Link Homepage:
Offizielle Tenside Homepage
Link Facebook:
Tenside @ Facebook
Link Plattenfirma:
Cargo Records
Link Promo:
Netinfect
Link Kaufen:
www.amazon.de
Convergence
Tenside
Convergence, Cargo Records, 2017
Daniel KuhlemannGesang & Gitarre
Michael KlingenbergGitarre
Max WeishauptBass
Florian SchmidSchlagzeug
Gastmusiker
Christoph von FreydorfGesang (Army Of The Dawn)
Produziert von: Christoph Wieczorek Länge: 42 Min 52 Sek Medium: CD
01. This Is What We Die For07. Built For Eternity
02. Unbreakable08. New Slaves
03. Faith Over Fears09. Raise The Flag
04. The Shades Of Night10. Iron Will & Golden Heart
05. Army Of The Dawn11. The Faceless
06. Eternal Contempt

Trotz ihrer Jugend gehören die Münchner TENSIDE schon zu den alten Hasen in der deutschen Metal-Szene. Vor 13 Jahren wurde die Band gegründet und kann mittlerweile auf die Erfahrung von zahlreichen Tourneen mit Größen wie etwa DEATH ANGEL, DEVILDRIVER, EKTOMORF, HATEBREED, PRO-PAIN, SKINDRED oder SOULFLY (um jetzt mal nur einige und recht unterschiedliche Bands zu nennen) zurückblicken. Zudem hat die Band bis heute schon fünf Alben auf den Markt gebracht: “My Personal War“ (2007), “Mental Satisfaction“ (2008), “Tear Down Your Fears“ (2009), “Chain Reaction“ (2011) und “NOVA“ (2013).

Seit dem letzten Werk sind damit schon knapp dreieinhalb Jahre vergangen, so dass es nun wieder an der Zeit für das mittlerweile sechste Studio-Album der Gruppe ist. Und wenn man der Band dann hier die knappe dreiviertel Stunde zuhört, dann muss man schon den imaginären Hut ziehen. Das ist keinen Deut schlechter als das, was man von der nationalen (CALIBAN, HEAVEN SHALL BURN) aber auch der internationalen Konkurrenz (KILLSWITCH ENGAGE, AS I LAY DYING, ALL THAT REMAINS) im Bereich des melodischen Metalcore vorgesetzt bekommt. Die Songs wie This Is What We Die For, Unbreakable oder auch Army Of The Dawn - bei dem EMIL BULLS-Sänger Christoph von Freydorf die zweite Stimme übernimmt – sind richtig heavy und dennoch gleichzeitig auch betörend eingängig, so dass man die Melodie lange Zeit im Ohr behalten wird. Zudem verpasst die Produktion von ANNISOKAY-Gitarrist Christoph Wieczorek dem Material den nötigen Druck und passt einfach perfekt.

TENSIDE machen auf “Convergence“ einfach mal alles richtig. Qualität braucht eben ihre Zeit und die haben sich die Münchner genommen, die Songs sind ausgereift, die Produktion und die Performance stimmen. Die Band – und insbesondere diese Veröffentlichung hier - sollte jeder Metalcore-Fan ganz groß auf der Rechnung haben. Das Album ist ohne Zweifel das bisher stärkste der Gruppe und sollte TENSIDE im In- und Ausland einen gewaltigen Popularitätsschub geben.

Marc Langels, (Artikelliste), 06.01.2017