In Flames

Soundtrack To Your Escape

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 13.02.2004
Jahr: 2004

Links:

In Flames Homepage

In Flames @ facebook

In Flames @ twitter



Redakteur(e):

Tim C. Werner


In Flames
Soundtrack To Your Escape, Nuclear Blast, 2004
Anders Friden Vocals
Jesper Strömblad Guitar
Bjorn Gelotte Guitar
Peter Iwers Bass
Daniel Svensson Drums
Länge: 47 Min 04 Sek Medium: CD
1. F(r)iend7. Evil In A Closet
2. The Quiet Place8. In Search For I
3. Dead Alone9. Borders And Shading
4. Touch Of Red10. Superhero Of The Computer Age
5. Like You Better Dead11. Dial 595-ESCAPE
6. My Sweet Shadow12. Bottled

Heavy Metal. Laut dem amerikanischen Musikjournalisten Robert Duncan "Pickelige, prollige, scheußliche, stillose, unkultivierte, anti-intellektuelle (aber unglaublich anmaßende), elende, bodenlose, schreckliche, fürchterliche und dumme Musik, ja eigentlich noch nicht einmal Musik; Todesmusik, tote Musik, der geschlagene Boogie, der Tanz von Fäulnis und Vernichtung. Musik, gespielt von großmäuligen, zottelhaarigen Schwachsinnigen in Stiefeln und Leder und Nieten, für großmäulige, zottelhaarige, milchgesichtige, flaumbärtige Schwachsinnige in billigen, zu großen T-Shirts mit aufgebügelten Endzeitcomics."
(Oha. Unsere Väter schreiben jetzt Bücher. Das nennt man Konterrevolution)

Der Mann hat einfach schlecht recherchiert. Heavy Metal im Jahr 2004 ist durchaus modern und innovativ, dazu aber immer noch schnell und aggressiv. Und - wer hätte das gedacht - auch Akademiker erfreuen sich mehr und mehr der harten Klänge.

Speerspitze der Bewegung, die eine eigene Kategorie, den "Melodic Death Metal" (auch schlicht "Göteborg-Sound" genannt) anführt, ist der Schweden-Fünfer IN FLAMES, der am 29. März 2004 sein mittlerweile achtes Studioalbum "Soundtrack To Your Escape" in die Läden bringt.

Trademarks wie die wuchtigen Gitarrenwände, die kraftvollen, förmlich explodierenden Songstrukturen (man höre nur Cloud Connected vom 2002er Longplayer "Reroute To Remain") und die für den Death Metal völlig untypischen, mitunter sehr eingängigen Melodiebögen haben während des zehnjährigen Bestehens der sympathischen Band um Sänger Anders Fríden und die Gitarristen Jesper Strömblad und Björn Gelotte zahlreiche, nicht nur nordeuropäische Bands inspiriert: SOILWORK, DARK TRANQUILLITY, CHILDREN OF BODOM und sogar das Quintett SHADOWS aus Osaka/Japan - um nur einige zu nennen - haben sich von IN FLAMES inspirieren lassen. Die Väter dieses Sounds haben die genannten Trademarks stets behutsam weiter entwickelt und auf "Soundtrack To Your Escape" zur Vollendung geführt.

Wieder gibt es Melodien satt (My Sweet Shadow, Touch Of Red, Bottled), pure Aggression (F(r)iend, In Search For I) sowie ruhigere Töne (The Quiet Place, Evil In A Closet).

Um Abstand vom Tourstress zu gewinnen und die neue Langrille in aller Ruhe einspielen zu können, haben sich die fünf Schweden Ende vergangenen Jahres für gut sechs Wochen samt zwei LKW Studioequipment in einem 420 Quadratmeter-Landsitz in Dänemark (normalerweise Urlaubsresidenz für Gäste mit gehobenen Ansprüchen) eingeschlossen. Angeblich wurde die Heavy Metal Maschine mit nicht weniger als 90 Kästen Gerstensaft geölt. Der Plan ist aufgegangen. IN FLAMES präsentieren ein ausgereiftes, bis in die Details hervorragend arrangiertes Stück moderner Rockmusik. Die Mixer der Galaxy Studios im belgischen Städtchen Mol haben ebenfalls ganze Arbeit geleistet.

IN FLAMES zeigen mit der jüngsten Veröffentlichung eindrucksvoll, was im Heavy Metal Stand der Dinge ist. Sie blicken nach vorn und entwickeln das Genre weiter, anstatt sich selbst und andere zu zitieren (was ja bei Heavy Metal Bands leider durchaus vorkommt).
Schließlich widerlegen IN FLAMES - um auf das Zitat des Musikjournalisten Robert Duncan zurückzukommen - auch in Sachen Bühnenoutfit die gängigen Vorurteile über den Heavy Metal: Nicht selten sieht man die fünf Schweden in weißen Hemden und Krawatten auf der Bühne, zuletzt beim Wacken Open Air 2003. Und das ist wirklich innovativ.
(Sind auf den Schlipsen auch lustige bunte Tierchen? Red., Abt. Stilberatung)

Das Album "Soundtrack To Your Escape" erscheint am 29. März 2004 als Limited Picture Disc LP und CD. Bereits am 1. März 2004 gibt's die Vorab-Single "The Quiet Place" inklusive zweier Non-Album-Tracks und einem Video-Clip.

Tim C. Werner, 13.02.2004

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music