Link Homepage:
Offizielle The Beat Farmers Homepage
Link Plattenfirma:
M.i.G.-Music GmbH
Link Promo:
M.i.G.-Music GmbH
Link Kaufen:
www.amazon.de
Heading North 53° N 8° E - Live In Bremen Germany 1988
The Beat Farmers
Heading North 53° N 8° E - Live In Bremen Germany 1988, M.i.G.-Music GmbH, 2016
Joey HarrisVocals, Guitar
Jerry RaneyVocals, Guitar
Rolle LoveBass
Danial Monte McLainVocals, Drums
Produziert von: Peter Schulze-Carstens Länge: 74 Min 12 Sek Medium: CD
01. Bigger Stones11. Hollywood Hills
02. Big Big Man12. Never Goin' Back
03. Lucille13. God Is Here Tonight
04. Happy Boy14. Riverside
05. Rosie15. Deceiver
06. Dark Light16. Key To The World
07. Texas17. California Kid
08. Blue Chevrolet18. Led Zeppelin Medley
09. Beat Generation19. You Can't Judge A Book By Looking At The Cover
10. I Want You Too

THE BEAT FARMERS nannte sich ein 1983 durch den Schlagzeuger und Sänger Daniel Monte McLain aka Country Dick Montana [1995 verstorben] sowie den Bassisten Rolle Love begründetes und bis 1995 aktives Quartett, das in der im Südwesten Kaliforniens gelegenen Millionenstadt San Diego zuhause war. Seine Musik, eine wilde und ungewöhnliche Mischung aus Rock’n’Roll, Swamp Rock, Roots Rock, Rockabilly, Americana, Blues, Folk, Country Punk, Jangle Pop, Country Rock und Country, bezeichnete der Vierer selbst als Cowpunk. Der Vergleich mit JASON AND THE SCORCHERS mag zur Orientierung dienen. Außerdem bieten NINE POUND HAMMER oder THE BLASTERS durchaus Anhaltspunkte für stilistische Gemeinsamkeiten.

1985 brachte die Band ihr Debütalbum “Tales Of The New West“ heraus. Es sollten (selbst nach der Gruppenauflösung) noch einige Plattenveröffentlichzngen folgen. Als denkwürdigster Song der gesamten Diskografie erwies sich übrigens Hollywood Hills von der 1987er Langrille “Pursuit Of Happiness“. Den Frühsommer des Jahres 1988 verbrachte die bühnenerprobte, inzwischen nicht mehr originalbesetzte, US-amerikanische Formation in Europa auf Tour zum vorgenannten Longplayer. Am 29. Mai spielten sie in dem Bremer Club ’Modernes’. Der Gig wurde damals mitgeschnitten. Unter dem Titel “Heading North 53° N 8° E - Live In Bremen Germany 1988“ erschien die Aufzeichnung jedoch erst vor kurzer Zeit. Und zwar im CD-Format.

THE BEAT FARMERS entfesselten vor beinahe dreißig Jahren einen wahren Bühnenorkan und begeisterten damit das Bremer Publikum nachhaltig. Zu kaum einer Sekunde ließen die Jungs die zahlreich im Saal erschienenen Leute von der Leine. Selbst die Ansagen sorgten für Spaß und Unterhaltung pur. Gleichgültig, ob eigene Stücke, fremde Kompositionen oder Standards, wie zum Beispiel Lucille von Kenny Rogers, Rosie von Tom Waits, Whole Lotta Love/Immigrant Song/Black Dog von LED ZEPPELIN (hier als kurzes A-Capella-Medley präsentiert) oder You Can’t Judge A Book By Looking At The Cover von Willie Dixon, die durch und durch, zwar eigenwillige, aber ebenso ehrliche, ungekünstelte und authentische Darbietung reißt auch heute noch von Anfang bis Ende mit. Die Musiker zeigten sich schwer angetan von den freundschaftlichen Kontakten und positiven Reaktionen. Sie zahlten auf ihre Weise mit voller Hingabe und totalem Engagement zurück. Warum ein einzelner Besucher lautstark partout sein Geld zurückhaben wollte, ist vor diesem Hintergrund nicht wirklich nachvollziehbar.

Hier noch eine kleine Anmerkung zu einer nicht ganz unwesentlichen Unklarheit: Auf dem Digipack prangt der Name “Heading North 53° N 8° E - Live In Bremen Germany 1988“. Auch in den Credits und auf der Bandhomepage ist das Konzert-/Aufzeichnungsjahr 1988 zu lesen. Dagegen geben das Promomaterial und die Liner Notes von Ray Hanson 1987 her. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass 1988 stimmt.

Michael Koenig, (Artikelliste), 19.02.2017