Live Via Satellite
The Band Of Heathens
Live Via Satellite, BoH Records, 2018
Ed JurdiVocals, Guitars
Gordy QuistVocals, Guitars
Trevor NealonPiano, Organ, Keyboards, Backing Vocals
Richard MillsapDrums
Scott DavisBass, Backing Vocals
Produziert von: The Band Of Heathens Länge: 23 Min 22 Sek Medium: CD
01. Sugar Queen04. Ruby
02. All I'm Asking05. Trouble Came Early
03. Alabama

In gut unterrichteten Roots-Music Kreisen, sind THE BAND OF HEATHENS seit Jahren eine feste Größe. Es gibt kaum eine sogenannte Americana-Truppe, die ihre THE BAND meets LITTLE FEAT Lektion so trefflich verinnerlicht hat, wie diese seit mehr als zehn Jahren aktive Combo aus Austin, Texas.

Nach einigen Umbesetzungen (manche der alten Kollegen waren des Tourens überdrüssig) rückte sie ihr letztes, vortreffliches Studioalbum "Duende" noch einmal ein wenig mehr in den Fokus der Liebhaber handgemachter Rockmusik. Ihre fesselnde Melange aus oben genannten Ingredenzien, die sie wahlweise mit Neil Young und Van Morrison plus gelegentlicher Crosby Stills & Nash Querverweisen aufzupeppen wissen, bescherte ihnen dank ihrer Hartnäckigkeit und Unermüdlichkeit reichlich Fans in aller Herren Länder.

Die HEATHENS setzen ihre "Duende" Tour nun weiter fort und beehren im Mai und Juni auch wieder einige Städte in Deutschland und den angrenzenden Benelux-Ländern. Ja, und sogar zu erschwinglichen Preisen, während die inzwischen Grammy gekürten Künstler wie beispielsweise Jason Isbell in größeren Locations gegen höhere Ticketpreise auftreten. So spielt das Künstlerleben. Schlussendlich sind das absolute Pflichttermine für Freunde ausgesucht guter Handwerkskunst mit einem Faible für wechselnden Lead-Gesang nebst exquisiten Harmony-Vocals und feurigen Gitarreneinlagen.

Um ihre anstehende Tour adäquat bewerben zu können, nahmen die HEATHENS im vergangenen Jahr für das New Yorker Sirius XM Satellite Radio einige ihrer neuen Songs 'live' auf und ergänzten ihr Programm mit zwei wunderbaren Cover-Songs: Neil Youngs bissig-scharfes Alabama und David Rawlings' (Gillian Welch) bittersüße Ballade Ruby. Was soll man noch groß zu den Live-Qualitäten der Texaner sagen. Die Jungs haben bei aller Expertise und Abgeklärtheit noch genügend Pfeffer im Allerwertesten, um dich mitzureißen, was nicht zuletzt beim fulminant in Rolling Stones Manier rockenden Trouble Came Early überdeutlich wird. Glücklicherweise klingen auch ihre bekannten "Duende"-Nummern wie Sugar Queen und ihr heimlicher Classic-Pop Hit All I'm Asking ein wenig anders als die ursprünglichen Studioversionen, so dass man direkt Lust bekommt, erneut einen BAND OF HEATHENS Gig zu besuchen, auch wenn man sie schon vier oder gar fünf Mal gesehen/gehört hat.

Frank Ipach, (Artikelliste), 05.05.2018