Link Homepage:
Offizielle The Spirit Homepage
Link Promo:
Sure Shot Worx
Link Kaufen:
www.amazon.de
Sounds From The Vortex
The Spirit
Sounds From The Vortex, Eternal Echoes, 2017
MTGuitars, Vocals
AKGuitars
ATBass
MSDrums
Produziert von: Christoph Brandes Länge: 38 Min 04 Sek Medium: CD
01. Sounds From The Vortex05. Illuminate The Night Sky
02. Cosmic Fear06. The Great Mortality
03. The Clouds Of Damnation07. Fields Of The Unknown
04. Cross The Bridge To Eternity

Die saarländische Landeshauptstadt Saarbrücken ist Heimat des Quartetts THE SPIRIT. Im vergangenen Herbst legte die 2015 entstandene Black/Death Metal Band ihr erstes Studioalbum vor, das den Namen “Sounds From The Vortex“ trägt. Wir testeten den Rundling für Euch.

Um eines gleich vorweg zu nehmen: MT, AK, AT und MS erfinden weder das Extrem-Metal-Rad neu, noch zeigen sie sich besonders experimentierfreudig. Dafür schwingt der Vierer von der Saar eine überaus beachtliche Black/Death-Metal-Keule nach Art der 1990er Jahre. Dabei verliert der kleine Trupp zu keinem Zeitpunkt die für die damalige schwedische Szene so typischen Merkmale aus seinen aufmerksamen Augen. Doch kann man dem Songmaterial guten Gewissens mehr als den Status des lediglich Nachgemachten bescheinigen. Es ist eher so, dass THE SPIRIT Althergebrachtes auf ihre äußerst engagierte Weise mit Unmengen an Herzblut wiedergeben und dadurch auch gleichzeitig bewahren.

Alle Achtung, dafür dass diese Band aus durchaus nicht unerfahrenen Musikschaffenden erst so kurz zusammen ist, liefert sie echt bemerkenswert Routiniertes ab. Die fette Produktion lässt die massiven, melodischen und wunderbar nostalgischen Tracks ihre volle Wirkung entfalten. “Sounds From The Vortex“ bedeutet Spaß für alle Anhänger schwedischer, mit Black- und Death-Elementen gesättigter, Extremklangkunst vergangener Zeiten, die jedoch eigentlich noch gar nicht mal so lange zurückliegen. Diesem Strudel (Englisch: Vortex) dürfte sich so mancher kaum entziehen können.

Michael Koenig, (Artikelliste), 01.02.2018