio: Dolby Digital 5.1 Surround Sound & Dolby Digital 2.0
Region Code: 0

Epi Schmidt, 06.11.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music