Link Homepage:
Offizielle Sue Sergel Homepage
Link Plattenfirma:
Black Molly Productions
Link Promo:
Hemifran
Link Kaufen:
www.amazon.de
Beneath The Willow Tree
Sue Sergel
Beneath The Willow Tree, Black Molly Productions, 2016
Sue SergelVocals, Acoustic Guitar
Erik IvarssonGuitar
Jimmy OlssonKontrabass
Produziert von: Stefan Svensson & Sue Sergel Länge: 47 Min 58 Sek Medium: CD
01. I'll Be Thelma You Be Louise07. Bus Driver
02. After The Apocalypse08. Breaking Even
03. Diamonds In The Rain09. A Man Like That
04. Making Out10. Beneath The Willow Tree
05. The Man11. Move Into The Light
06. Thanks To You12. A Word, Child

Sue Sergel wurde zwar in Liverpool unweit der berühmten Penny Lane geboren, zog jedoch schon vor Jahren nach Schweden um. Ihren Lebensmittelpunkt hatte sie zuletzt in Göteborg. Eine musikalische Heimat fand sie im Blues der 1980er und 1990er Jahre. Ihr aktuelles Album “Beneath The Willow Tree“ weist jedoch nicht nur Merkmale dieser Richtung, sondern die weiteren, ebenso überwiegend US-amerikanisch geprägten Bestandteile Country, Rock und Jazz auf. Americana als Oberbegriff bezeichnet diese Mixtur demnach wohl recht zutreffend.

Das Trio Sue Sergel (Gesang, Akustikgitarre), Erik Ivarsson (Gitarre) und Jimmy Olsson (Kontrabass) erzielt trotz minimalistischer Instrumentierung beinahe maximale Wirkung. Die Britin beeinflusst mit ihrer sehr wandlungsfähigen, grundsätzlich kräftigen und rau(chig)en Stimme das Erscheinungsbild der einzelnen Stücke ganz entscheidend. Je nach dem, ob sie zurückhaltender oder intensiver singt, differieren die Spannungsbögen erheblich voneinander. Diese Auswirkungen lassen sich ebenso für die Gitarren und den Bass feststellen. So steuern auch die Instrumenteneinsätze den Charakter von allen zwölf Liedern in auffälliger Weise.

“Beneath The Willow Tree“ lebt, neben den schon genannten Bausteinen, in großem Maße vom nahtlosen und jederzeit gefühlvollen, quasi lückenlos ineinandergreifenden Zusammenspiel der drei Protagonisten. Hier haben wir ein real existierendes Beispiel dafür, wie sich auch mit dem Einsatz relativ geringer Mittel äußerst Bemerkenswertes erreichen lässt.

Michael Koenig, (Artikelliste), 13.01.2017