Cliff Richard

75 At 75

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 14.10.2015
Jahr: 2015
Stil: Rock′n′Roll, Pop

Links:

Cliff Richard Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Cliff Richard
75 At 75, Rhino, 2015
Cliff RichardVocals
Hank B. MarvinGuitar
Bruce WelchGuitar
Trevor Spencer, Graham JanisDrums
John Clark, Chris EatonKeyboards
various other musicians
Produziert von: Norrie Paramor. Nigel Wright,, Tommy Simms, Cliff Richard, Bruce Welch und weitere Länge: 224 Min 43 Sek Medium: CD
Disc 1:
01. Movie It17. Do You Want To Dance
02. High Class Baby18. It'll Be Me
03. Meant Streak19. The Next Time
04, Living Doll20. Bachelor Boy
05. Travellin' Light21. Summer Holiday
06. A Voice In The Wilderness22. Lucky Lips
07. Fall In Love With You23. It's All In The Game
08. Please Don't Tease24. Don't Talk To Him
09. Nine Times Out Of Ten25. I'm the Lonely One
10. I Love You26. Constantly (L'Edera)
11. Theme For A Dream27. On The Beach
12. Gee Whiz It's You28. The Twelfth Of Never
13. A Girl Like You29. I Could Easily Fall (In Love With You)
14. When The Girl in Your Arms Is The Girl In Your Heart30. The Minute You're Gone
15. The Young Ones31. Wind Me Up (Let Me Go)
16. I'm Looking Out The Window
Disc 2:
01. Visions14. We Don't Talk Anymore
02. Time Drags By15. Carrie
03. In The Country16. Dreamin'
04. It's All Over17. A Little In Love
05. The Day I Met Marie18. Wired For Sound
06. All My Love (Solo Tu)19. Daddy's Home
07. Congretulations20. The Only Way Out
08. Big Ship21. She Means Noting To Me
09. Throw Down A Line22. True Love Ways
10. Goodbye Sam, Hello Samantha23. Please Don't Fall In Love
11. Power To All Our Friends24. All I Ask Of You
12. Miss You Nights25. My Pretty One
13. Devil Woman
Disc 3:
01. Some People11. Can't Keep This Feeling In
02. Mistletoe & Wine12. The Millennium Prayer
03. The Best Of Me13. Somewhere Over The Rainbow / What A Wonderful World
04. I Just Don't Have The Heart14. Santa's List
05. Silhouettes15. Somethin' is Goin' On
06. From A Distance16. 21st Century Christmas
07. Saviour's Day17. Move It
08. We Should Be Together18. Thank You For A Lifetime
09. I Still Believe In You19. Golden

Da war sicher nicht nur der Kollege Michael König überrascht, dass es sich bei dem von ihm rezensierten ”The Fabulous Rock’n’Roll Songbook” um das 100ste Album von Cliff Richard handelte. Mindestens genauso beachtlich, ist die Zahl 75, welche am 14.10.2015 die Anzahl von Sir Richards (Cliff, nicht Keith!) Jahren auf Erden ausweist. Ja, tatsächlich, der Bengel ist schon 75! Wie keiner seiner Weg- und Altersgefährten hat er sich einen jugendlichen Charme und das dazugehörige Aussehen behalten, wofür man ihm gut und gerne 15 bis 20 Jahre gutschreiben möchte.
Der Song The Bachelor Boy, veröffentlicht 1962, hatte also geradezu prophetische Züge. Los ging es für Cliff bereits 1957, weshalb kurzzeitig die Idee aufkam, diese Zusammenstellung “57 – 75“ zu nennen, aber letztlich trifft es “75 At 75“ noch besser und unterstreicht noch mehr, dass es sich hier nicht einfach um 75 Songs handelt – das bringen jüngere Interpreten nach wenigen Jahren auch zustande - , sondern tatsächlich um 75 Hits! Ein prüfender Blick ins Booklet, oder meinetwegen ins Internet, bestätigt, dass gerade mal eine Handvoll Songs aus dieser 3er-CD-Box nicht in die englischen Top Ten gelangt sind. Schlechter als Platz 15 war aber keiner.

