Link Homepage:
Offizielle Peter Gabriel Homepage
Link Plattenfirma:
Eagle Vision
Link Kaufen:
www.amazon.de
Live In Athens 1987
Peter Gabriel
Live In Athens 1987, Eagle Vision, 2013
Peter GabrielVocals, Keyboards
Tony LevinBass, Backing Vocals
David SanciousKeyboards, Backing Vocals
Manu KatchéDrums
David RhodesGuitar, Backing Vocals
Produziert von: Michael Chapman (Director) Länge: 176 Min 00 Sek Medium: DVD
01. This Is The Picture11. Solsbury Hill
02. San Jacinto12. Lay Your Hands On Me
03. Shock The Monkey13. Sledgehammer
04. Family Snapshot14. Here Comes The Flood
05. Intruder15. In Your Eyes
06. Games Without Frontiers16. Biko
07. No Self ControlBonus Features:
08. Mercy Street1986 Interview
09. The Family And The Fishing NetSledgehammer Video in 5.1 Audio
10. Don't Give Up

Noch vor einem Jahr dementierte Peter Gabriel ein digitalisiertes Einzel-Release des altehrwürdigen "Live In Athens 1987"-Konzerts. Nun sorgt die überarbeitete BluRay Ausgabe im Fan-Lager für teilweise ungestüme Unmutsäußerungen, weil sich einige Anhänger, die im vergangenen Jahr die recht teure "So -25th Anniversary Deluxe Box" erstanden, verprellt sehen.

Ganz abgesehen von Peter Gabriels Veröffentlichungspolitik präsentiert diese audiovisuelle Neubearbeitung für den neutralen Betrachter letztlich ein beeindruckendes Ereignis, das den Künstler Gabriel auf dem Höhepunkt seiner Karriere einfängt und jede Menge seiner unverwechselbaren Songs bereithält.

Die digitale Restaurierung der einstmals als "PoV" (Point Of View) erhältlichen VHS-Cassette hält sowohl brillantere Bilder als auch transparentere und kraftvollere Sounds vor, die Gabriels makellosen Gesang und seinen tänzerisch inspirierten Bewegungsdrang vehement unterstreichen. Hier wirkt eben nicht nur die kompositorische Raffinesse der Songs, sondern auch deren eindrückliche, dramaturgische Umsetzung durch den Protagonisten, an dem offenbar ein sensibler und charakterstarker Theaterschauspieler verloren ging.

Gabriels glänzend besetzte Tour-Band, die nach mehr als einem Jahr 'on the road' traumwandlerisch sicher spielt und dem Bewegungsdrang ihres Chefs mit einem Lächeln zu folgen versteht, inszeniert die Songs des einstigen GENESIS-Kopfes ohne großartige Überraschungseffekte, bleibt also bis auf wenige Ausnahmen den Arrangements der Albumversionen treu ergeben und überlässt der Führungskraft Gabriel das Regiment. Dennoch entwickelt sich ein fesselndes und intensives Spektakel, das den Zuschauer knapp zwei Stunden glänzend unterhält.

Die eingespielten Videosequenzen und Home-Recording-Schnipsel, die Gabriel in der originären 1990er Version offenbar für notwendig hielt, um dem Film einen stilisierten künstlerischen Anspruch zu verpassen, fehlen in der Neubearbeitung gänzlich, sodass dieses Event einen runderen, ungebrocheneren Charakter erfährt. Zudem wird das Ganze durch einige zusätzliche Songs, die in der Originalversion fehlten, komplettiert.

Durch die Hinzunahme von Youssou N'Dours Gig, der seinerzeit als Opening-Act fungierte, erfährt die restaurierte Fassung einen weiteren Glanzpunkt. N'Dours universeller World-Music-Pop lebt von seiner spritzigen, rhythmischen Vitalität, seinem recht gelungenen Balanceakt zwischen afrikanischem Roots-Bewußtsein und der dem europäischen Publikum zugewandten Pop-Ästhetik.

Die offenbar als Trostpflaster beigefügte "Play - The Videos"-DVD, die in dieser Form bereits vor neun Jahren erschien, wird für echte Gabriel-Fans kaum Sinn machen. Die sicherlich sehenswerte Best-Of-Compilation, die seinerzeit Gabriels Ruf als Video-Clip-Innovator zementierte, dürfte wohl nur die Käufer interessieren, die den Meister erst jetzt für sich entdecken. Echte Fans werden "Play" längst im Regal stehen haben.

Frank Ipach, (Artikelliste), 27.09.2013