Kreator

Live Kreation

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 27.07.2003
Jahr: 2003

Links:

Kreator Homepage

Kreator @ facebook

Kreator @ twitter



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Kreator
Live Kreation - Revisioned Glory, Steamhammer/SPV, 2003
Mille Vocals, Guitar
Ventor Drums
Speesy Bass
Sami Guitar
Medium: Do-CD
CD 1:
1. The Patriarch8. Pleasure To Kill
2. Violent Revolution9. Renewal
3. Reconquering The Throne10. Servant In Heaven - King In Hell
4. Extreme Aggressions11. Black Sunrise
5. People Of The Lie12. Terrible Certainty
6. All Of The Same Blood13. Riot Of Violence
7. Phobia
CD 2:
1. Lost7. Under The Guillotine
2. Coma Of Souls8. Awakening The Gods
3. Second Awakening9. Golden Age
4. Terrorzone10. Flag Of Hate
5. Betrayer11. Tormentor
6. Leave This World Behind

Zum ersten Mal in ihrer Bandgeschichte wagen sich die Altenessener Lokalmatadore Mille und Co. an ein komplettes Livealbum (es gab schon mal einige Livetracks auf der "Past Life Trauma" Compilation).
Klar, dass es bei so einer langen Bandgeschichte gilt, alle Schaffensphasen abzudecken. Schließlich gibt's KREATOR inzwischen auch schon 19 oder 20 Jahre - 1985 erste Album "Endless Pain"; 1984 gab es allerdings schon die "End Of The World - Demo" - und nicht zuletzt deswegen ist die Scheibe auch als Doppel-CD auf den Markt gekommen. Zusätzlich gibt es das Konzert auch als DVD.

Trotz Schwerpunkt auf Tracks seit ihrer frühen 90er "Renewal" Phase ist tatsächlich für alle etwas dabei. Aus den ersten Tagen Tormentor ( wie die Band ja zu Anfangszeiten sogar hieß) über Flag of Hate, Pleasure To Kill zu Terrorzone und Violent Revolution, bietet die CD genug Stoff um einige Tage einen netten Nackenmuskelkater zu pflegen.
Sogar die Vielverschmähte (aber von mir heißgeliebte) "Endorama"-Scheibe ist mit einem Track vertreten, und zwar mit Golden Age. Eine absolute geniale Version!

Mitgeschnitten wurden die meisten Tracks in Korea und Brasilien, (Flag Of Hate stammt aus Wacken, nette Anmache von Mille vorher...), wobei größter Wert auf Qualität gelegt wurde. Und das zeigt sich auch, die Soundqualität ist durch die Bank hervorragend, zu gut manchmal. Ich denke zwar, dass da beim Mischen einiges nachgeholfen wurde, aber was soll's, die Songs knallen fett aus den Boxen, das Publikum ist gut zu hören, und bringt thrashige Liveatmosphäre ins heimische Wohnzimmer.

Thrash Fans, zugreifen! Kreator Fans haben das Dingen eh schon.

Joerg Litges, 27.07.2003

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music