Hansen & Friends

XXX - Three Decades In Metal

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 04.09.2016
Jahr: 2016
Stil: Heavy Metal

Links:

Hansen & Friends Homepage

Hansen & Friends @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Hansen & Friends
XXX - Three Decades In Metal, earMusic, 2016
Kai HansenGesang & Gitarre
Eike FreeseGitarre & Gesang
Alex DietzBass & Gesang
Daniel WildingSchlagzeug
Gastmusiker
Ralf ScheepersGesang
Michael KiskeGesang
Dee SniderGesang
Hansi KürschGesang
Tobias SammetGesang
Frank BeckGesang
Clémentine DelauneyGesang
Marcus BischoffGesang
Michael WeikathGitarre
Tim HansenGitarre
Piet SielckGitarre
Roland GrapowGitarre
Produziert von: Kai Hansen & Eike Freese Länge: 108 Min 44 Sek Medium: CD
01. Born Free06. Fire And Ice
02. Enemies Of Fun07. Left Behind
03. Contract Song08. All Or Nothing
04. Making Headlines09. Burning Bridges
05. Stranger In Time10. Follow The Sun

Drei Dekaden sind eine lange Zeit – insbesondere in so etwas kurzlebigen wie dem Musik-Business. 30 Jahre ist Kai Hansen nun im Dienste des Heavy Metal unterwegs – ein mehr als guter Grund zu feiern. Und Hansen war offenbar in Feierlaune, denn er gibt den Fans etwas, was sie bisher noch nie bekommen hatten: das erste Solo-Album des Hamburgers. Aber da es ihm alleine im Studio dann doch offenbar zu einsam war, hat sich Hansen eine ganze Reihe an Freunden und Mitstreitern dazu geholt. Und daher hat er sich dann auch dazu entschieden, dass Album unter dem Namen HANSEN & FRIENDS firmieren zu lassen.

Als Backing-Band griff er nicht auf seine bekannten GAMMA RAY-Musiker zurück sondern holte sich mit Gitarrist Eike Freese (der die jüngste Scheibe von Hansens Hauptband als Co-Produzent betreut hatte), Bassist Alex Dietz (der bei seiner Stamm-Band HEAVEN SHALL BURN die Gitarre bedient) und Schlagzeuger Daniel Wilding (ansonsten bei CARCASS beschäftigt) frisches Blut. Zudem dürfen Freese und Dietz hier auch jeweils unter Beweis stellen, dass sie – zumindest im Studion – auch ganz passable Sänger abgeben. Große akustische Unterschiede zum bisherigen GAMMA RAY-Sound sind nicht auszumachen. Aber zumindest auf dem Promo-Pic sieht es so aus, als hätten die Musiker bei den Sessions eine Menge Spaß gehabt.

Photo-Credit: Oktober Promotion

Das spiegelt sich auch in der Musik wieder. Denn Hansen macht auch auf seinem Solo-Album genau das, was er einfach am besten kann: klassischen Heavy Metal. Etwas anderes kann man nach 30 Jahren in der Szene und im Geschäft auch nicht erwarten – und es hätte wohl die Fans auch etwas verstört, wenn Hansen nun mit alternativen Sounds oder einem großartig veränderten Songwriting aufgewartet hätte. Zumal die Songs auch auf der ganzen Linie überzeugen können und in der guten Tradition von GAMMA RAY oder auch zuvor HELLOWEEN stehen. Da schadet es auch nicht, dass sich das ehemalige Gitarren-Doppel aus „Kürbiskopf-Zeiten“ Hansen und Michael Weikath hier bei Fire And Ice noch einmal zusammen getan hat. Und sogar seinen damaligen Nachfolger bei HELLOWEEN, Roland Grapow, hat Hansen für das Stück Making Headlines dazugeholt.

Damit aber noch zusätzlich etwas mehr Abwechslung in die Musik kommt, hat Hansen neben den neuen Musikern - wie oben bereits angedeutet – auch noch zahlreiche namhafte Sänger ins Studio geholt, um mit ihnen zusammen die Lieder zu singen. Die Liste liest sich dann auch wie ein Who-is-Who der deutschen und internationalen Szene: neben dem neuen Sänger von GAMMA RAY, Frank Beck wäre da auch der alte, Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR). Zudem haben noch Dee Snider (TWISTED SISTER), Tobias Sammet (AVANTASIA, EDGUY), Michael Kiske (UNISONIC, und zusammen mit Hansen früher bei HELLOWEEN), Clémentine Delauney (VISIONS OF ATLANTIS, Ex-SERENITY), Marcus Bischoff (HEAVEN SHALL BURN), Richard Sjunnesson (Ex-SONIC SYNDICATE) und last but not least Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN) die Einladung angenommen. Zusammen sorgen sie für eine Menge Abwechslung und es kommt schon so etwas wie ein AVANTASIA-Feeling auf – dabei steht man diesem weltweit extrem erfolgreichen Projekt in nichts nach.

Wer sich übrigens für die Doppel-CD-Variante der Veröffentlichung entscheidet, der bekommt die Lieder noch ein zweites Mal zu hören und zwar die schon ziemlich perfekt ausgearbeiteten Demos für die Songs. Das merkt man aber wirklich nur beim genauen Hinhören. Den meisten Fans dürfte daher die einfache CD reichen. Aber mit der machen sie dann definitiv nichts falsch. Denn HANSEN & FRIENDS hauen ein wirklich rundum gelungenes Metal-Album vorgelegt, das jedem Fan von Kais bisheriger Musik, egal ob mit GAMMA RAY aber auch zuvor mit HELLOWEEN, rundum gefallen wird.

Marc Langels, 02.09.2016

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music