Parcours
Richard Koechli & Blue Roots Company
Parcours, Fontastix, 2018
Richard KoechliVocals, Guitars, Slide Guitars
Fausto MediciDrums, Percussion
David ZopfiBass
Michael DolmetschHammond, Piano, Accordion
Heini HeitzAcoustic Guitar (1,2,4,6,9,15)
Dani LaukBluesharp (2,11,12), Irish Flute (15), Flute (4)
Special Guests:
Evelyne RosierVocals ( 9,12,15)
JB RosierVocals & Acoustic Guitar (13)
Walter BaumgartnerBluesharp (1,8)
Stefan KünzliSaxophone (6)
Patrick BütlerVioline (15)
Tom AebiUillean Pipes (15)
Produziert von: Richard Koechli Länge: 56 Min 55 Sek Medium: CD
01. New Orleans09. Pedro
02. Wing Ding Shuffle10. The Unsung King
03. I Got Life11. I Had A Friend
04. Just Look What You Have Done12. Mother Nature
05. Le Jardin De Tes Sens13. Etat D'Urgence
06. You Never Lie To Me14. You Can't Judge A Book...
07. Of Em Gliche Grond Schtah15. Irish Man
08. Blue Collar Worker16. Merci

Richard Koechli ist nicht nur ein auch ausserhalb der Schweiz bekannter Gitarrist und Bluesmusiker, Filmkomponist und Autor diverser Gitarrenlehrbücher, sondern findet auch immer wieder die Zeit Platten zu veröffentlichen, wie in diesem Falle "Parcours"(seine achte) die, liebevoll und aussergewöhnlich aufwändig gestaltet, samt mehrsprachigem Booklet schon mal reichlich Punkte in Sachen Fleiß und Hingabe auf sich vereint.

Auf "Parcours" lässt er nicht nur brillant und dreisprachig die Spielarten des Blues auferstehen, sondern kann melancholisch und einfühlsam "Merci" auf Schwyzerdütsch vortragen und vermag auch zu "rocken" wenn New Orleans mit Slidegitarre, seiner markanten Stimme und Hammond Orgel zeigt, wo der Hammer hängt und große Neugier auf das restliche Album weckt.

Der Titel "Parcours" ist im wahrsten Sinne des Wortes gut gewählt. So erschafft Richard Koechli mit hübsch eleganter Spielweise eine kleine Hommage an JJ Cale, während er melancholisch Just Look What You Have Done intoniert.

Koechli vermag immer wieder seinen Spürsinn für gute Melodien und packende Songs virtuos zu präsentieren, und weiß sich mit seiner Band 'Blues Roots Company' im Rücken bestens aufgestellt, die Ulliann Pipes, Saxophon und Akkordeon zum Einsatz bringen und Irish Man hörenswert und authentisch begleiten.

Rundum hat Koechli den selbstgesteckten "Parcours" hier musikalisch fehlerfrei absolviert und drängt sich so den blues-affinen Hörern auf, die auf der Suche nach interessanten Musikern sind.

Michael Masuch, (Artikelliste), 22.03.1820