Bliksem

Gruesome Masterpiece

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 27.08.2015
Jahr: 2015
Stil: Heavy Metal

Links:


Redakteur(e):

Marc Langels


Bliksem
Gruesome Masterpiece, Rough Trade, 2015
Peggy MeeussenGesang
Jeroen De VrieseGitarre
Toon HuetGitarre
Jan RammelooBass
Rob MartinSchlagzeug
Produziert von: Martin Furia Länge: 51 Min 40 Sek Medium: CD
01. Crawling In The Dirt06. Morphine Dreams
02. Kywas07. Twist The Knife
03. Room Without A View08. Barbaric Nation
04. Mistress Of The Damned09. Fucked Up Avenue
05. The Hunt10. Out Of The Darkness

Im niederländischen oder auch flämischen beschreibt der Begriff "Bliksem" das Naturphänomen, wenn das Licht eines Blitzes mit enormer Temperatur in alle Richtungen geschleudert wird. Im Heavy Metal wird man in Zukunft wohl bei BLIKSEM von einem Naturphänomen ganz besonderer Art sprechen, nämlich von einer phänomenalen Band. Diese stammt jedoch nicht aus den Niederlanden sondern aus dem benachbarten Belgien – und dort wird zumindest im Norden, die Band stammt aus Antwerpen, auch flämisch gesprochen.

"Gruesome Masterpiece" ist der Titel des zweiten Albums, für das sich die Gruppe knapp zwei Jahre Zeit gelassen hat. Und zumindest den zweiten Teil des Titels kann man getrost unterschreiben, zumindest dann, wenn man auf Metal steht. Denn die Belgier sind geradezu ein Paradebeispiel dafür, dass sich die reine Lehre des Heavy Metal wieder allergrößter Beliebtheit und einer neuen, ungestümen Anhängerschaft erfreut.

Denn das "Gruesome Masterpiece" ist gespickt mit traditionellen Nackenbrechern, heftigen Gitarrenriffs, einer donnernden Rhythmussektion und einem einprägsamen und sehr individuellen Gesang. Frontfrau Peggy Meeussen schafft es wirklich, den Liedern jeweils eine phantastische Hookline zu verpassen. Zudem erinnert sie in ihrer Art an zahlreiche große Vorbilder wie etwa Doro Pesch, Angela Grassow oder auch Janis Joplin. Musikalisch sind wohl eher Bands wie JUDAS PRIEST, alte METALLICA, METAL CHURCH oder ARMORED SAINT stilprägend gewesen.

Natürlich ist das alles nicht wirklich neu, was BLIKSEM hier anbieten, aber Lieder wie der Opener des Albums, Crawling In The Dirt oder aber auch Room Without A View sind feinster Headbanger-Stoff, wobei Letzteres Erinnerung an ACCEPT zu deren "Balls To The Wall"-Phase wach ruft. Zudem würde ein Track wie Kywas auf einer neuen METALLICA-Scheibe zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen.

Jedem Heavy Metal-Fan dürfte demnach bei BLIKSEM und ihrem "Gruesome Masterpiece" das kleine metallische Herz vor purer Freude aufspringen, insbesondere kombiniert mit dem warmen, organischen Sound der Aufnahme, der ohne ProTools, Clicks oder getriggerten Drums auskommt. Die Belgier sind auf jeden Fall eine Band, auf die man ein Auge haben sollte, ihr "Meisterwerk" haben wir ja nun schon vorliegen.

Marc Langels, 26.08.2015

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music