Link Homepage:
Offizielle Whitesnake Homepage
Link Facebook:
Whitesnake @ Facebook
Link Plattenfirma:
Rhino Entertainment
Link Promo:
Oktober Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
The Purple Tour
Whitesnake
The Purple Tour, Rhino Entertainment, 2018
David CoverdaleGesang
Reb BeachGitarre & Gesang
Joel HoekstraGitarre & Gesang
Michael DevinBass & Gesang
Michele LuppiKeyboards & Gesang
Tommy AldridgeSchlagzeug
Produziert von: Whitesnake Länge: ca. 120 Min 00 Sek Medium: CD & DVD
CD und BluRay (74:34)
01. Burn08. You Fool No One
02. Bad Boys09. Soldier Of Fortune
03. Love Ain't No Stranger10. Is This Love
04. The Gypsy11. Fool For Your Loving
05. Give Me All Your Love12. Here I Go Again
06. Ain't No Love In The Heart Of The City13. Still Of The Night
07. Mistreated
BluRay Bonus (45:26)
01. You Keep On Moving (nur Audio)04. Stormbringer (nur Audio)
02. Lay Down Stay Down (nur Audio)05. Burn (Official Video)
03. Lotsanotes (nur Audio)06. On The Hot Seat With Michael Devin

Die Geschichte von WHITESNAKE ist nicht ohne die von DEEP PURPLE denkbar: zum einen, weil es die Gruppe um Jon Lord und Ritchie Blackmore , die dem damals noch komplett unbekannten und fast noch schüchternen David Coverdale für insgesamt drei Studio-Platten die Position als Nachfolger von Ian Gillan am Mikrofon bei einer der größten Rock-Bands aller Zeiten anbot. Und zum anderen bestand WHITESNAKE zwischenzeitlich zum einem Großteil eben aus früheren DEEP PURPLE-Musikern wie Jon Lord , der zeitweise die Orgel und Keyboards bediente, während Ian Paice für den nötigen Swing und Groove sorgte. Insofern ist es nur zu verständlich, dass Coverdale auch nach all den Jahren wohl immer noch gerne an diese Zeiten zurückdenkt. Daher hat er im Jahr 2015 das “Purple Album“ veröffentlicht, auf dem die heutige WHITESNAKE-Besatzung seine damalige PURPLE-Vergangenheit im modernen Klang wiederauferstehen lässt.

Photo-Credit: zur Verfügung gestellt von Oktober Promotion

Natürlich gab es zu dem Album die dazugehörige Tournee und nun auch das dazu passende Live-Dokument, das “The Purple Tour“ heißt. Auf der CD sowie der BluRay oder DVD kann der WHITESNAKE ein - nahezu komplettes - Konzert dieser Tournee miterleben, das natürlich nicht nur aus den Songs der PURPLE-Ära besteht sondern natürlich zu einem gerüttelten Maß auch aus den Klassikern, die die „Weiße Schlange“ in ihren mittlerweile auch schon 40 Jahren des Bestehens kreiert hat. Das bedeutet, dass auf den Knaller-Opener Burn vom gleichnamigen DP-Album auch schon Bad Boys aus dem WHITESNAKE-Klassiker “1987“ folgt. Und so folgt eine klasse Nummer auf die nächste. Besondere Erwähnung verdienen jedoch Mistreated, bei dem neben Coverdale insbesondere Reb Beach an der Gitarre brilliert und das nur von Joel Hoekstra an der Akustik-Gitarre (und ein paar Michele Luppi-Keyboards) begleitete Soldier Of Fortune.

Die Band ist an dem Abend in absoluter Höchstform, das Gitarren-Duo ist genau so tight wie die Rhythmus-Sektion aus Michael Devin am Bass und Tommy Aldridge am Schlagzeug. Zudem unterstützen die Musiker Coverdale nach Leibeskräften bei den Gesangspassagen – ebenso wie das extrem lautstarke Birminghamer Publikum. Der Frontmann trifft zwar nicht mehr jeden der – insbesondere bei den hohen – Töne, macht das aber mit Charisma und Leidenschaft wieder wett. Und in der tieferen Stimmlage gibt es wohl kaum einen besseren Ohrenschmeichler. Die Action auf der Bühne wird von den Kameras auch wirklich gut eingefangen, dafür wird auf allzu viele Szenen aus dem Publikum verzichtet.

Photo-Credit: zur Verfügung gestellt von Oktober Promotion

Auf der BluRay bekommt der Zuschauer neben dem Video zu Burn und einem Interview von Basser Michael Devin mit den beiden Gitarristen Reb Beach und Joel Hoekstra noch vier Songs als Audios geboten, darunter You Keep On Moving, Lay Down, Stay Down, das Gitarren-Duell mit dem programmatischen Namen Lotsanotes (bei dem dann bildlich klar gemacht wird, welcher Gitarren-Held denn da gerade die Saiten zu qualmen bringt) sowie das eigentlich komplett unverzichtbare Stormbringer, das ja neben Burn zu den Klassikern aus der Zeit Coverdales bei DEEP PURPLE gehört. Aber so kann man ihn dann wenigstens doch noch – wenn auch nur über den BluRay-Player – hören.

“The Purple Tour“ ist ein prima Dokument der jüngsten Tournee der „Weißen Schlange“ im Zeichen von DEEP PURPLE. Die Band ist in Spiellaune und der Sound ist toll. Natürlich entwickeln sich auch hier WHITESNAKE nicht plötzlich wieder zu einer Blues-basierten Band, wie sie es in den Anfangstagen waren. Aber das war auch mit dieser Besetzung nicht zu erwarten. Aber sie verwalten das Erbe dieser Ära sehr würdig, die ja bei DEEP PURPLE nicht mehr berücksichtigt wird. Und so zeigen David Coverdale & Co. noch einmal sehr deutlich, was für tolle Musik der Frontmann damals mit den Herren Lord, Blackmore, Paice und Hughes zusammen „fabriziert“ hat.

Marc Langels, (Artikelliste), 13.01.2018