Massive Wagons

Triggered!

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.10.2022
Jahr: 2022
Stil: Hard Rock
Spiellänge: 47:03
Produzent: Colin Richardson & Chris Clancy

Links:

Massive Wagons Homepage

Massive Wagons @ facebook

Massive Wagons @ twitter


Plattenfirma: Earache Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Skindred

John Waite

The Darkness

Titel
01. Fuck The Haters
02. Please Stay Calm
03. Generation Prime
04. A.S.S.H.O.L.E.
05. Skateboard
06. Gone Are The Days
07. Triggered
 
08. Guilia
09. Germ
10. Never Been A Problem
11. Big Time
12. Sawdust
13. No Friend Of Mine
Musiker Instrument
Baz Mills Gesang
Adam Thistlethwaite Gitarre
Stephen Holl Gitarre
Adam Bass
Alex Thistlethwaite Schlagzeug

Die britischen Hard Rocker MASSIVE WAGONS unterhalten uns seit ihrer Gründung in regelmäßigen Abständen mit ihrem abwechslungsreichen Rock, der sich nicht immer so leicht in eine Kategorie packen lässt, Mit dem aktuellen Werk, "Triggered!", liegt uns schon der sechste Streich der Band um die beiden Gründungsmitglieder, Frontmann Barry "Bazz" Mills und Gitarrist Adam Thistlewaithe vor, das ihren Ruf und ihre Bekanntheit wohl schnell weiter steigern wird - vielleicht auch endlich mal außerhalb ihrer Heimat, denn da gehören die fünf Musiker mittlerweile durchaus zu den anerkannten Größen.

Die darauf enthaltenen 13 Songs klingen allesamt nach potenziellen Single-Audkopplungen. Und so wundert es nicht, dass MASSIVE WAGONS bereits weit vor der Veröffentlichung der Scheibe nur so mit Vorab-Singles um sich gefeuert haben. Der Opener Fuck The Haters war dabei die perfekte erste Wahl. Denn in Zeiten der zumeist (a)sozialen Netzwerke, in denen jeder (oft auch uninformierte) Nutzer meint, sich mit Häme und Hetze über andere Menschen auslassen zu dürfen und dabei häufig zu Feindseligkeiten oder sogar offenem Hass beiträgt, sollten die sozialen Menschen einfach nichts auf die Meinung dieser Leute geben - im Sinne von "Don't give a f**k". Und wenn man das dann wie die Briten in eine schmissige Rock-Hymne mit einem infektiösen Refrain verpackt, dann kann man das den Leuten auch noch schön laut mitgeben.

Foto Credit: Dean Chalkley

In eine ähnliche Kerbe schlägt die zweite Single Generation Prime. Auch hier geht es um unseren modernen Lifestyle, bei dem die Menschen ihre Sachen nicht nur möglichst billig, sondern auch noch schnellstmöglich haben wollen. Dass dadurch der eigentliche Wert einer Sache häufig entwertet wird, fällt dann gar nicht mehr so auf. Diese fiebrige Ungeduld spiegelt sich auch in dem Up-Tempo-Rocker wieder, der zwischendurch in einen Raggae-Flair (musikalisch wohl der Aufruf dazu mal etwach zu entspannen) abdriftet. Für diese Nummer haben sich MASSIVE WAGONS Unterstützung in Form von SKINDRED-Frontmann Benji Webbe ins Studio geholt.

Die dritte Vorab-Single, Please Stay Calm, zeigt dann eine ungewohnte Seite der Band, denn der Song enthält auch Elemente, die eher an amerikanischen West Coast-Pop Rock à la John Waite erinnern, als an beherzten britischen Hard Rock. In Anspielung an den ebenfalls von dort stammenden Yacht Rock wurde das Video zu dem Song denn auch auf einer Yacht gedreht. AUch das können MASSIVE WAGONS also, auch wenn ihnen die ursprüngliche AUsrichtung natürlich immer noch deutlich besser zu Gesicht steht.

In ihre angestammten, straight rockenden Gefilde findet die Band dann mit dem provokanten A.S.S.H.O.L.E. zurück, das musikalisch an ihre Landsmänner von THE DARKNESS erinnert. In die gleiche Kerbe des eingängigen Rocks schlagen dann auch noch Skateboard, Gone Are The Days, Guilia, Germ, Never Been A Problem und No Friend Of Mine. In Form von Sawdust haben MASSIVE WAGONS sogar ein Stück auf der Scheibe, das fast schon als Metal betrachtet werden muss. Der Titelsong sowie Big Time haben hingegen ein eher etwas amerikanisch gefärbtes Riff und Feeling und fallen damit ein wenig aus dem Gesamtfeeling der Scheibe heraus, das Frontmann Baz als typisch britisch aber auch frisch und modern sowie mit einem deutlich stärkeren Punk-Feeling bezeichnet.

"Triggered!" macht wieder von Vorne bis Hinten jede Menge Spaß, einige Nummern - wie etwa die Singles - gehen dabei so schnell ins Ohr, dass man schon beim zweiten Durchlauf am liebsten laut mitsingen möchte (und natürlich auch sollte). So macht moderne Rock-Musik wirklich eine Menge Spaß (wie auch schon bei den Vorgänger-Scheiben). Und auch an die Sammler haben die Briten gedacht, denn das Album erscheint auf Vinyl neben schwarz auch in den Farben klar-blau, grün, orange und pink sowie sechs verschiedene weiße Vinyl-Editionen mit unterschiedlichen Front- und Rück-Covern.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music