Woran liegt’s? Eine sklavische Abhängigkeit der Briten von ihrem Landsmann? Die Konkurrenz grad nix auffe Panne? Und das über sechs Jahrzehnte? Schwerlich.
Wohl eher daran, dass Cliff Richard ein Gespür für den richtigen Song zum richtigen Zeitpunkt hat und in dessen Umsetzung kaum zu schlagen ist.
Davon kann man sich auf praktisch der kompletten ersten CD bereits überzeugen. Vom ersten Hit, Move It!, 1958, noch als CLIFF RICHARD & THE DRIFTERS, über das an Jerry Lee Lewis angelehnte High Class Baby, zum ersten Nummer-1-Hit, Living Doll (klingt immer noch klasse!), zu einer Art britischer Elvis (da dann mit der Begleitband THE SHADOWS) und den Soundtracks-Hits, wie Summer Holiday und The Young Ones. Und natürlich dem Evergreen Lucky Lips.
Auch in den mittleren bis späten 1960er Jahren hatte Cliff Erfolge, wenn zwar meist nicht mehr so ganz weit vorne in den Charts, aber mit Congratulations wurde 1968 immerhin der Spitzenplatz wieder erklommen. Und das in einer Zeit, als Flower Power und Blues Rock immer mehr in Mode kam. Die frühen 70er waren dann tatsächlich nicht unbedingt die beste Zeit für den Sänger, aber selbst da lieferte er mit Power To All Our Friends einen zeitgemäßen Ohrwurm ab, der in jedem Kopf, in den er einmal eindrang, bis zum heutigen Tag nachhallt. Später im Jahrzehnt dann ein weiterer Monsterhit mit Devil Woman. Einfach mal zarte Disco-Einflüsse untergebracht und fertig war der Klassiker. Und – ob man’s mag oder nicht - We Don’t Talk Anymore erkennt jeder Musikfan schon nach eineinhalb Sekunden.

Und es geht so weiter. Man erinnert sich nur erst wieder, wenn die ersten Takte von The Only Way Out oder Dreamin‘ ertönen. Ja, besonders in den Achtzigern war das leider schon sehr Keyboard-freundliche und Gitarren- bzw. Schlagzeug-feindlich. Ging ja vielen Songs und Stilen da so.
Entsprechend kam so mancher danach nicht mehr auf die Beine. Unser Cliff? Überstand 1987 mit Some People (Platz 3), 1988 mit Mistletoe & Wine (Platz 1 – okay, war Weihnachtszeit) und landete 1990, mit Saviour’s Day, wieder auf der Poleposition.
Klar, die Abstände wurden dann größer und oftmals erweichten sich um die Weihnachtszeit die Herzen und Geldbeutel für Cliff Richards, aber ein Händchen und Näschen kann man ihm nicht absprechen. So wie beim Nummer-1-Song The Millenium Prayer, pünktlich 1999.
Längst rentenberechtigt, landete der Sänger mit dem Remake von Move It! - und der Mithilfe von Brian May und Brian Bennett – 2006 auf einem hervorragenden zweiten Platz und noch 2008 hievte er Thank You For A Lifetime auf Drei. Bekanntlich erlaubte er sich dann den ”Bold As Brass”-Ausflug und für “75 At 75” hat er mit Golden noch einen unveröffentlichten Titel parat. Der Titel wäre ebenfalls prophetisch für Cliff Richards Karriere sein könne, wenn vor über einem halben Jahrhundert veröffentlicht.
Gewürdigt wird diese Karriere mit dieser Box wohl ausreichend und ihr Inhalt überrascht wohl Fans wie Teilzeit-Charts-Hörer des Öfteren.

Epi Schmidt, 11.10.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music