Link Homepage:
Offizielle Peoples Temper Homepage
Link Facebook:
Peoples Temper @ Facebook
Link Plattenfirma:
Bellaphon
Link Promo:
Gordeon Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
Bomb Shelter Blues I
Peoples Temper
Bomb Shelter Blues I, Bellaphon, 2018
Jan JakobGitarre & Gesang
Florian MatthiasGitarre & Gesang
Johannes MelchiorSchlagzeug & Gesang
Produziert von: Peoples Temper Länge: 17 Min 03 Sek Medium: CD
01. Sun Goes Down03. Time To Lose
02. Flags Of Ignorance04. Die Wand

Aus Frankfurt kommt das Power-Trio PEOPLES TEMPER, das sich dem Motto verschrieben hat „mit laut und tief machst Du nichts schief“. Dem huldigen sie auch auf ihrer dritten Veröffentlichung, der EP “Bomb Shelter Blues I“. Die drei Musiker versuchen gar nicht erst, das Rad neu zu erfinden; es geht ihnen schlicht um ehrliche Rockmusik ohne Handbremse. Musikalische Vorbilder sind dabei insbesondere im Bereich des Stoner Rock zu suchen wie etwa bei den QUEENS OF THE STONE AGE oder deren Vorgängern KYUSS.

Laut und tief dröhnen dann auch die vier neuen Songs, die uns hier J. Jakob und F. Matthias an den Gitarren sowie J. Melchior am Schlagzeug präsentieren, aus den Boxen oder Kopfhörern. Mag der Einstieg mit Sun Goes Down zusätzlich zum Stoner-Sound auch noch leichte klassische Hard Rock-Elemente beinhalten, so ist spätestens das folgende Flags Of Ignorance eine Nummer, die auch Fans von FU MANCHU begeistern dürfte. Time To Lose kombiniert dann beide Stile so vortrefflich, dass man hier schon von einem kleinen „Hit“ sprechen muss, der dazu verleitet wieder und wieder gehört zu werden. Das abschließende Die Wand wirft den Hörer dann mit einem weiteren superben, fast schon tanzbaren Stoner-Song aus der EP, der fast schon ein wenig in den Bereich Groove-Metal rüberlugt.

Die Frankfurter Combo ist wirklich eine Empfehlung für alle Anhänger des tiefergelegten, basslastigen Sounds. PEOPLES TEMPER verstehen es, die Songs eingängig und groovig zu gestalten, so dass sie den Hörer sofort dazu bringen, bei der Musik mitzugehen. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass PEOPLES TEMPER die jetzige EP komplett in Eigenregie aufgenommen, gemixt und gemastert haben, denn dafür klingt das Ergebnis fast schon zu professionell. Aber das passt zu dem hervorragenden Eindruck, den die Musik hinterlässt. Diese Band sollte und muss man im Auge behalten.

Marc Langels, (Artikelliste), 17.01.2018