Link Homepage:
Offizielle Rick Wakeman Homepage
Link Facebook:
Rick Wakeman @ Facebook
Link Cover Art:
Offizielle Roger Dean Homepage
Link Plattenfirma:
ADA / Warner
Link Promo:
Rattay Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
Journey To The Center Of The Earth New CoverCover 2014
Journey To The Center Of The Earth Old CoverCover 1974
Return To The Center Of The EarthCover 2014
Rick Wakeman
Journey To The Center Of The Earth & Return To The Center Of The Earth, ADA / Warner, 2014
Rick WakemanKeyboards, Synthesisers, Mellotron, Piano, Hammond Organ u. a.
The Journey Crew:[1974 (2012*)]
Gary Pickford-Hopkins (Hayley Sanderson*)Vocals
Ashley Holt (*)Vocals
Mike Egan (Dave Colquhoun*)Guitars
Roger Newell (Lee Pomeroy*)Bass
Barney James (Tony Fernandez*)Drums
David Hemmings (Peter Egan*)Narration
David Measham (Guy Protheroe*)Conductor
London Symphony Orchestra
English Chamber Choir
The Return Crew:[1999]
Justin HaywardVocals (Track 23)
Katrina LeskanichVocals (Track 27)
Tony MitchellVocals (Track 14)
Ozzy OsbourneVocals (Track 08)
Trevor RabinVocals, Guitar (Track 16)
Bonnie TylerVocals (Track 10)
Fraser Thorneycroft-SmithGuitars
Phil WilliamsBass
Simon HansonDrums
Patrick StewartNarration
David SnellConductor
London Symphony Orchestra
Guy ProtheroeConductor
English Chamber Choir
Produziert von: Erik Jordan & Rick Wakeman Länge: 131 Min 22 Sek Medium: 2CD
CD 1"The Journey" (54:27)
1. Akt: The Preface14. A New Vista
01. Preface To A Journey15. A World Within A World
2. Akt: The Journey16. The Raft
02. The Journey Overture17. The Battle
03. Journey's Dawn5. Akt: The Elemets
04. Crystals18. Cumulus Clouds
05. The Gothic Cathedral19. The Storm
06. A Quest For A Water6. Akt: The Discovery
07. The Hansbach20. The Cemetery
08. Fervent Prayer21. Quaternary Man
09. The Recollection22. Mastodons
3. Akt: Prayers7. Akt: The Forest
10. Lost & Found23. The Forest
11. Echoes24. Ages Of Man
4. Akt: The Battle25. The Tunnel
12. 4 Miles26. Hall Of The Mountain King
13. The Reunion27. Mount Etna
CD 2 (Bonus)"The Return" (76:55)
01. A Vision19. - Hunter and Hunted
02. The Return Overture20. - Fight for Life
03. Mother Earth21. The Kill
04. - The Shadow of June22. Timeless History
05. - The Gallery23. Still Waters (Run Deep
06. - The Avenue of Prismed Light24. Time Within Time
07. - The Earthquake25. - The Ebbing Tide
08. Buried Alive26. - The Electric Storm
09. The Enigma27. Ride of Your Life
10. Is Anybody There?28. Floating
11. The Ravine29. - Globes of Fire
12. The Dance of a Thousand Lights30. - Cascades of Fear
13. The Shepherd31. Floodflames
14. Mr. Slow32. The Volcano
15. Bridge of Time33. - Tongues of Fire
16. Never is a Long, Long Time34. - The Blue Mountains
17. Tales from the Lidenbrook Sea35. The End of the Return
18. - River of Hope

Logo Journey To The Center Of The Earth

Die Entstehungsgeschichte zu der aktuellen Restauration von "Journey To The Center Of The Earth" erinnert sehr an das "Concerto For Group And Orchestra", welches Wakeman auch als Inspirationsquelle gedient haben dürfte und dessen viel zu früh verstorbenen Schöpfer Jon Lord (DEEP PURPLE) er auch die Neufassung gewidmet hat.
Bei beiden Werken ging irgendwann nach Fertigstellung die original Partitur verloren, beide Werke waren in den Augen ihrer Komponisten unvollständig und beide Werke wurden jüngst unter recht abenteuerlichen Umständen restauriert und im Gegensatz zu der ursprünglichen Live Aufnahme im Studio neu eingespielt.

Eigentlich sollte bereits das damalige Album im Studio entstehen, musste aber aus finanziellen Gründen live aufgenommen werden.
Rick Wakeman erklärt dazu sinngemäß: "Ich musste beinahe alles versilbern, was ich hatte um das Album zu realisieren, denn die Plattenfirma wollte gerade einmal 4000 Pfund beisteuern. Aus diesem Grunde wurde das Album live aufgenommen, da ich mir kein Studio leisten konnte. Am Tag der Aufführung bekam ich sogar eine Mahnung meines Milchlieferanten, weil die Rechnung geplatzt war. Außerdem war die Komposition eigentlich um die 55 Minuten lang, aber damit die Live-Aufnahme nachher auch auf zwei Plattenseiten passen sollte, musste ich sie entsprechend bearbeiten und kürzen. Tja, und was wurde aus den geschnittenen Teilen? Es reicht wohl zu sagen, dass nach drei Scheidungen einiges verloren ging."

