Strangers In A Familiar Land
The Wild Boars
Strangers In A Familiar Land, self released, 2018
Andy PeningtonVocals, Mandolin, Banjo
Simone UbezioVocals, Bass
Maurizio SpandreVocals, Accordion, Piano, Keyboards
Roberto ZisaAcoustic Guitar, Vocals
Roberto TassonoDrums
Guests:
Fry MonetiViolin
Milo SpandreCajon, Backing Vocals
Produziert von: The Wild Boars Länge: 53 Min 22 Sek Medium: CD
01. Never Felt This Good07. You Know Who You Are
02. Northbound08. Good Night
03. A Coward's Jig09. Flipside
04. Fear Is Nothing10. Losin' Yer Rag
05. The Run11. She's The Sunshine
06. If I Ever12. Strangers In A Familiar Land

Wenn sich italienische Musiker dazu entschließen, in ihrem Heimatland auf eine musikalische Mischung aus amerikanischen und britischen Folk-Einflüssen zu setzen, kommt das einem Wagnis gleich. Den fünf Jungs von THE WILD BOARS war das wahrscheinlich von Anfang an klar, nicht umsonst betiteln sie ihr drittes Album "Strangers In A Familiar Land".

Die fünf Turiner Folk-Verfechter machen ihre Sache jedoch so gut und leidenschaftlich, so dass sie hoffentlich auch in Italien mehr als nur ein Nischenpublikum bedienen. Und natürlich kennt man sie hier bei uns in Deutschland auch nicht wirklich, doch ihre ausgewiesene Könnerschaft an allerlei markanten Instrumenten wie Banjo, Mandoline, Akkordeon und Fiddle, sowie ihr ausgezeichneter Satzgesang und die ständig wechselnden Lead-Singer machen sie zu einem echten Geheimtipp für mehr oder weniger traditionell orientierte Folk- und Bluegrass-Freunde, die auch mal den einen oder anderen Schuß modernerer Einflüsse wie E-Piano oder deftiges Schlagzeug goutieren.

Wer also die forsche und völlig unbekümmerte Verbindung britischer, irischer und keltischer Wurzeln la THE INCREDIBLE STRING BAND, FAIRPORT CONVENTION, THE POGUES und FLOGGING MOLLY mit amerikanischen Folk- und Bluegrass-Einflüssen im Geiste der THE HACKENSAW BOYS, TRAMPLED BY TURTLES und OLD CROW MEDICINE SHOW zu schätzen weiß, wird diese leidenschaftlichen Italiener vorbehaltlos verstehen und die zwölf Gute-Laune-Songs aus Turin auf Anhieb mögen.

Frank Ipach, (Artikelliste), 20.08.2018