Gotta Get Back
Seth Walker
Gotta Get Back, Black Pike Favorites, 2017
Seth WalkerVocals, Guitars
Produziert von: Jano Rix Länge: 41 Min 00 Sek Medium: CD
01. Hight Time07. The Sound Of Your Voice
02. Fire In The Belly08. Thurn This Thing Around
03. Back Around09. Dreamer
04. Call My Name10. Gotty Get Back
05. Movin On11. Slow Wind Blow
06. Way Past Midnight

Der in unseren Breitengraden beharrliche ignorierte Seth Walker, der seit einigen Monaten mit seinem achten Album seit 1997 am Start ist, weiß nur allzu gut, wie man den geneigten R&B, Soul und Blues-Hörer neugierig auf seine abwechslungsreiche Roots- Melange machen muß. Schließlich wird er im Februar und März 2018 Europa bereisen und natürlich auch ein paar wenige Konzerte in Deutschland geben.

Mit dem im gepflegten R&B angesiedelten, herrlich angegospelten Back Around, der selbst solchen Pop-Frischlingen wie Timberlake oder Mars gut zu Gesichte stünde, kann Walker reichlich punkten und animiert mit dem bestens aufgelegten High Time zum Fingerschnippen im funky Swing-Modus und wuchtet sich mit Fire In The Belly nebst knallendem Schlagwerk und knackiger Twang-Gitarre in den Fokus. Erinnert nicht zuletzt an JJ Grey.

Der mit einer tadellosen Soul-Stimme gesegnete Mr. Walker verdient sich durchaus den Titel "Tausendsassa" und schlägt auf seinem aktuellen "Gotta Get Back" Longplayer sehr gekonnte Haken, die, ohne Verwirrung zu stiften für viel Freude sorgen. Das gesamte Album und Walker selbst klingen völlig ungekünstelt und sehr geerdet. Das gesamte Team pflegt selbstbewusst den traditionellen Roots-Kanon im Sinne des guten alten Ray Charles und Delbert McClinton.
Mit dem hüftschwingenden Movin On, das er mit honigsüsser Orgel und klackernden Drumsticks zu arrangieren weiß und sich nicht scheut, ein paar dezente Doo Wop Chöre verarbeitet, beweist er Witz und Pfiff und erinnert ein wenig an alte Größen wie Fats Domino.

"Gotta Get Back" ist ein wilder Parforceritt durch die Jahrzehnte und Stile, der niemals langweilig wirkt und unter dem Strich ein absolut hörenswertes, abwechslungsreiches Album für traditionell orientierte Kenner und Entdecker darstellt.

Michael Masuch, (Artikelliste), 01.11.2017