Link Homepage:
Offizielle The Kinks Homepage
Link Plattenfirma:
BMG
Link Kaufen:
www.amazon.de
The Kinks Are The Village Green Preservation Society
The Kinks
The Kinks Are The Village Green Preservation Society, BMG, 2018 (1968)
Ray DaviesGuitar, Vocals, Keyboards, Harmonica
Dave DaviesGuitar, Vocals
Pete QuaifeBass, Backing Vocals
Mick AvoryDrums
Rasa DaviesBacking Vocals
Nicky HopkinsKeyboards
John DaltonBass, Vocals on Disc 2
John GoslingKeyboards on Disc 2
Produziert von: Ray Davies Länge: 107 Min 09 Sek Medium: CD
Disc 1:
Stereo Album (2018 Remaster):13. Wicked Annabella
01. The Village Green Preservation Society14. Monica
02. Do You Remember Walter?15. People Take Pictures On Eacht Other
03. Picture BookBonus Tracks:
04. Johnny Thunder16. Days (Mono Single Mix)
05. Last Of The Steam Powered Trains17. She's Got Everything (Original Stereo Mix)
06. Big Sky18. Mr. Songbird (Stereo Mix)
07. Sitting By The Riverside19. Wonderboy (Mono Single Mix)
08. Animal Farm20. Polly (Original Stereo Mix)
09. Village Green21. Berkeley Mews (Stereo Mix)
10. Starstruck22. Rosemary Rose (Stereo Mix)
11. Phenomenal Cat23. Misty Water (Stereo Mix)
12. All Of My Friends Were There24. Till Death Us Do Part (Mono Mix)
Disc 2:
Mono Album (2018 Remaster):14. Monica
01. The Village Green Preservation Society15. People Take Pictures On Eacht Other
02. Do You Remember Walter?Bonus Tracks:
03. Picture Book16. Lavender Hill (Mono Mix)
04. Johnny Thunder17. Rosemary Rose (Mono Mix)
05. Last Of The Steam Powered Trains18. Pictures In The Sand (Mono Mix)
06. Big Sky19. Where Did My Spring Go? (Mono Mix)
07. Sitting By The Riverside20. When I Turn Off The Living Room Light (Mono Mix)
08. Animal Farm21. Did You See His Name (Original Stereo Mix)
09. Village Green22. Time Song (Monitor Mix - Stereo)
10. Starstruck23. The Village Green Preservation Society (Preservation Version - Stereo Mix)
11. Phenomenal Cat24. Medley: Picture Book/People Take Pictures Of Each Other (Preservation Version - Stereo Mix)
12. All Of My Friends Were There25. Village Green Overture (Preservation Version - Stereo Mix)
13. Wicked Annabella

Am 27. September 1968 sollte es erscheinen, das neue KINKS-Album “The Kinks Are The Village Green Preservation Society“. Es war für diesen Termin auch bereits in der Produktion, aber der unverbesserliche Querkopf Ray Davies stoppte diese und aus den ursprünglichen 12 Songs wurden 15 (Zwei weg, Fünf hinzu). Bereits auf dem Festland in den Handel gekommene LP's sind heute gesuchte Sammlerstücke.
So verschob sich die endgültige Veröffentlichung auf den 22. November 1968. Das fällt bekanntlich schon ins Weihnachtsgeschäft, wo die BEATLES (mit dem “White Album“) und die STONES (mit “Beggar's Banquet“) dann locker auf die Überholspur ausscherten.
Beide Bands hatten im Vorjahr mit “Sgt. Pepper“, bzw. “Their Satanic Majesty's“ schon – mit unterschiedlichem Erfolg – schwer verdauliche Albumtitel kreiert, aber die KINKS übertrafen das mit “The Kinks Are The Village Green Preservation Society“ deutlich. Und waren damit (wieder einmal) zu spät dran. Oder zu früh. Wie so häufig in der Karriere der Band.

Was in gewisser Weise das erste Rock-Konzeptalbum wurde, war ursprünglich als Soloalbum von Ray gedacht. Da sich die Songs bei den Proben mit der Band aber gut entwickelten und innerhalb der KINKS eine seltene Harmonie herrschte, kam man doch überein, ein Bandalbum daraus zu machen. Irgendwer musste doch auch die britischen Werte gegen die überbordende Blues-Rock-Musik aus Amerika hochhalten. So war es natürlich nicht gemeint, aber es ist schon so, dass sich der Grübler und Denker Ray Davies bereits in jungen Jahren viel mehr mit der Vergangenheit beschäftigte als seine zukunftsorientierten Altersgenossen.
In gewisser Weise hätte “Village Green“ in England den Part übernehmen können, den “Music From Big Pink“ in Amerika leistete – die Abkehr von dem “psychedelischen Kram“, zurück den bodenständigeren Werten von Folk, Country und auch Blues. Signifikanter Weise war auch das THE BAND-Album anfangs nicht gerade ein Verkaufsschlager.
In der Tat muss man gestehen, dass das 6. Studiowerk der KINKS, auch ob des fehlenden Hits, nicht sofort zum Evergreen mutiert, aber wenn man sich darauf einlässt und ihm einige Durchläufe gönnt, kann man sich sehr wohl dieses Album verlieben. Später wurde ihm ja auch die verdiente Ehre zu teil und öfters in hohen Tönen gelobt.
Schon den Titelsong wird man bald nicht mehr los. Rays Vorstellung war es auch, dass dieser in Pubs von Leuten gesungen wird. Kann man sich gut vorstellen.

Die hämmernden Piano-Klänge im Intro von Do You Remember Walter? findet man ähnlich bei den BEATLES gleich zwei Mal: Im Intermezzo von Paul McCartney zu A Day In The Life und später am Anfang von Good Day Sunshine. Das dürfte Ray Davies noch selber hingekriegt haben, aber die überwiegende Anzahl der Tastenarbeit hat auf “Village Green“ der legendäre Nicky Hopkins verrichtet. Daraus, dass er auf dem Original-Album “vergessen wurde“ zu erwähnen, entstand eine lebenslange Fehde mit Ray Davies.
Auch wenn das Album sehr Folk-orientiert ist, sind doch alle Elemente zu finden, welche die Band groß und beliebt gemacht. Die Melodien aus Picture Book, die typische Akustikgitarre in Johnny Thunder, auch mal ein Blues (das Riff zu Last Of The Steam-Powered Trains großzügig bei Howlin‘ Wolf ausgeliehen), der Verweis auf die britischen Dance-Hall-Tag in Sitting By The Riverside und auch bewährter R&B.
Zum 50. Jubiläum erscheint “The Kinks Are The Village Green Preservation Society“ in verschiedenen Formaten. Darunter ein “Super Deluxe Box Set“ mit insgesamt 174 (!) Audio-Tracks und jeder Menge Zutaten.
Mir liegt die “2CD Deluxe: Art Of The Album“-Variante vor, wie wir sie bereits von “Slade Alive! kennen. Also im stabilen Digi-Pack inkl. schönem Booklet mit einer Fülle an Informationen zum Album und dessen Entstehung. Remasterte Versionen des Albums in Mono und Stereo (das sollte man nicht unterschätzen, der Monio-Sound hat durchaus etwas für sich!) und etlichen Bonus-Tracks von Songs die ursprünglich auf dem Album waren (Days zum Beispiel) oder überhaupt keine Verwendung fanden.
Außer für die Hardcore-Fans, die, meiner Meinung nach, erstrebenswerteste Variante (zumal bei dem Preis), mit der “Village Green“ eine angemessene Würdigung widerfährt.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 27.10.2018