Link Homepage:
Offizielle Pink Floyd Homepage
Link Facebook:
Pink Floyd @ Facebook
Link Plattenfirma:
Pink Floyd Records, WMG
Link Promo:
Networking Media
Link Kaufen:
www.amazon.de
Ummagumma
Ummagumma
Pink Floyd
Ummagumma (Remastered 180g Vinyl), Pink Floyd Records, 2016 (1969)
David GilmourVocals, Guitar
Roger WatersVocals, Bass
Richard WrightOrgan, Keyboards, Vocals
Nick MasonDrums, Percussion
Produziert von: Norman Smith & Pink Floyd Länge: 86 Min 11 Sek Medium: 2LP
LP 1:(Live-Album)
Side One:Side Two:
01. Astronomy Domine03. Set the Controls for the Heart of the Sun
02. Careful with That Axe, Eugene04. A Saucerful of Secrets
LP 2:(Studio-Album)
Side One:Side Two:
Richard Wright:David Gilmour:
01. Sysyphus [part 1-4]04. The Narrow Way [part 1-3]
Roger Waters:Nick Mason:
02. Grantchester Meadows05. The Grand Vizier's Garden Party [part 1-3]
03. Several Species of Small Furry Animals Gathered Together in a Cave and Grooving with a Pict(Entrance, Entertainment, Exit)

Logo Pink Floyd

"Ummagumma" ist das dritte "echte" Studioalbum und das erste nach der Syd Barrett Ära, zumindest wenn man den "Soundtrack from the film MORE", der kurz zuvor erschienen war, nicht als reguläres Studioalbum mitzählt, sondern als Experiment und Fingerübung außer der Reihe betrachtet. Ansonsten ist es natürlich das vierte Album der Band und so wird es auch in der Regel gezählt.

Nach dem Weggang (Rausschmiss) von Bandgründer und Mastermind Syd Barrett wusste die Band nach eigener Aussage nicht, was sie tat und das spiegelt sich mehr oder weniger auch in den Alben wieder. Ob sich dieser Zustand nun mit "Ummagumma" tatsächlich geändert hat, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Für ein Major Label war die Veröffentlichung des Studioteils zumindest sehr gewagt und vielleicht hat man sich deswegen auch für eine Doppel-LP mit einem Live und einem Studio Teil entschieden. So hatte man alle Zielgruppen mit im Boot und das war aus kommerzieller Sicht vermutlich sogar ein ausgezeichneter Schachzug und somit auch für die Karriere von PINK FLOYD mehr als zuträglich.

Photocredit: Storm Thorgerson - Pink Floyd Music Ltd. via Networking Media

"Ummagumma" (Cambridge Slang für Sex) erschien am 25. Oktober 1969. Der Studioteil wurde wie zuvor in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt, die Live Aufnahmen stammen von den Zugaben zweier Konzerte der "The Man and The Journey Tour 1969", und zwar aus dem Mothers Club/Birmingham vom 27. April 1969 und aus dem College Of Commerce/Manchester vom 2. Mai 1969, auch wenn das Album Cover nur lapidar Juni 1969 datiert.

Obwohl das Album Gold und Platin gewann und Einzug in diverse nationale Album Charts fand, wird es rückblickend von den einzelnen Bandmitgliedern nicht als besonders gelungen bzw. sogar als "missglücktes Experiment" betrachtet. Die Idee von Rick Wright, jeweils ein Viertel der LP durch jedes Mitglied in Eigenregie zu gestalten, erwies sich nach anfänglichem Enthusiasmus als uninspiriertes Chaos. Jeder prutschte im Studio so vor sich hin und frickelte irgendwas zusammen.
Der eine experimentierte mit Vocals und Percussions in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, sowohl vorwärts wie rückwärts, ein anderer verwendete in Ermangelung neuer Ideen bereits vorhandenes Material, oder ließ seine Frau ein wenig Flöte zu einem Drum Solo spielen.
Die Fans hielten dieses Sammelsurium der Ideenlosigkeiten jedoch für progressiv und experimentell und loben das Album bis heute als progressiven Meilenstein, so mancher hält es aber auch schlicht für überbewertet. Der Live Teil dagegen wird nach wie vor zu den stärksten Live Alben der Rock Geschichte gezählt.

Der geneigte Fan kann sich seit dem 3.6. diese Entwicklung nun wieder über die original Vinyl Editionen erarbeiten, die seit zwanzig Jahren vergriffen waren und nun als remasterte 180g LPs in den original Cover Reproduktionen neu aufgelegt werden. Das exzellente Mastering übernahmen James Guthrie, Joel Plante und Bernie Grundman, die insbesondere die exzessiv genutzten Stereo Effekte zu einem Erlebnis werden lassen.
Zuerst werden in einem Rutsch die ersten vier Alben bis einschließlich "Ummagumma" veröffentlicht, die wir euch hier in kurzer Folge vorstellen werden, der Rest folgt dann peu à peu.

Ralf Frank, (Artikelliste), 03.06.2016