25.6.09 - 15:19 Von Newsadmin E-Mail @ Autor
Six-Pack mit Moonstone Project (Matt Filippini)



initiiert von
Jörg Litges

Wie der Name schon andeutet, handel es sich beim MOONSTONE PROJECT nicht um eine Band im klassischen Sinne. Vielmehr versammeln sich unter der Federführung des italienischen Gitarristen Matt Filippini und dem Keyboarder Alessandro Del Vecchio Musiker, die sich ebenso dem Classic Rock der siebziger Jahre verschrieben haben wie die beiden Initiatoren. Matt stand uns jetzt für unser Six-Pack zur Verfügung.

"Was bzw. welches Ereignis war für dich der Auslöser Musiker zu werden?"

Eines Tages ging ich gemeinsam mit meinem Vater zum Auftritt einer einheimischen Band...eine ziemlich schlechte Band... Aber ich war total gefangengenommen von dem Aussehen und den Umrissen der verschiedenen Instumente, insbesondere die Gitarren der Gitarrist, ebenso der Sound der Gitarren – das war fantastisch! So beschloß ich mit 12 Jahren, ein Gitarrist zu werden. Mein Vater kaufte mir eine billige Gitarre, ich erinnere mich noch genau an den Tag. Ich rannte sofort in mein Zimmer, legte die Gitarre auf einen Stuhl und stand davor ohne die geringste Ahnung, wie ich sie spielen sollte.

"Kannst Du aus Deinen favorisierten Musikern eine Band zusammenstellen?"

Glenn Hughes Bass & Gesang Paul Rodgers Gesang Jeff Beck Gitarre John Bonham Drums

"Was war der geilste Gig, den Du jemals gespielt hast?"

Mein erster Auftritt mit Glenn Hughes im Mai 2007 in Pavia, Italien. Das waren unvergessliche Emotionen.

"Was würdest Du heute tun, wenn Du kein Musiker geworden wärst?"

Der Ehemann meiner wunderschönen Freundin Lara. Und der Vater einer hübschen Tochter – hoffentlich sehr bald.

"Was war die schlimmste Entscheidung Deines Lebens?"

Meine vorherige Heirat. Auch wenn meine Ex-Frau ein tolles Mädchen ist.

"Wenn Du heute Geburtstag hättest, was würdest Du dir wünschen?"
Eine riesen Party mit einer großen Jamsession mit all meinen Freunden – einfach nur Spaß haben.


Mehr zu Moonstone Project im HoM oder im Internet