50 Mega-Hits der legendären britischen Beat-Band
The Beatles
50 Mega-Hits der legendären britischen Beat-Band, Bosworth Edition, 2013
von: Hans-Günter Heumann
ISBN: 978-3-86543-794-5
Umfang: 306 Seiten
Preis: 29,95 € zzgl. Versandkosten

Bücher über THE BEATLES werden bis in alle Ewigkeit veröffentlicht werden, so viel ist mal sicher. Dazu waren die Liverpooler einfach zu erfolg- und einflussreich. Und ihre Kompositionen - dank des nicht unerheblichen Beitrages von ihrem Produzenten George Martin - ja oft genug auch anspruchsvoll bis ausgereift.
Schön, dafür hat man sich ja ab 1966 auch mehr oder weniger im Studio versteckt und die Anfangsträllereien a la Love Me Do gehörten bald der Vergangenheit an. Doch halt! Sind nicht gerade diese frühen Ohrwürmer bei Fans wie Durchschnittshörer besonders beliebt? Es gibt da mehrere Fraktionen, aber der "echte BEATLES-Fan" liebt sie in allen acht Jahren ihrer Schallplattenkarriere. So ist es auch lobenswert, dass dieses Buch bei jenem ersten Hit Love Me Do beginnt und beim abschließenden Let It Be endet.
Songbücher gibtís ja eigentlich genug, aber diese "Leichten Arrangements für Klavier", die Hans-Günter Heumann hier erstellt hat, sind auf jeden Fall geeignet, dem Interessenten schnell Spaß zu verleihen.

Oft zieht sich das notierte Arrangement nur über zwei Seiten, sodass lästiges Umblättern wegfällt, häufig muss aber auch die Gattin (der Gatte) oder ein anderer Sympathisant oder Mitmusiker dem Mann (Frau) am Klavier zur Hand gehen. Akkordbilder gibtís hier keine, man sollte also schon etwas Notenkenntnisse mitbringen.
Dann gibtís aber wenige Schranken und kein Halten und schon kann man sich in 50 Songs der Fab Four stürzen und - wenn es die Kehle mitmacht - gleich mehrere Stunden dem Beat der 60er frönen. Und für die Pausen, wenn die Finger zu verkrampfen drohen oder die Zunge schwer wird, hat der geschätzte Musikjournalist Ernst Hofacker - erfreute uns u.a. schon mit Büchern, wie "Confessin' The Blues" über die ROLLING STONES - zu jedem einzelnen Song eine kleine Geschichte gestiftet. Das kann man jeweils natürlich auch als Einstimmung nutzen.

Selbst den etwas eingefleischteren BEATLES-Fans wird sich manche Augenbraue heben, wenn sie die Hofackers Anekdoten und Fakten lesen und so muss man gar nicht der große Instrumentalist sein, um trotzdem sein Vergnügen an diesen über 300 Seiten zu haben und - wer weiß - der ein oder andere wird vielleicht erst durch dieses Buch beflügelt, künftig in die schwarzen und weißen Tasten zu hauen.
Wünsche bleiben da jedenfalls wenig offen. Höchstens bei den Zuhörern. Aber bekanntlich macht Übung den Meister. Mehr Spaß dabei hat man selten.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 29.12.2013