Powerwolf

Blessed & Possessed - Tour Edition

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 23.12.2016
Jahr: 2016
Stil: Power Metal

Links:

Powerwolf Homepage

Powerwolf @ facebook

Powerwolf @ twitter



Redakteur(e):

Marc Langels


Powerwolf
Blessed & Possessed - Tour Edition, Napalm Records, 2017
Attila DornGesang
Matthew GreywolfGitarre
Charles GreywolfGitarre & Bass
Falk Maria SchlegelOrgel & Keyboards
Roel van HeldenSchlagzeug & Percussion
Produziert von: Fredrik Nordström Länge: 118 Min 40 Sek Medium: CD
Disc 1: Blessed & Possessed (45:42)
01. Blessed & Possessed07. Christ & Combat
02. Dead Until Dark08. Sanctus Dominus
03. Army Of The Night09. Sacramental Sister
04. Armata Strigoi10. All You Can Bleed
05. We Are The Wild11. Let There Be Night
06. Higher Than Heaven
Disc 2: Preaching At The Summer Breeze (72:58)
01. Intro09. Werewolves Of Armenia
02. Sanctified By Dynamite10. In The Name Of God
03. Coleus Sanctus11. Blessed & Possessed
04. Army Of The Night12. All We Need Is Blood
05. Amen & Attack13. Dead Boys Don't Cry
06. Resurrection By Errection14. We Drink Your Blood
07. Armata Strigoi15. Lupus Dei
08. Kreuzfeuer

Sie gehören mittlerweile unumstritten zu den erfolgreichsten deutschen Metal Bands und können ohne Zweifel den Vergleichen mit ACCEPT, BLIND GUARDIAN oder HELLOWEEN problemlos standhalten: POWERWOLF. Die Band des Jahres 2015 im Metal Hammer hat sich mit jedem ihrer bisherigen Alben eine stetig wachsende Fan-Gemeinde erspielt und kann mittlerweile bei den Festivals wie dem Summer Breeze locker den zugkräftigen Headliner-Slot an einem der Tage besetzen. Ihr aktuelles Studio-Album “Blessed & Possessed“ stieg zwar für ihre Verhältnisse nur bis auf Platz 3 in den deutschen Charts (der Vorgänger “Preachers Of The Night“ hatte es bis an die Spitze geschafft), aber in anderen europäischen Ländern wie der Schweiz und Österreich war es der bisher größte Erfolg der Band.

Anlässlich einer ausgedehnten Tournee mit EPICA und BEYOND THE BLACK im Vorprogramm legen Napalm Records und POWERWOLF das jüngste Werk noch einmal als spezielle Tour-Edition auf. Darin enthalten ist neben dem regulären Album sowie einem veränderten Art-Work noch ein Mitschnitt des Auftritts beim Summer Breeze 2015. Bevor jetzt aber das Gestöhne all derjenigen losgehen sollte, die das Album schon haben – aber natürlich auch das Bonus-Material in ihre Sammlung einreihen wollen – diese CD gibt es auch einzeln unter dem Titel “Preaching At The Summer Breeze“ zu erwerben, von Geldschneiderei kann also hier nicht wirklich die Rede sein.

Photo-Credit: Tim Tronckoe, zur Verfügung gestellt von Napalm Records

Da mir aber hier die Tour-Edition vorliegt, will ich zuerst kurz das Studio-Album behandeln. “Blessed & Possessed“ ist ein POWERWOLF-Werk der feinsten Sorte. Die Band schafft es wieder eine ganze Reihe „Hits“ abzufeuern, die es problemlos in den Live-Set der Wölfe schaffen werden. Alleine die ersten fünf Titel Blessed & Possessed, Dead Until Dark, Army Of The Night, Armata Strigoi und We Are The Wild sind allerfeinster Power Metal mit Ohrwurm-Charakter, dem man sich als Fan dieser Musikrichtung fast unmöglich entziehen kann. Insbesondere der zuletzt genannte Song könnte in dieser Form auch auf jedem der jüngsten ACCEPT-Alben enthalten sein – ein hohes Lob wenn man die Erfolge der Solinger Stahlschmiede seit deren Reunion berücksichtigt.

Aber viel beeindruckender ist der Umstand, dass der Band die zündenden Ideen auch in der weiteren Folge nicht ausgehen. Vielmehr reiht sich hier ein starker Song an den nächsten und kulminiert im abschließenden Let There Be Night. Die elf Songs stellen vielleicht sogar die insgesamt betrachtet durchgängig stärkste Sammlung an Stücken auf einem POWERWOLF-Album dar. Die Band hat ihre Stil verfeinert und perfektioniert – und er funktioniert einfach ganz hervorragend, von den Riffs, über die ausschmückenden Orgel- und Keyboard-Sounds und das treibende Rhythmus-Fundament bis hin zum exzellenten Gesang. Viel besser kann man Power Metal nicht präsentieren als das Quintett aus dem Saarland.

Das gilt aber nicht nur für die Studio-Produktionen sondern auch für die Auftritte der Band. Wie populär die Band mittlerweile geworden ist, zeigt dabei exemplarisch der Auftritt auf dem Summer Breeze 2015, bei dem die Band das damals noch neue Album “Blessed & Possessed“ den Fans präsentierte. Dabei fällt auf, dass die knapp 40.000 Zuschauer des Festivals die neuen Songs genauso frenetisch abfeiern wie die Klassiker der Band wie Sanctified By Dynamite, Resurrection By Errection, Coleus Sanctus, Werewolves Of Armenia, We Drink Your Blood oder Lupus Dei. Die Band liefert auch auf der Bühne eine makellose Vorstellung ab, bei der Zeremonienmeister Attila Dorn sowohl den sympathischen Unterhalter als auch den stimmgewaltigen Ober-Wolf in Perfektion verbindet.

Die knapp 73 Minuten der Live-CD sollten dann auch ein starkes Argument dafür sein, sich die Band auf der nun kommenden – oder einer später folgenden – Tournee einmal selber live anzuschauen. Denn dort kommt man dann in den Genuss einer zudem optisch sehr beeindruckenden Live-Show. Viel besser kann man packenden Power Metal und eine begeisternde Performance eigentlich nicht kombinieren. Die “Blessed & Possessed Tour Edition“ ist für all diejenigen, die das Album noch nicht haben eine optimale Möglichkeit, Versäumtes nachzuholen. Und alteingesessene Anhänger der Wölfe müssen sich nicht grämen, da sie mit “Preaching At The Summer Breeze“ ebenfalls auf ihre Kosten kommen. So haben POWERWOLF für jeden Metal-Fan etwas zu bieten.

Marc Langels, 22.12.2016

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music