Link Homepage:
Offizielle Taskete! Homepage
Link Facebook:
Taskete! @ Facebook
Link Plattenfirma:
Millaphon Records
Link Promo:
Oktober Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
Taskete!
Taskete!
Taskete!, Millaphon Records, 2018
Aren EmirzeGuitar, Vocals & Bass
Flo WeberDrums, Vocals & Sounds
Produziert von: Moses Schneider Länge: 28 Min 19 Sek Medium: CD
01. The Power & The Holy Ghost06. Building Houses
02. Monologue07. The King Is Dead
03. Inner Revolution08. Hit The Cowbell
04. Fossil09. (Let Me Be Your) Animal
05. Out Of My Head10. Heaven Holds A Place For Bastards

Eine auf den ersten Blick unerwartete Kombination: der Schwer-und Querdenker und Mainstreamverweigerer Aren Emirze, langjähriger Kopf der Noise-Institution HARMFUL und des fragilen, durch seine armenischen Wurzeln inspirierte Singer-/Songwriter-Projekt EMIRSIAN und Flo Weber, der Fellegerber bei den SPORTFEUNDEN STILLER und den BOLZPLATZ HEROES, also jemand der durchaus Erfahrung in den oberen Chartsrängen hat. Beiden gemeinsam ist, dass sie schon 22 Jahre Musik machen, außerdem kreuzten sich die Wege schon bei der letzten Scheibe und der Abschiedstour von HARMFUL 2013, wo Flo schon mal richtig die Sau raus lassen konnte.

Nun also TASKETE!, was wohl japanisch so viel wie Achtung! bedeutet. Und nach dem kernig scheppernden instrumentalen The Power & The Holy Ghost und dem an selige 90er Jahre Noise-Zeiten erinnernden Monologue verschmelzt die Singleauskopplung Inner Revolution gekonnt das steinharte Gitarrenbrett mit poppigen Elementen Die Songideen waren wie man hört recht gleichmäßig verteilt und so treffen Vocoder-Passagen und Singalong-Refrains auf schneidende Betonriffs und komplex verschraubte Soundwände. Im Idealfall also das Beste aus beiden Welten, was sich hier mitunter ziemlich genial ergänzt.

So hätte HARMFUL sicherlich nicht so ein schön albernes Teil wie Hit The Cowbell fabriziert, aber es macht Laune und für die SPORTFREUNDE STILLER wäre Heaven Holds A Place For Bastard sicher zu düster. Hier profitiert jeder vom anderen, Aren bekommt die gewisse Leichtigkeit, Unverkopftheit an manchen Ecken sicherlich gut und Flo kann mal wieder so richtig Stoff geben.

Das Ergebnis ist jedenfalls spannend, mutig, innovativ und vielseitig und hat dabei auch amtlich Druck auf dem Kessel. Einziger Haken: Gerade mal achtundzwanzig Minuten sind natürlich ein bisschen arg wenig und verlangen deutlich nach Nachschlag. Bleibt zu hoffen, dass diese Scheib TASKETE! kein einmaliges Experiment gewesen ist, so könnte man das Dahinscheiden von HARMFUL zumindest für ein Weilchen verschmerzen.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 28.10.2018