Link Homepage:
Offizielle Peter Gabriel Homepage
Link Plattenfirma:
Eagle Vision
Link Promo:
Black Mamba
Link Kaufen:
www.amazon.de
So - Classic Albums
Peter Gabriel
So - Classic Albums, Eagle Vision, 2012
Produziert von: Mike Large & Peter Gabriel Länge: 94 Min 00 Sek Medium: DVD

Wir freuen uns über einen weiteren Leckerbissen aus der kultigen "Classic Albums"- Serie: Peter Gabriels "So", der Millionenseller aus dem Jahre 1986, wird hier gewohntermaßen in allen Einzelheiten beleuchtet. Gabriels fünftes Soloalbum nach der Trennung von GENESIS brachte dem nicht immer stromlinienförmigen Sänger nicht zuletzt durch den Aufsehen erregenden Videoclip der Hitsingle Sledgehammer weltweite Aufmerksamkeit und Starstatus.

Natürlich nimmt auch das sogenannte 'Making of Sledgehammer' einigen Gesprächsraum ein, interessante Einzelheiten und Hintergründe werden wie üblich von den damals Beteiligten leutselig memoriert. Wahnsinn, wieviel Arbeit und Hingabe damals noch hinter der Produktion eines Videoclips stand.

Jeder einzelne Song des Albums, das schließlich mehr als diesen einen Sledgehammer-Hit abwarf, wird vom Produzenten Daniel Lanois, dem Toningenieur Kevin Killen, den beteiligten Musikern wie Basser Tony Levin, dem französischen Drummer Manu Katché und Laurie Anderson aus heutiger Sicht betrachtet, wobei auch nervige Streitereien und zeitfressende Meinungsverschiedenheiten nicht verschwiegen werden. Begleitet wird das Ganze durch kurzweilige Auflockerungen mittels alter Fotoshots, Filmaufnahmen und Konzertausschnitte.

Gabriel selbst zeigt sich als dankbarer, kluger und bisweilen amüsanter Analyst seines eigenen Tuns und schwelgt gerne in jenen großartigen Momenten der Achtziger Jahre, die ihn und seine Kumpanen im Sog des Albumerfolgs um die halbe Welt begleiteten, ihnen Lob und Anerkennung bescherten und aufrüttelnde und gleichermaßen befriedigende Ereignisse wie die "Human Rights"-Tour nach sich zogen.

Die musikhistorisch relevante Classic Albums Serie wird mittels dieser DVD um einen weiteren wertvollen Baustein erweitert und erinnert auf absolut authentische und unterhaltsame Weise an dieses zeitlos gute Album eines echten Künstlers.

Frank Ipach, (Artikelliste), 21.10.2012