Link Homepage:
Offizielle The Beautiful Dead Homepage
Link Plattenfirma:
Sonorium
Link Promo:
Reptile Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
To Lunar Canyons
The Beautiful Dead
To Lunar Canyons, Sonorium, 2013
Axel WestrichVocals & Synthesizer
Christian PalmGuitar & Synthesizer
Tom SteitzBass
Patrick PalmDrums & Synthesizer
Produziert von: The Beautiful Dead Länge: 48 Min 53 Sek Medium: CD
01. Neon Judas06. To Lunar Canyons
02. Rabbit Eye Movementz07. Drowning In Sand
03. Ghost In The Garden08. Incognito
04. Festival Of Light09. Down Below
05. Road Up To The Sky

Die Formation THE BEAUTIFUL DEAD aus dem Raum Kaiserslautern verbindet synthiegetränkten, stark in den 80ern verwurzelten Dark Wave mit Elementen des Gothic Rock und mitunter leichten progressiven Einsprengseln, was die Bandbreite ihres zweiten Longplayers “To Lunar Canyons“ angenehm erweitert. So sind Neon Judas oder To Lunar Canyons eher poporientiert, während z.B. bei Rabbit Eye Movementz die Gitarre auch für ein paar härtere, rockigere Töne sorgen darf.

Im Großen und Ganzen sind die melancholischen, gleichwohl recht melodischen Songs recht eingängig, mit wenigen Ausnahmen aber doch nicht zu leichtgewichtig geraten. Schluss- und gleichzeitig Höhepunkt ist das zehnminütige Down Below mit den oben erwähnten progressiven Ansätzen und insgesamt einem nicht so starren, vorgegebenen Songkorsett. Wäre schön, wenn man zukünftig noch stärker in diese Richtung tendieren könnte.

Insgesamt ein durchaus ordentliches Album für Liebhaber dunkel gefärbter Waveklänge, wenngleich man sich vielleicht ein wenig zwischen die Pop- und Rockstühle setzt. Auch klanglich ist noch etwas Luft nach oben, die Produktion klingt ein wenig gestrig. Aber interessante und ausbaufähige Ansätze sind bei The BEAUTIFUL DEAD durchaus in ordentlichem Umfang vorhanden.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 22.07.2013