2009 wurde Wakeman ein großer, ziemlich verbeulter Pappkarton zugestellt, der überaschenderweise die alte Dirigenten Partitur enthielt, auf deren Basis er die Restauration dem renommierten Dirigenten und Musikwissenschaftler Guy Protheroe übertrug, mit dem er bereits früher zusammengearbeitet hatte. Zusätzlich sollte das Werk auch wieder seine ursprüngliche Länge erhalten, wegen besagter Umstände (s. o.) stand das Original Material jedoch nicht zur Verfügung und musste zum Teil neu geschrieben werden.

Während das 74er Album in vier Akte (The Journey, Recollection, The Battle und The Forrest) unterteilt ist, wurde für die Neufassung eine Umstrukturierung und erweiterte Gliederung notwendig. Auch die Besetzung hat sich nach so langer Zeit zwangsläufig geändert und so ist Ashley Holt neben Wakeman die einzig verbliebene Urbesetzung, nachdem David Hemmnings leider 2003 verstorben war. Den Rest der Band besetzte Wakeman aus seiner aktuellen Backing Band, dem sog. ENGLISH ROCK ENSEMBLE und den Dirigentenstab übernahm Guy Protheroe höchstpersönlich.

Das Ergebnis ist schlich phänomenal. Wurde bereits das 74er Album trotz seiner Unzulänglichkeiten mehrfach preisgekrönt und über 14 millionenmal verkauft, so kann die Neufassung mit exzellentem Sound und der erweiterten Partitur punkten. Die im Original zum Teil schmalzig anmutenden Gesangspassagen erscheinen in neuem Gewand und verschmelzen mit dem Orchester, Chor und Band zu einer harmonischen Einheit, ähnlich ist es auch der Neufassung von Lon Lords "Concerto" ergangen.

Das Album erscheint naturgemäß in verschiedenen Editionen, u. a. in dem Limited Edition Box Set sowie der Super Deluxe Collectors Edition, welche auch die Neuauflage der 1999er Fortsetzung "Return To The Center Of The Earth" enthalten, sowohl als CD und 180g Vinyl-LP, letztere persönlich signiert und nummeriert von Rick Wakeman und Roger Dean, der für die Artwork verantwortlich zeichnet.

Credits: Rick Wakeman @ Facebook

Mit "Return To The Center Of The Earth" fügt Wakeman der Erzählung Jules Verne's ein weiteres Kapitel hinzu, in dem Jahrzehnte nach der Reise zum Mittelpunkt der Erde sich ein weiteres Forscherteam aufmacht, allerdings einen anderen Weg wählt und dadurch neue Abenteuer erlebt.

Obwohl das Album durchaus erfolgreich war, wurde es nur zweimal live aufgeführt und war jahrelang vergriffen. Das Werk ist durchweg moderner geschrieben und kann mit Gaststars wie Ozzy Osbourne, Bonnie Tyler, Tony Mitchell oder Trevor Rabin aufwarten. Als Erzähler konnte "Captain Picard" Patrick Stewart gewonnen werden, sowie als Dirigent erneut Guy Protheroe.
Während der programmatische Vorgänger deutlich mehr Prog Anteile aufweist oder hier und da an Alan Parsons erinnert, bewegt Wakeman sich hier eher Richtung Symphonic Rock bzw. Rock Oper und ist damit (hinter vorgehaltener Hand) zum Teil sogar besser gelitten als "The Journey", aber in der Breite wird das Spätwerk leider von den frühen Solowerken und natürlich den klassischen YES Alben erdrückt.
Wer hat schon auf dem Zettel, dass Wakemans Solokarriere mittlerweile über 90 Alben beinhaltet und damit weit mehr, als sein Beitrag zu YES?

Fazit: Sowohl "The Journey" als auch "The Return" sollten in keiner Symphonic Prog Rock Sammlung fehlen und auch wer eher Rock Musicals zugeneigt ist, kann hier mal ein Ohr riskieren. Die beiden Box Sets sind für den Sammler natürlich erste Wahl, allerdings leider streng limitiert und werden nur über Wakeman selbst vertrieben, ansonsten sind beide Alben aber auch im neuem Roger Dean Design einzeln zu bekommen, musikalisch ist das eh einerlei.

P.S.: In diesem Jahr feiert nicht nur Wakeman's "Journey" Jubiläum, sondern auch Jules Verne's, die Erstausgabe seiner "Journey" wurde 1864 veröffentlicht.
Herzlichen Glückwunsch!

Ralf Frank, (Artikelliste), 12.08.2014