Link Homepage:
Offizielle Sacred Leather Homepage
Link Facebook:
Sacred Leather @ Facebook
Link Plattenfirma:
Cruz Del Sur Music
Link Promo:
Sure Shot Worx
Link Kaufen:
www.amazon.de
Ultimate Force
Sacred Leather
Ultimate Force, Cruz Del Sur Music, 2018
Dee WrathchildGesang
Magnus LeGrandBass
J.J. HighwayGitarre
Carloff BlitzGitarre
JailhouseSchlagzeug
Produziert von: J.J. Highway Länge: 41 Min 29 Sek Medium: CD
01. Ultimate Force05. Master Is Calling
02. Watcher06. Prowling Sinner
03. Power Thrust07. The Lost Destructor / Priest Of The Undoer
04. Dream Searcher

Aus dem US-Bundesstaat Indiana kommt die Band SACRED LEATHER, die sich auf die Kutten geschrieben hat, die Fahne des traditionellen Heavy Metal hoch zu halten. Die Band sorgte schon vor drei Jahren im Metal-Untergrund mit ihrem Live-Album, “Live Leather“, für ein wenig Aufsehen, denn es scheint ihr gelungen zu sein, ein Portal zu entdecken, mit dem man den puren, unverfälschten Sound des ursprünglichen Heavy Metal aus der Zeit zu Beginn der 1980er Jahre in die Gegenwart transportieren kann, inklusive Nieten- und Lederoptik.

Nun liegt also auch das Studio-Debüt der Band vor und hört auf den Titel “Ultimate Force“. Und auch dieses verströmt wieder den Sound und den Spirit jener Zeit, als Bands wie RIOT, MANOWAR oder JUDAS PRIEST noch „junge Wilde“ waren und als die Menschen auf der Straße noch die Seite wechselten, wenn man ihnen mit Kutte und langer Mähne entgegenkam. Diese klangliche Rückbesinnung auf die Anfänge ist nicht wirklich neu, wenn man an Bands wie RAM oder auch ENFORCER denkt, aber SACRED LEATHER sind dabei die wohl am ehesten zugängliche Band, denn es gelingt ihnen hier den einen oder anderen Song mit mächtigen Ohrwurm-Charakter hinzulegen.

Am besten ist dazu wohl die überlange Ballade Dream Searcher angetan, die mit ohrenschmeichelnden Gesangsmelodien und zudem gedoppelten Gitarren-Leads daherkommt, die sich schnell Zugang zum musikalischen Nervenzentrum verschaffen. Aber es sind eben auch die „typischen“ Metal-Nummern wie der Titel-Song sowie Power Thrust und insbesondere Prowling Sinner. Zu den beiden letzteren hat die Band auch sehr launige (wenn auch nicht überragend originelle) Video-Clips produziert, bei denen man sich einen sehr guten Eindruck von Band, ihrem Sound und ihren Qualitäten verschaffen kann.

SACRED LEATHER hinterlassen mit “Ultimate Force“ einen wirklich guten Eindruck, wenn sie aauch aus meiner Sicht nicht ganz an eine Band wie etwa die Kanadier STRIKER herankommen, die ich momentan als die beste Gruppe im Bereich authentischer, klassischer Heavy Metal ansehe (einmal abgesehen natürlich von den Bands, die damals das Genre mitbegründet haben). Aber vor der sonstige Konkurrenz müssen sich die fünf Amerikaner ganz gewiss mit dieser Scheibe nicht verstecken.

Marc Langels, (Artikelliste), 20.03.2018