Link Homepage:
Offizielle Saxon Homepage
Link Myspace:
Saxon @ Myspace
Link Plattenfirma:
UDR Music
Link Promo:
Netinfect
Link Kaufen:
www.amazon.de
Heavy Metal Thunder (Re-Release)
Saxon
Heavy Metal Thunder (Re-Release), UDR Music, 2015
Biff ByfordGesang
Doug ScarrettGitarre
Paul QuinnGitarre
Nibbs CarterBass
Fritz RandowSchlagzeug ("Heavy Metal Thunder")
Nigel GlocklerSchlagzeug ("Live At Bloodstock")
Produziert von: Biff Byford & Saxon Länge: 115 Min 49 Sek Medium: CD
Disc 1: Heavy Metal Thunder (61:27)Disc 2: Live At Bloodstock (54:22)
01. Heavy Metal Thunder01. Sacrifice
02. String Arm Of The Law02. Power & The Glory
03. Power & The Glory03. Heavy Metal Thunder
04. And The Bands Played On04. Battalions Of Steel
05. Crusader05. Motorcycle Man
06. Dallas 1 PM06. And The Bands Played On
07. Princess Of The Night07. To Hell And Back Again
08. Wheels Of Steel08. 747 (Strangers In The Night)
09. 747 (Strangers In The Night)09. Crusader
10. Motorcycle Man10. Wheels Of Steel
11. Never Surrender11. Princess Of The Night
12. Denim And Leather12. Denim And Leather (with Dave Mustaine)
13. Backs To The Wall

Es gibt einige Fakten, die man unzweifelhaft zu “Heavy Metal Thunder“ feststellen kann. Zum einen handelt es sich bei den 13 darauf enthaltenen Songs um Klassiker feinster Güte, quasi die DNA der puren, unverfälschten Neuen Welle des britischen Heavy Metal – mindestens auf Augenhöhe mit den Kollegen von IRON MAIDEN oder JUDAS PRIEST. Unbestritten ist aber auch, dass vielen SAXON-Fans dieses Album, als es damals im Jahr 2001 das erste Mal erschien, mit zwiespältigen Gefühlen betrachten. Wie passt das zusammen?

Nun dazu muss man wissen, dass es sich hier ausschließlich um Neu-Aufnahmen altbekannter Klassiker handelt. Und Veränderungen an heißgeliebten und verehrten Songs – egal wie klein sie auch sein mögen – sind immer eine diffizile Sache. Da reicht manchmal schon nur ein etwas abgewandeltes Solo, um für Unmut zu sorgen. Zudem kritisierten einige, dass Sänger Biff Byford nicht so gut bei Stimme sei wie auf den Originalen.

Dazu muss man festhalten, dass es sich hier wirklich um Nörgeleien auf allerhöchstem Niveau handelt. Denn es ist keineswegs so, dass Byford hier schlecht singen würde. Klar, die Gitarren drücken mehr als bei den Original-Versionen und dominieren damit schon sehr eindeutig den Sound, aber das hier ist ja auch Heavy Metal und kein Pop Rock. Da darf das durchaus schon mal sein. Zudem man das auch ganz anders sehen kann, wie das damals bereits mein Kollege Martin Schneider tat .

Aber die Neu-Auflage dieses „Klassikers“ aus dem Jahr 2015 hat auch eine entscheidende Verbesserung gegenüber dem Original von 2001 und das ist die Bonus-CD. Bestand diese damals aus gerade einmal fünf aktuellen Live-Versionen, da haben SAXON dieses Mal ihren Auftritt beim Bloodstock Festival aus dem vergangenen Jahr auf die Bonus-CD gepackt. Die zwölf Songs klingen wirklich live und beweisen, dass SAXON nach wie vor eine wahre Heavy Metal-Macht sind, gegen die viele Bands auf den Festivals einfach keine Chance haben. Da macht es keinen Unterschied, ob sie einen neuen Song wie Sacrifice anstimmen oder einen der zahllosen Klassiker. Und da schadet es auch nicht, dass beim abschließenden Denim And Leather ein gewisser Dave Mustaine (MEGADETH) noch als Gast zur Band dazu stößt.

Wer “Heavy Metal Thunder“ bislang noch nicht in seiner Sammlung stehen hat, der hat jetzt wirklich keine Ausrede mehr. 13 Klassiker in einem wirklich wunderbar druckvollen Soundgewand, dazu noch eine Bonus-CD, die die Live-Qualitäten der Band noch einmal eindrucksvoll unterstreicht. Hier bekommt der Metalhead wirklich noch einen Gegenwert für sein Geld. Wer allerdings schon das Original hat, der hat sicherlich auch schon den ein oder anderen Live-Mitschnitt der Band und muss sich dann überlegen, ob er das Geld dann im Prinzip nur für die Live-CD ausgeben will. Wirklich falsch wäre aber auch diese Entscheidung nicht.

Marc Langels, (Artikelliste), 03.02.2015