MSG

Perfect Timing

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 04.12.2012
Jahr: 2012
Stil: Hard Rock, Heavy Metal

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


MSG
Perfect Timing, Cherry Red Records, 2012 (1987)
Robin McAuleyVocals
Michael SchenkerLead & Rhythm Guitars
Steve MannRhythm Guitars, Keyboards
Rocky NewtonBass
Bodo SchopDrums
Produziert von: Andy Johns Länge: 43 Min 04 Sek Medium: CD
01. Gimme Your Love06. Get Out
02. Here Today - Gone Tomorrow07. Love Is Not A Game
03. Don't Stop Me Now08. Time
04. No Time For Losers09. I Don't Wanna Lose
05. Follow The Night10. Rock 'Til You're Crazy

Letztlich war das "Timing" nicht so "Perfect", weil halt auch der Markt um 1987 herum schon recht gesättigt war, was "Hair Metal" anging. Michael Schenker hatte, nach seiner Trennung von UFO mit seiner MICHAEL SCHENKER GROUP zu Beginn des Jahrzehnts einen beachtlichen Start hingelegt und schien auf dem besten Wege, sich als eigenständiger Bandleader zu entwickeln. Am musikalischen Potenzial hat es bei ihm ja noch nie gefehlt. Sein Problem war von jeher, dass sich dieses Potenzial erst aus einem beachtlichen Ego herauswühlen musste. Es gibt sicher noch andere Gründe, aber die Zusammenarbeit mit anderen Musikern währte selten lange.
Nachdem es zur Trennung mit Sänger Gary Barden kam, und in diesem Zuge gleich mit dem ganzen Rest der Band kam (zwischendurch gab es noch ein kleines Intermezzo mit dem ehemaligen RAINBOW-Schreihals Graham Bonnet), ergab es sich, dass Schenker den Schotten Robin McAuley rekrutieren konnte und mit dessen passenden "M" im Namen, konnte er der Band gleich einen neuen Anstrich als MCAULEY SCHENKER GROUP geben. Neue Haare gab's gleich mit im Paket, bzw. die Verlängerung der vorhandenen. Bemerkenswert ist, dass jener McAuley weder vor noch nach seiner Zeit mit Schenker etwas Relevantes zustande gebracht hat. Dabei ist die Stimme gar nicht mal übel und durchaus Hard Rock-kompatibel.

Da diese Alben vom britischen Cherry Red Label nun wieder herausgebracht werden, ist ein (Rück-) Blick angebracht. Mit Gimme Your Love startet das Album mit einem eher schwächeren Song, der zwar mit deftigen Riffs aus der Hannoveraner Stahlschmiede aufwarten kann, aber im Refrain etwas abkackt. Die powervolle Stimme McAuleys und Schenkers Trademark-Solotöne halten das Gefährt aber noch im Strom.
Da es ein schönes Hochglanz-Booklet mit - leserlichen! - Texten gibt, können Interessierte bald mitsingen. Here Today - Gone Tomorrow liefert dafür einen herrlichen Mitsingrefrain und erinnert ansonsten - und das wird hier noch öfter der Fall sein - an Schenkers älteren Bruder und dessen SCORPIONS. Auch hier setzt Michael ein Solo-Glanzlicht.
Bei Don't Stop Me Now, mit seinem leicht funkigen Gitarrenspiel, muss ich sogar hochgradig an jene SCORPIONS denken. Das hat zwar was aus der Zeit mit Uli Jon Roth, als Michael also gar nicht in der Band war, aber klingt so sehr nach Pictured Life und ähnlichen Songs, dass man sich schon fast verwundert die Augen reibt.
Die Riffs hier sind allesamt nicht überoriginell, aber Abgeh-Nummern, wie No Time For Losers, machen trotzdem Spaß. Angesiedelt irgendwo zwischen den Skorpionen und Hair Bands a la POISON, aber besser gespielt.

Natürlich braucht's auch Balladeskes und die Midtempo-Hymne Follow The Night kringelt sich dazu ganz wundervoll im Gehörgang. Hätte zu anderen Zeiten ein Hit sein müssen.
Get It Out ist wieder bester 80's Hard'n'Heavy Stuff und ist garantiert auf mehreren SCORPIONS-Alben vertreten. Zumindest teilweise und gehört da zu den Highlights.
Die Songs sind, wie gesagt, oft einfacher Machart, aber ein Michael Schenker kann/konnte da immer noch die nötigen Krönchen draufpflanzen. Nicht von ungefähr ist er selbst heute noch eines, wenn nicht das Aushängeschild der germanischen Axtschwinger.
Time ist ein weiterer Beweis, wie geschmackvoll er Riffs und Soli besonderer Güte schaffen konnte und z.B. diese Ballade noch eine Stufe höher bringen konnte.
Bei der Aufforderung Rock 'Til Your Crazy dreht man zwar nicht durch, aber es versetzt einen doch in eine richtig gute Stimmung.
Restmaterial gibt’s hier keines, man muss sich mit den Songs der LP begnügen. Wäre vielleicht sonst auch zu viel des Guten, aber die vorhandenen zehn Songs gehen mir auch heute noch gut runter. Wer die SCORPIONS zu ihren Mitt-80er Zeiten gemocht hat, der sollte hier zwingend reinhören!

Epi Schmidt, 28.11.2012

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music