Ramones

Rock Classics Ramones - 35 Jahre Punk-Kult

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 09.12.2009
Jahr: 2009
Stil: Punk Rock
Verlag: Slam Media Verlag

Links:

Ramones Homepage

Ramones @ facebook



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Ramones
Rock Classics: Ramones - 35 Jahre Punk-Kult, Slam Media Verlag, 2009
von:
Umfang: 132 Seiten
Preis: 6,90 € zzgl. Versandkosten

Als "Magazin" ein "Magazin" zu besprechen, ist ja nicht unbedingt eine der gängigsten Übungen, aber manchmal muss eben eine Ausnahme sein. Und wenn es um die RAMONES geht, geht einem das doch gleich noch leichter von der Hand. 1, 2, 3, 4!
Der Slam Media Verlag hat uns ja unlängst erst mit der AC/DC-Ausgabe seiner "Rock Classics" Reihe erfreut und diesmal sind es die vier New Yorker, die Heerscharen von Musikhörern die Punk-Musik erst so richtig schmackhaft machten. Wobei sie sich ja selbst eher als Rock'n'Roll-Band sahen. Aber wer tut das schon nicht?
In dem schön gemachten Heft im A4-Format wird die Geschichte der RAMONES von den frühesten Tagen bis zu ihrem Ende - und darüber hinaus - beleuchtet. Und zwar auf ebenso interessante wie kompetente Weise. Es kommen natürlich alle Mitglieder der Band zu Wort, gegebenenfalls durch Zitate aus alten Interviews. Und es gab schon eine ganze Reihe mehr als nur Joey, Johnny, Dee Dee und Tommy Ramone. Wer erinnert sich noch an Elvis Ramone? Den man eigentlich als Clem Burke und somit Schlagzeuger von BLONDIE kennt?

Natürlich nehmen die Geschichten um Joey einen großen Raum ein, aber auch jeder andere bekommt "sein Fett weg". Viele wussten sicher nicht, dass Johnny ein erzkonservativer, starrsinniger Republikaner-Anhänger war. Der Satz "God bless President Bush, and God bless America", bei der Aufnahme der Band in die Rock'n'Roll Hall of Fame, lässt da tiefer blicken, als mancher Fan es gern getan hätte. Aber das gehört genauso zur Band wie die Unstimmigkeiten, Streitereien und die Tatsache, dass sie am Ende abseits der Bühne nicht mehr miteinander sprachen.
Seit etlichen Jahren bekommen die RAMONES auch in Musikerkreisen die ihnen gebührende Achtung und wenn es um den deutschsprachigen Raum geht, darf unsere Vorzeige-Punk-Hose Campino nicht fehlen. Der ist mir von jeher sympathisch, auch wenn sich das Staunen über seine Erlebnisse mit den Ur-Punkern in Grenzen hält.
Musiker internationalen Ranges sind gleichfalls vertreten. Unter ihnen Eddie Vedder und Jon Spencer. Außerdem sind zahlreiche Weggefährten und Zeitgenossen hier zu finden, wie der umstrittene Phil Spector und Ed Stasium, der bei sechs Alben der Band mit federführend war und sogar mal das fünfte Bandmitglied werden soll.
Es macht also nicht nur Spaß hier zu schmökern, sondern es finden sich auch einige interessante Informationen.
Dazu gibt’s Beiträge über das RAMONES Museum in Berlin, Hinweise auf "Die Ramones auf der Mattscheibe", auf Bücher, DVDs, die rarsten Sammlerstücke, Memorabilia, "Die Erben der Ramones" eine ausführliche Discografie, ein paar - zugegeben in dem Format verzichtbare - Poster, eine CD mit Songs die die RAMONES beeinflusst haben (könnten) und, und, und ...
Und das alles für ein paar Euro! Da muss man nicht lange überlegen: Gabba, gabba, hey! Und auf zum Kiosk!

Epi Schmidt, 08.12.2009

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music