Kreator

Hate Über Alles

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 10.06.2022
Jahr: 2022
Stil: Thrash Metal
Spiellänge: 46:16
Produzent: Arthur Rizk

Links:

Kreator Homepage

Kreator @ facebook

Kreator @ twitter


Plattenfirma: Nuclear Blast


Redakteur(e):

Kay Markschies

Titel
01. Sergio Corbucci Is Dead
02. Hate Über Alles
03. Killer Of Jesus
04. Crush The Tyrants
05. Strongest Of The Strong
06. Become Immortal
 
07. Conquer And Destroy
08. Midnight Sun
09. Demonic Future
10. Pride Comes Before The Fall
11. Dying Planet
Musiker Instrument
Miland ‘Mille’ Petrozza Guitars, Vocals
Sami Yli-Sirniö Guitars
Frédéric Leclercq Bass
Jürgen ‘Ventor’ Reil Drums
Gäste:
Drangsal Vocals on Track 1 & 7
Sofia Portanet Vocals on Track 8

Kaum zu glauben: 37 Jahre ist es her, als KREATOR ihr Debüt „Endless Pain“ über Noise Records unter die Leute brachte. Die Scheibe gehörte auch zu meinen Jugendsünden. Und wer mir angesichts der damaligen Aufnahmen gesagt hätte, dass Mille, Ventor und Begleiter knapp vier Jahrzehnte später immer noch dick im Geschäft sind, hätte mich vermutlich nicht unmittelbar zu einer Geldwette bewegen können.

Musikalisch hat sich in dieser Zeit viel getan. Die spielerische Qualität hat natürlich zugenommen. Zwischenzeitlich experimentierte man in der Grunge-Ära ein wenig mit anderen Musikeinflüssen und besann sich dann schließlich irgendwann wieder seiner Thrash-Wurzeln, die aus meiner Sicht mit „Enemy Of God“ ihren Höhepunkt fanden.

Seit „Enemy Of God“ kann man bei dem Quartett aus Essen wieder ein wenig mehr Experimentierfreude beobachten. Mille und Sami sind gitarrentechnisch vielfach auch klassischer unterwegs. Bei den Soli lassen Mille und Sami daher des Öfteren auch mal den Malmsteen raushängen als in Kerry-King-Manier übers Griffbrett zu gleiten.

Diesen Trend bauen KREATOR auf „Hate Über Alles“ weiter aus. Paradebeispiele dafür sind z.B. die Tracks Crush The Tyrants, Conquer And Destroy und Pride Comes Before The Fall.

Auch beim Gesang wird es manchmal fast symphonisch und zum ersten Mal gehen KREATOR dort Kooperationen ein. Während DRANGSAL gleich auf zwei Tracks zu hören ist, veredelt Sofia Portanet den vorausgekoppelten Song Midnight Sun.

Aber die traditionellen Trademarks von KREATOR sind auf „Hate Über Alles“ dennoch vorhanden. Qualitativ haben die Ruhrpottler in den letzten 10-15 Jahren sowieso nichts Schlechtes mehr veröffentlicht. So reiht sich auch diese neue, gut produzierte Platte in die Ägide der letzten Studioalben ein.

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music