Link Homepage:
Offizielle Pink Floyd Homepage
Link Facebook:
Pink Floyd @ Facebook
Link Plattenfirma:
Pink Floyd Records, WMG
Link Promo:
Networking Media
Link Kaufen:
www.amazon.de
A Collection Of Great Dance Songs, Delicate Sound Of Thunder
Pink Floyd
A Collection Of Great Dance Songs, Delicate Sound Of Thunder (Remastered 180g Vinyl), Pink Floyd Records, 2017 (1981, 1988)
David GilmourGitarre, Gesang, Keyboards, Sequenzer
Nick MasonSchlagzeug, Soundeffekte
Richard WrightKeyboards, Gesang
Roger WatersBass, Gesang
u. a.
Produziert von: Pink Floyd Länge: 147 Min 11 Sek Medium: 3LP
"A Collection Of Great Dance Songs"[43:00]
Side One:Side Two:
01. One Of These Days04. Shine On You Crazy Diamond
02. Money05. Wish You Were Here
03. Sheep06. Another Brick In The Wall (Part 2)
"Delicate Sound Of Thunder"[104:11]
Side One:Side Two:
01. Shine On You Crazy Diamond05. Sorrow
02. Learning To Fly06. The Dogs Of War
03. Yet Another Movie07. On The Turning Away
04. Round And Around
Side Three:Side Four:
01. One Of These Days05. Wish You Were Here
02. Time06. Comfortably Numb
03. Money07. Run Like Hell
04. Another Brick In The Wall (Part 2)

Logo Pink Floyd

1981 befanden sich PINK FLOYD mehr oder weniger am Scheideweg. Die Band war zerstritten, Richard Wright quasi ausgemustert und Roger Waters liebäugelte mit dem "final cut" . "The Wall" befand sich in den Nachwehen und die Zukunft schien ungewiss, optimale Umstände also für ein "Best of.." Album.
Da eine Kompilation von sechs Songs bei einer Band wie FLOYD nicht wirklich als "Best of.." Anklang finden dürfte, gab man dem Album den augenzwinkernden Titel "A Collection Of Great Dance Songs", wohl wissend, dass die Musik eher weniger zum Tanzen animieren würde. Um auch den Bestandsfans einen Mehrwert und Kaufanreiz zu liefern, wurden die Stücke zum Teil bearbeitet, umgeschnitten und neu abgemischt, der Aufhänger war jedoch die komplette Neuaufnahme des Klassikers Money.

Foto: Pink Floyd Music Ltd. via Networking Media

Was anfangs als kreativer Geniestreich kolportiert wurde, entpuppte sich im Nachhinein als rechtliche Notwendigkeit, da die ursprünglich für die USA zuständige Plattenfirma einer Neuveröffentlichung der Originalaufnahme auf einem anderen Label nicht zustimmte. David Gilmour produzierte daraufhin eine leicht veränderte Version (fast) in Eigenregie und Personalunion.
Die Bedeutung der Aufnahme im FLOYDschen Kosmos ist jedoch rein akademisch und wurde von den Kritikern und Fans in Unkenntnis der Beweggründe belächelt.
Auch aus heutiger Sicht ist "A Collection Of Great Dance Songs" trotz der Überarbeitungen für die meisten Fans eigentlich überflüssig, für den anstehenden Gabentisch aber durchaus eine mögliche Wahl für Überzeugungstäter, Einsteiger und Komplettisten, denn hörenswert ist die Zusammenstellung allemal.

Wem "A Collection Of Great Dance Songs" als Werkschau zu dürftig ausfällt, der bekommt dagegen mit dem Doppel-Live-Album "Delicate Sound Of Thunder" das volle Brett serviert.
Das Album wurde im August 1988 während der "A Momentary Lapse Of Reason-Tour" an fünf Abenden im Nassau Coliseum, New York aufgezeichnet und zusammengestellt. Die Band hatte sich endgültig von Roger Waters abgenabelt und spielte befreit auf. Die Show enthält selbstverständlich alle Pflichtsongs und die üblichen Verdächtigen in den klassischen Arrangements sowie eine Auswahl des 1987er Comeback Albums.

"Delicate Sound Of Thunder" erreichte Berühmtheit, weil ein russischer Kosmonaut die Cassetten Version im Jahr 1988 auf die Sojus TM-7 mitnahm und diese später als erstes Rockalbum in der Geschichte der Raumfahrt im All abspielte. Zu diesem Anlass wurde das Album exklusiv in der UDSSR veröffentlicht. Außerdem war es das erste komplette Live Album der Band.

Foto: Pink Floyd Music Ltd. via Networking Media

Vor einigen Wochen verstarb ein guter Freund von mir und auf seiner Trauerfeier wurden anstatt sakralen Orgelkompositionen vier Stücke aus diesem Album ausschnittsweise gespielt. Wie man sich denken kann, waren insbesondere die Syd Barrett Gedenksongs darunter, die allerdings noch zu dessen Lebzeiten komponiert wurden, aber wie man sieht, mittlerweile auch Einzug in die Alltagskultur gefunden haben. Eine größere Würdigung kann eine Band kaum erfahren.

Der geneigte Fan kann sich diese Entwicklung nun wieder über die original Vinyl Editionen erarbeiten, die als remasterte 180g LPs in den original Cover Reproduktionen neu aufgelegt werden. Das exzellente Mastering übernahmen James Guthrie, Joel Plante und Bernie Grundman.
Mittlerweile sind somit alle früheren Alben als Vinyl auf Pink Floyd Records erhältlich, da auch "The Dark Side Of The Moon", "Wish You Where Here" und "The Wall" seit ihren Re-Releases 2011 nach wie vor nachgepresst werden.

Ralf Frank, (Artikelliste), 17.11.2017